Neue Mercedes-Fahrerpaarung: Toto Wolff erwartet mehr Ärger

, 18.12.2016

Lieber zwei Ex-Kumpels als ein explosives Gemisch aus Weltmeister und Neuling: Der Sportchef erklärt, wieso Hamilton und Rosberg auf ihre Art pflegeleicht waren

Wer auch immer in der kommenden Saison der neue Mercedes-Werksfahrer in der Formel 1 wird: Toto Wolff stellt sich darauf ein, dass es in der Box der Silberpfeile Feuer unter dem Dach gibt. Schließlich weiß der Sportchef, dass keiner der offenbar verbliebenen Kandidaten Valtteri Bottas, Pascal Wehrlein und Esteban Ocon eine innige Freundschaft zu Lewis Hamilton pflegt, wie es Nico Rosberg vor seinem Wechsel zu Mercedes tat. Genau das war aber die Basis der Zusammenarbeit.

Trotz aller Kontroversen in den vergangenen vier Jahren sei der Vorteil der alten Paarung gewesen, dass es "ein Urvertrauen zwischen den beiden" gegeben hätte, sagt Wolff. "Das ist anders, als wenn du zwei zusammenwürfelst, die sich erst in der Formel 1 kennengelernt haben." Zur Erinnerung: Hamilton und Rosberg begegneten einander schon in Kindertagen im Kartsport und fuhren sogar zusammen in den Urlaub, ehe die Männerfreundschaft im Erwachsenenalter abzukühlen begann.

Wolff betont die Nachwirkungen: "Immer wenn ich dazu geneigt war, zu stark einzugreifen, ist mir klar geworden, dass sich die beiden viel besser kennen als ich jeden der beiden kenne. Also: Step out! Ich glaube, das könnte schwieriger werden." Allen voran, wenn sich die Rivalen nicht mehr auf Augenhöhe begegnen. Bottas hat noch keinen Grand Prix gewonnen, Wehrlein und Ocon gehen in ihre zweite Formel-1-Saison. Gegen den dreimaligen Champion Hamilton sind sie Fliegengewichte.

Der Brite erinnerte auf seinen neuen Teamkollegen angesprochen selbst an den "Krieg der Sterne" mit Fernando Alonso bei McLaren im Jahre 2007, als ein Neuling den Weltmeister zur Weißglut trieb. "Mit einem anderen Fahrer kann es eine völlig andere Dynamik geben", unterstreicht Wolff.

Wehrlein würde genau diese Konstellation bieten: Der Deutsche gilt als Mercedes-Kronprinz - so wie Hamilton einst der Zögling Ron Dennis' war. Er hat in der DTM außerdem gelernt, sich intern gegen etablierte und ihm nicht immer wohlgesonnene Größen durchzusetzen, besitzt einen frechen Auftritt und legt sich wohl auch mit einem Platzhirsch an. "Pascal und Lewis wären eine explosive Mischung", fürchtet Wolff. "Was ich vermeiden will, ist das Alonso/Hamilton-Szenario. Dieses Terrain will ich nicht betreten."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Valtteri Bottas könnte doch Nachfolger von Nico Rosberg werden

Williams gibt zu: Wechsel von Bottas zu Mercedes möglich

Lässt Williams Valtteri Bottas doch zu Mercedes ziehen? Bislang hatte sich das Traditionsteam aus Grove immer eisern gezeigt, was eine Freigabe des Finnen angeht. Man wollte seinen Piloten unbedingt …

Niki Lauda, Toto Wolff und Dieter Zetsche müssen die Köpfe zusammenstecken

Rosberg-Nachfolger: Mercedes äußert sich nicht vor Januar

Die Mercedes-Mannschaft wird frühestens am 3. Januar bekannt geben, wer in der Formel-1-Saison 2017 an der Seite Lewis Hamiltons für die Silberpfeile an den Start gehen wird. Wie das Team am …

Neuer Rivale? Lewis Hamilton lehnt sich zurück und lächelt ganz entspannt

Neuer Mercedes-Fahrer: Hamilton pocht auf Vertragsklausel

Lewis Hamilton scheint auf die Entscheidung, wer in der kommenden Formel-1-Saison sein neuer Teamkollege bei Mercedes wird, doch Einfluss nehmen zu können. Im Gespräch mit 'Channel 4' widerspricht …

Fernando Alonso wird auch 2017 für McLaren-Honda an den Start gehen

Von wegen Mercedes: McLaren-Titel "einziges Ziel" für Alonso

Nachdem Nico Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekanntgab, stürzten sich umgehend fast alle anderen Piloten wie die Heuschrecken auf das begehrteste Cockpit …

Nico Rosberg will auch zukünftig den Mercedes-Stern repräsentieren

Nico Rosberg will Mercedes als Botschafter verbunden bleiben

Am vergangenen Freitag wurde aus dem Formel-1-Fahrer der Privatmann Nico Rosberg - und dem Formel-1-Weltmeister stellt sich nun die Frage, wie er die Zeit nach seinem Rücktritt ausfüllen wird. Dass …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo