Rosberg: "Gut, ein paar Schwachstellen aufgedeckt zu haben"

, 03.02.2015

Nico Rosberg sichert Mercedes auch am dritten Testtag in Jerez Platz eins in der Kilometerwertung, erkennt aber Bereiche, in denen nachgebessert werden muss

157 Runden mit Nico Rosberg beim Testauftakt am Sonntag, 91 Runden mit Lewis Hamilton am Montag und 151 Runden mit Rosberg am Dienstag: Der Mercedes F1 W06 Hybrid ist bisher klar der Kilometerfresser unter den 2015er-Formel-1-Boliden. An keinem der bisherigen drei Testtage in Jerez de la Frontera schaffte ein anderes Fahrzeug mehr Runden in der Tageswertung als der neue Silberpfeil.

Doch unabhängig von der Laufleistung gibt es bei Mercedes hier und da noch Raum für Verbesserungen. Dies wurde nicht nur durch ein Kühlerleck am Montag bei Hamilton und ein selbstständiges Abschalten des Motors durch die Elektronik am Dienstag bei Rosberg deutlich.

So ist beispielsweise der Motor im Vergleich zur Saison 2014 komplett überarbeitet worden. "Ich merke, dass er noch nicht so rund läuft wie der letztjährige. Da sind noch ein paar Einstellungen, die noch ausgearbeitet werden müssen", sagt Rosberg und nennt ein Beispiel: "Das Gasgeben aus der Kurve heraus ist noch ein bisschen ruckig."

Bei Telemetrie und Benzinversorgung hakt es noch

Insgesamt betrachtet ist Rosberg, für den die erste Testwoche nun planmäßig zu Ende ist, zufrieden. "Es war gut, dass wir so viele Runden wie möglich fahren konnten und es war gut, dass wir ein paar Schwachstellen aufgedeckt haben. Diese sind aber einfach zu beheben. Wir sind auf dem richtigen Weg."

Konkret handelte es sich bei den vom amtierenden Vize-Weltmeister angesprochenen Schwachstellen neben dem Ansprechverhalten des Motors beim Beschleunigen um "die Telemetrie und die Benzinversorgung". Letztgenanntes Problem war auch der Grund, weshalb die Elektronik den Motor selbstständig abschaltete.

Neben dem reinen Abspulen von Runden konzentrierte sich Rosberg an seinem letzten Einsatztag in dieser Woche auf das Üben von Starts. "Ich versuche natürlich, das Prozedere zu optimieren, denn die Starts sind eine große Herausforderung. Mit der Kupplung immer konstant den richtigen Punkt zu treffen, ist nicht einfach", so der Deutsche. Es sei ein laufender Prozess, in diesem Bereich besser zu werden.

Am Mittwoch, dem letzten Tag der erste Testwoche, übernimmt Weltmeister Hamilton wieder das Steuer des F1 W06.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sauber-Rookie Felipe Nasr überzeugte mit einer Tagesbestzeit in Jerez

Sauber-Neuling Felipe Nasr: Bestzeit in Jerez ist "schön"

Am Montag Platz zwei, am Dienstag an der Spitze - Sauber-Rookie Felipe Nasr hat sich bei seinem Einsätzen im Rahmen der Formel-1-Testfahrten in Jerez gut in Szene setzen können. Am heutigen Tag …

Fernando Alonso fuhr am Dienstag mit dem MP4-30 eine knappe halbe Renndistanz

Endlich: Alonso dreht mit dem McLaren-Honda einige Runden

Für McLaren-Honda war der dritte Testtag in Jerez de la Frontera erneut vorzeitig beendet, doch in der Box sah man erleichterte Gesichter. Nachdem der MP4-30 an den ersten beiden Tagen insgesamt nur …

Mit FloViz-Farbe an der Seite: Kimi Räikkönen im neuen Ferrari SF15-T

Kimi Räikkönen froh: Neuer Formel-1-Ferrari ein Fortschritt

Ferrari überzeugt bei den aktuellen Formel-1-Testfahrten in Jerez. Neuzugang Sebastian Vettel hatte an den ersten beiden Tagen jeweils die Bestzeit markiert, Teamkollege Kimi Räikkönen reihte …

Formel-1-Neuling Felipe Nasr (Sauber) am am dritten Tag in Jerez der Schnellste

Formel-1-Tests 2015 Jerez: Felipe Nasr überrascht im Sauber

Mit einer Überraschung endete der dritte Tag der Formel-1-Testfahrten 2015 in Jerez . Denn nach zwei Ferrari-Bestzeiten sicherte sich diesmal Felipe Nasr im Sauber-Ferrari C34 die Spitze. Der …

Fernando Alonso und McLaren-Honda kommen weiterhin nicht in Fahrt

Motorenprobleme: Vorzeitiges Ende für Alonso in Jerez

Die Testfahrten in Jerez bleiben für McLaren-Honda weiter problematisch. Nachdem Fernando Alonso und Jenson Button an den ersten beiden Tagen jeweils nur sechs Runden zurücklegen konnten, ist auch …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo