Niki Lauda: Deutschland-Aus "wäre eine Katastrophe"

, 03.02.2015

Für Niki Lauda wäre es katastrophal, sollte kein Formel-1-Lauf in Deutschland stattfinden: Er hofft auf großes Säbelrasseln und nimmt Veranstalter in die Pflicht

Die Formel-1-Fans zittern um den Großen Preis von Deutschland. Noch immer ist unklar, ob in diesem Jahr ein Lauf auf dem Nürburgring oder dem Hockenheimring stattfinden kann. Erst gestern hatte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone der 'Rheinzeitung' schriftlich mitgeteilt, dass in diesem Jahr kein Rennen in Deutschland stattfinden würde. Später deutete er jedoch gegenüber 'Reuters' an, dass noch nicht alles verloren sei.

Auch in der Formel 1 sorgt man sich um die Zukunft des Deutschland-Grand-Prix, der zu den traditionsreichsten Rennen im Kalender gehört. Deutschland ist immer noch ein wichtiger Teil der Königsklasse und in Form von Nico Rosberg, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg stark vertreten. Und natürlich ist auch Mercedes als Weltmeister mit deutscher Flagge unterwegs.

Da kann es Niki Lauda, Aufsichtsratschef des Teams, nicht recht sein, wenn man keinen eigenen Grand Prix haben sollte. "Ich hoffe, das ist alles nur Säbelrasseln! Für Deutschland und Mercedes wäre es eine Katastrophe, wenn es kein deutsches Rennen gibt", sagt der Österreicher gegenüber 'Sport Bild'. Zwar gibt es immer noch das Rennen in Österreich, doch mit einem deutschen Grand Prix kann man das nicht gleichsetzen.

Doch die Zukunft der deutschen Rennstrecken ist aktuell mehr als fragwürdig. Der Nürburgring kommt nach der Insolvenz und den unklaren Besitzverhältnissen nicht aus den Negativschlagzeilen heraus, und Hockenheim soll im vergangenen Jahr angeblich 2,5 Millionen Euro Verlust gemacht haben. Zwar hatte man angeboten, das Rennen in diesem Jahr vom Nürburgring zu übernehmen, doch es ist fraglich, ob man das stemmen kann.

Für Lauda ist die ganze Situation unverständlich: "Die Veranstalter in Deutschland müssen sich jetzt mal zusammenreißen", fordert er. "Wir haben Rosberg im Mercedes und Vettel im Ferrari. Mehr kann die Formel 1 ihnen doch gar nicht bieten. Es muss doch möglich sein, dass sie daraus eine profitable Veranstaltung machen", schüttelt der ehemalige Weltmeister den Kopf. Doch ob die deutschen Fans in diesem Jahr die Möglichkeit bekommen, Vettel im Ferrari fahren zu sehen, das wird sich erst noch zeigen müssen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sauber-Rookie Felipe Nasr überzeugte mit einer Tagesbestzeit in Jerez

Sauber-Neuling Felipe Nasr: Bestzeit in Jerez ist "schön"

Am Montag Platz zwei, am Dienstag an der Spitze - Sauber-Rookie Felipe Nasr hat sich bei seinem Einsätzen im Rahmen der Formel-1-Testfahrten in Jerez gut in Szene setzen können. Am heutigen Tag …

Fernando Alonso fuhr am Dienstag mit dem MP4-30 eine knappe halbe Renndistanz

Endlich: Alonso dreht mit dem McLaren-Honda einige Runden

Für McLaren-Honda war der dritte Testtag in Jerez de la Frontera erneut vorzeitig beendet, doch in der Box sah man erleichterte Gesichter. Nachdem der MP4-30 an den ersten beiden Tagen insgesamt nur …

Nico Rosberg drehte am Dienstag 151 Runden - nicht ganz ohne Probleme

Rosberg: "Gut, ein paar Schwachstellen aufgedeckt zu haben"

157 Runden mit Nico Rosberg beim Testauftakt am Sonntag, 91 Runden mit Lewis Hamilton am Montag und 151 Runden mit Rosberg am Dienstag: Der Mercedes F1 W06 Hybrid ist bisher klar der Kilometerfresser unter …

Mit FloViz-Farbe an der Seite: Kimi Räikkönen im neuen Ferrari SF15-T

Kimi Räikkönen froh: Neuer Formel-1-Ferrari ein Fortschritt

Ferrari überzeugt bei den aktuellen Formel-1-Testfahrten in Jerez. Neuzugang Sebastian Vettel hatte an den ersten beiden Tagen jeweils die Bestzeit markiert, Teamkollege Kimi Räikkönen reihte …

Formel-1-Neuling Felipe Nasr (Sauber) am am dritten Tag in Jerez der Schnellste

Formel-1-Tests 2015 Jerez: Felipe Nasr überrascht im Sauber

Mit einer Überraschung endete der dritte Tag der Formel-1-Testfahrten 2015 in Jerez . Denn nach zwei Ferrari-Bestzeiten sicherte sich diesmal Felipe Nasr im Sauber-Ferrari C34 die Spitze. Der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo