Neue Spekulationen um Red-Bull-Antrieb: Renault inkognito?

, 02.11.2015

Einem Medienbericht zufolge soll 2016 der V6-Hybrid aus Viry bezeichnungslos oder unter anderem Namen genutzt werden - Frist um drei Wochen verlängert

Niki Lauda verdeutlichte es bereits am Rande des Mexiko-Grand-Prix am Wochenende: Red Bull bleibt für die Saison 2016 in Sachen Antrieb nur noch die Option, mit Renault weiterzumachen. Dass der Haussegen noch zu retten wäre, scheint angesichts gegenseitiger Anschuldigungen und Vorwürfen undenkbar. Nach Informationen von 'Motorsport.com' gibt es jedoch einen Ausweg aus dem Dilemma. Angeblich sollen die Österreicher inkognito mit den französischen Turbohybriden antreten.

Die Idee stamme von Carlos Ghosn, dem Konzernboss Renault-Nissans, heißt es. Außerdem gäbe es die Möglichkeit, die Antriebseinheiten entweder ohne Herstellerbezeichnung zu nutzen oder sie anders zu benennen, wie es in der Vergangenheit etwa bei Benetton und Playlife der Fall war. Von 1998 bis 2000 nutzte das Team von Renault erworbene Mecachrome- beziehungsweise Supertec-Motoren und verpasste ihnen zu Werbezwecken das Label der Benetton-eigenen Modelinie für den Freizeitbereich.

Die Entscheidung über das Formel-1-Projekt Red Bulls, an dem auch die Zukunft der Juniortruppe Toro Rosso hängt, hätte bis Oktober fallen sollen. Doch es gibt Aufschub: "Wir haben die Frist noch einmal um zwei bis drei Wochen verlängert", sagt Konzernpatron Dietrich Mateschitz im Gespräch mit 'SPEEDWEEK.com' und deutet trotz der Absagen Mercedes', Ferraris und McLarens, das per Vetomöglichkeit Hondas Kundenpolitik kontrolliert, einen überraschenden Ausweg aus der Misere an.

"Es wäre das erste Mal, dass wir keine alternativen Ideen hätten", so Mateschitz weiter. Schließlich muss Red Bull nur ein Jahr überbrücken, ehe mit dem von der FIA und dem Formula One Manangement (FOM) auf den Weg gebrachten neuen Alternativmotor eine Perspektive vorhanden ist. Für "völlig undenkbar" hält er die Möglichkeit, dass Renault seinen Ex-Lieblingskunden ausbluten lässt und sich das Projekt in Milton Keynes als Basis für sein neues Werksteam unter den Nagel reißt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Christian Horner und Flavio Briatore im Jahr 2009 im Formel-1-Paddock

Red Bull: Durch Schmiergeld an Renault-Motoren gekommen?

Seit 2007 ist Red Bull mit Renault-Motoren in der Formel 1 unterwegs - eine Partnerschaft, die Ende dieses Jahres zu Ende gehen könnte. Was viele längst vergessen haben: Einst war es der dringende …

Renault will mit der verbesserten Power Unit das Leistungsdefizit wettmachen

Renault stellt verbesserten Motor für Austin zur Verfügung

Red Bull wird beim Großen Preis der USA an diesem Wochenende Zugriff auf den verbesserten Motor von Renault haben, sollte das vierfache Weltmeister-Team ihn einsetzen, berichtet 'Autosport'. Renault …

Cyril Abiteboul: Telefonseelsorge scheint er wegen Red Bull nicht zu brauchen

Renault: Gräben nach Red Bulls Schmähkritik unüberwindbar?

Die große Versöhnung zwischen Red Bull und Renault lässt noch auf sich warten. Im Zuge im Fahrerlager von Sotschi aufkeimender Gerüchte über ein Comeback der Liebesbeziehung …

Nichts hat sich geändert: Der Deal hängt weiterhin am Ja von Carlos Ghosn

Lotus-Team: Renault bestätigt Übernahmeabsicht

Heute steht für das Lotus-Team ein wichtiger Gerichtstermin in London bevor, der theoretisch die Insolvenz bedeuten könnte. Doch dieses Worst-Case-Szenario scheint nun abgewendet, da der …

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone verliert langsam die Geduld mit Renault

Ecclestone über Lotus-Deal: Renault hat noch bis Montag Zeit

Für die 400 Mann starke Lotus-Truppe müssen sich die vergangenen Wochen wie ein Ultramarathon anfühlen, allerdings ohne Vorbereitung. Denn die Übernahme des Teams, das sich in massiven …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo