Von wegen Mercedes: McLaren-Titel "einziges Ziel" für Alonso

, 14.12.2016

Fernando Alonso erteilt einem möglichen Wechsel zu Mercedes eine Absage - Der Spanier will seinen dritten WM-Titel angeblich unbedingt mit McLaren-Honda holen

Nachdem Nico Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekanntgab, stürzten sich umgehend fast alle anderen Piloten wie die Heuschrecken auf das begehrteste Cockpit der Königsklasse. Logischerweise wurde von verschiedenen Seiten auch umgehend der Name Fernando Alonso ins Spiel gebracht, obwohl der Spanier auch 2017 bei McLaren-Honda unter Vertrag steht. Daran scheint sich auch - trotz des plötzlichen Rosberg-Abschieds - nichts zu ändern.

Auf Twitter wird der Spanier von seinem aktuellen Arbeitgeber mit den Worten zitiert: "Ich glaube an dieses Projekt, ich bin entschlossen, und ich möchte mit McLaren-Honda Weltmeister werden. Das ist mein einziges Ziel." Damit dürften sich alle Gerüchte über einen Wechsel zu Mercedes erledigt haben - zumal Alonsos Manager Flavio Briatore bereits zuvor erklärte, dass man den McLaren-Vertrag erfüllen werde.

Offen bleibt allerdings die Frage, ob Alonso wirklich von Anfang an kein Interesse an einem Wechsel zu Mercedes hatte. Tatsächlich soll Briatore noch am Abend des Rosberg-Rücktritts mehrfach bei Toto Wolff angerufen haben - wie übrigens so ziemlich jeder Fahrer beziehungsweise Manager, der die Handynummer des Österreichers kennt. Das lässt einen zumindest an Alonsos Aussage zweifeln, der Titel mit McLaren sei sein "einziges Ziel".

Wahrscheinlicher ist das Szenario, dass Mercedes gar kein Interesse an den Diensten des zweimaligen Weltmeisters hat, denn Daimler-Boss Dieter Zetsche soll seit 2007 nicht mehr gut auf den zweimaligen Champion zu sprechen sein. Alonso, damals kurioserweise ebenfalls in Diensten von McLaren, allerdings mit Mercedes-Power im Heck, sagte damals in der berüchtigten Spionageaffäre gegen sein Team aus.

McLaren wurde seinerzeit zu einer Strafzahlung in Höhe von 100 Millionen US-Dollar verteilt. Da kommt es kaum überraschend, dass Zetsche kein Interesse an einer erneuten Zusammenarbeit mit dem Spanier haben soll. Darüber hinaus ist ohnehin nicht bekannt, ob Alonso McLaren überhaupt verlassen dürfte. Schließlich hat der Spanier noch immer einen Vertrag, und wäre für Mercedes damit eventuell nur gegen eine hohe Ablösesumme zu haben. Daran dürften die Silberpfeile erst Recht kein Interesse haben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg will auch zukünftig den Mercedes-Stern repräsentieren

Nico Rosberg will Mercedes als Botschafter verbunden bleiben

Am vergangenen Freitag wurde aus dem Formel-1-Fahrer der Privatmann Nico Rosberg - und dem Formel-1-Weltmeister stellt sich nun die Frage, wie er die Zeit nach seinem Rücktritt ausfüllen wird. Dass …

Sensation bleibt aus: Fernando Alonso wird nicht zu Mercedes wechseln

Flavio Briatore: Fernando Alonso wechselt nicht zu Mercedes

Fernando Alonso wird in der Formel-1-Saison 2017 nicht als der Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg für Mercedes an den Start gehen. Wie Förderer, Manager und Intimus …

Wenn schon Dominanz, denn lieber von Ferrari findet Monisha Kaltenborn

Kaltenborn: Ferrari-Dominanz wäre besser als Mercedes

Seit 2014 war der Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 ein reines Duell der beiden Mercedes-Piloten. Das Silberpfeil-Team hatte sich nach der bisher letzten Regelnovelle einen großen Vorsprung vor der …

Pascal Wehrlein und Lewis Hamilton müssten sich über die Vorfahrt einigen

Berger rät Mercedes: Holt einen klaren Nummer-eins-Fahrer!

Die Tage eines der wohl härtesten Teamduelle der Formel-1-Geschichte sind gezählt. Bei der Suche nach einem Nachfolger für Nico Rosberg müssen sich Mercedes-Verantwortlichen der Frage …

Pascal Wehrlein kennt die Innenansicht des Mercedes-Cockpits bereits bestens

Pascal Wehrlein bewirbt sich: "Fühle mich bereit für …

Mercedes-Junior Pascal Wehrlein kristallisiert sich zunehmend als Favorit für die Nachfolge des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg heraus. Und der 22-jährige Sigmaringer fühlt …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo