Niki Lauda: Es müssen wieder echte Männer fahren

, 15.06.2015

Nach Kimi Räikkönen fordert auch Niki Lauda schwieriger zu beherrschende Formel-1-Autos: "Nur Piloten mit der höchsten Fahrkunst dürfen in die Formel 1"

Sind die Formel-1-Autos anno 2015 zu einfach zu fahren? Seit Max Verstappen im Alter von 17 Jahren in der Serie debütierte und nach nur einem Jahr im Automobilsport auf Anhieb gut zurechtkam, wabert diese Diskussion durchs Fahrerlager der Formel 1. Befeuert wird sie aktuell von Niki Lauda, der fordert, dass Formel-1-Autos wieder schwieriger zu beherrschen sein müssen.

"Es müssen wieder echte Männer fahren und keine Jünglinge, die nur an Knöpfen am Lenkrad spielen", so Lauda gegenüber der 'Bild am Sonntag'. "Nur Piloten mit der höchsten Fahrkunst, ich betone FAHRkunst, dürfen in die Formel 1", so der Aufsichtsratsboss des Mercedes-Formel-1-Teams.

Damit bläst Lauda ins gleiche Horn wie Kimi Räikkönen, der in der vergangenen Woche gesagt hatte: "Man muss etwas tun, damit es für die Leute wieder spannender wird zuzusehen, damit man die Geschwindigkeit sieht und es ein bisschen gefährlicher wird. Das gehört dazu", so der Finne gegenüber 'Canal+'.

Das findet auch Lauda. "Ich sage ja nicht, dass die Sicherheit vernachlässigt werden darf", stellt der Österreicher klar. "Aber in dem Moment, wo die Autos schneller werden, erhöht sich der Kitzel für Fahrer und Zuschauer automatisch. Da müssen wir wieder hin."

Und Lauda weiß auch schon wie: Durch weniger Computertechnik und mehr Handarbeit im Cockpit. "Man kann das Rad nicht zurückdrehen, aber der Fahrer muss wieder die Kupplung in der Hand haben, dann fahren auch nicht alle - wie jetzt - auf Knopfdruck weg", so der Österreicher. Höchstes Limit und der Risikofaktor seien abhandengekommen. "Es gibt zu viel Kontrolle und zu viele Regeln und keine Charaktere mehr."

Eines, so Lauda, solle man aber nicht machen: Durch künstliche Elemente versuchen die Spannung zu erhöhen. "Jede Art von Manipulation ist das Ärgste, was man einem Sport antun kann", spricht sich Lauda gegen Vorschläge wie Ballastgewichte für Erfolge oder umgekehrte Startaufstellungen. "Das darf nicht passieren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Im Jahr 2006 gastierte die Formel 1 zuletzt in Imola

Grand Prix von Italien: Imola könnte für Monza einspringen

Dem Großen Preis von Italien steht in näherer Zukunft womöglich ein Umzug bevor, denn während die Zukunft des Rennes in Monza unklar ist, bringt sich Imola als alternativer …

Nico Hülkenberg tauscht den Porsche wieder gegen den Force India ein

Force India: Vom Le-Mans-Glanz zurück im grauen Alltag

Der Grand Prix von Österreich ist für Force India in diesem Jahr kein Formel-1-Rennen wie jedes andere, was mit den Ereignissen des vergangenen Wochenendes zu tun hat. Denn mit Nico Hülkenberg …

Pirellis Zukunftsvision: Vier Mischungen mit jeweils drei Variationen

Gedankenspiel von Pirelli: Ab 2017 zwölf …

Noch steht nicht fest, ob Pirelli die Formel 1 auch über die Saison 2016 hinaus mit Reifen beliefern wird. Allerdings haben die Italiener, die ihren Vertrag gerne verlängern möchten, für …

Sebastian Vettel ist mit Ferrari bereit, auch Mercedes ins Visier zu nehmen

Vettel angetan: Warum das springende das richtige Pferd war

Seit knapp über einem halben Jahr darf er sich Ferrari-Angestellter nennen: Den Schritt weg von seiner zweiten Formel-1-Wiege Red Bull hin zur Mythosmarke bereut Sebastian Vettel nicht - was nicht nur …

Ricciardo wird sich in Spielberg für eine Topplatzierung mächtig strecken müssen

Red Bull vor dem Heimspiel: Mission Schadensbegrenzung

Schlechtere Vorzeichen könnte es für ein Heimspiel kaum geben: Red Bull ist am kommenden Wochenende auf der Hausstrecke in Spielberg klarer Außenseiter, wenn es um die Pokale beim achten …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo