Neuer Kupplungshebel: Lewis Hamiltons Startprobleme gelöst?

, 18.03.2017

Mercedes soll einen Pedal mit zwei Fingermulden entwickelt haben, um den Piloten noch mehr Gefühl zu geben - Rosberg verrät Hamiltons Starts: "Er hatte Probleme"

Offenbar macht sich Lewis Hamilton die Akribie seines ehemaligen Teamkollegen Nico Rosberg zu eigen und will seine Startprobleme aus dem Jahr 2016 mit einem technischen Clou lösen. Wie 'Autosport' berichtet, hätte seine Mercedes-Mannschaft am Lenkrad des neuen Boliden W08 einen speziellen Kupplungshebel verbaut. Er soll mit einer den Fingern angepassten Form das ab der kommenden Saison viel kniffligere Prozedere beim Losfahren unterstützen und für mehr Gefühl sorgen.

Statt einer einfachen Platte als Endteil, auf die der Pilot die Finger auflegen muss, sollen die Silberpfeile einen dem Zeige- und Mittelfinger angepassten Aufsatz mit zwei Mulden entwickelt haben. So können Hamilton und Valtteri Bottas das Kupplungspedal nach dem Rollen auf ihren Startplatz anziehen und bei grüner Ampel komfortabler den Schleifpunkt suchen. Dann drückt der Hebel passgenau auf die Finger und ein Abrutschen ist sogar bei hohem Druck praktisch ausgeschlossen.

Die Tüfteleien an perfekten Starts sind für Mercedes kein Novum: Rosberg ließ sich im vergangenen Jahr die Nähte seiner Handschuhe nach außen verlegen, damit sie nicht mit der Steuerung der Kupplung in Berührung kommen und stören. "Da muss die Berührung nämlich so präzise sein wie beim Gitarre spielen", erklärt der zurückgetretene Champion im Gespräch mit dem 'ZEITmagazin MANN' und erinnert daran, dass Rivale Hamilton an der Idee mehr als interessiert gewesen wäre.

Rosberg meint: "Lewis hat das erst ein paar Rennen vor Schluss mitbekommen und nachgemacht. Er hatte das ganze Jahr über Probleme mit seinen Starts, meine waren besser, vielleicht lag das auch daran." Ob die Handschuhe schuld waren oder nicht: Verpatzte erste Meter kosteten Hamilton 2016 mehrmals die Chance, einen Grand Prix zu gewinnen und am Ende möglicherweise den vierten WM-Titel seiner Laufbahn. Offenbar möchte er diesbezüglich nichts mehr dem Zufall überlassen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas sollen in Melbourne endlich Vollgas geben

Keine Zuverlässigkeitsbedenken: Mercedes mit neuem Motor?

Die Mercedes-Werksmannschaft sowie die Motorenkunden Williams und Force India könnten zum Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne am kommenden Wochenende auf die zweite Ausbaustufe des neuen …

Heckfinne bei Ferrari: Ästhetisch ist anders, doch das interessiert niemanden mehr

Brawn verrät: Teams sträubten sich gegen die Heckflosse

Der Streit um die ästhetisch fragwürdigen Heckflossen der neuen Formel-1-Boliden spitzt sich zu. Wie Liberty Medias Sportchef Ross Brawn gegenüber 'Autosport' erklärt, hätten die …

Autokraten unter sich: Bernie Ecclestone und Wladimir Putin sind dicke Kumpels

Bernie Ecclestone rechtfertigt Ferrari-Bonus und Putin-Show

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone steht nach seinem Rauswurf durch den neuen Mehrheitseigner Liberty Media zu tragenden Entscheidungen seiner jüngeren Amtszeit. Wie der 86-jährige Brite im …

Jerome Stoll hat keine Lust mehr auf üppige Rechnungen für Hybridmotoren

Renault liebäugelt mit Kostenobergrenze für Formel-1-Motoren

Antriebszulieferer Renault hat sich dafür ausgesprochen, die Ausgaben für die Entwicklung der teuren Hybridmotoren in der Formel 1 zu beschneiden - etwa durch eine feste Budgetobergrenze. Wie der …

Bernie Ecclestone hätte laut eigenen Angaben anders agiert als Chase Carey

Bernie Ecclestone: "Hätte es anders gemacht als Liberty"

Anfang 2017 wurde Bernie Ecclestone völlig überraschend als Formel-1-Boss abgesetzt. Laut eigenen Angaben hegt der 86-Jährige aber keinen Groll gegen die neuen Formel-1-Besitzer von Liberty …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die Finalisten
World Car Awards 2019: Deutsche Dominanz - die …
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo