Niki Lauda: Zu viel Sicherheit ein Risiko für Formel 1

, 18.10.2017

Die maximale Sicherheit in der Formel 1 könnte für die Szene zum Bumerang werden, meint Niki Lauda: "Manchmal wollen die Leute auch Unfälle sehen"

Mit dem neuen Cockpitschutz "Halo" wird die Formel 1 in der kommenden Saison 2018 einen weiteren Schritt bei der Verbesserung der Sicherheit gehen. In den zurückliegenden Jahren wurden zahlreiche Maßnahmen an Fahrzeugen und Strecken sowie im Sportlichen Reglement umgesetzt, um das Risiko beim Fahren im Grand-Prix-Fahrzeug zu minimieren. Nun droht in der Formel 1 die Gefahr, dass man in diesem Bereich zu weit geht, meint Niki Lauda.

"Hört auf mit dem Versuch, die Formel 1 komplett sicher zu machen", so Laudas Appell im Interview mit 'grahambensinger.com'. Die Szene müsse sich eine gewisse Form der Unvorhersehbarkeit und Unberechenbarkeit bewahren. "Die Leute werden das Interesse verlieren, wenn die Fahrer nicht mehr etwas Besonderes tun müssen. Es muss einfach klar sein, dass es nur die besten Fahrer der Welt können", sagt der dreimalige Formel-1-Champion und heutige Mercedes-Formel-1-Aufsichtsrat.

"Manchmal wollen die Zuschauer auch Unfälle sehen, einfach um zu erkennen, dass es Grenzen gibt. Solange jeder heil aussteigen kann, ist es gut. Das müssen wir gewährleisten. Aber wenn wir alles zu sicher machen, dann zerstört sich die Formel 1 dadurch von selbst", meint Lauda, der 1976 bei einem Feuerunfall auf der Nürburgring-Nordschleife schwerste Verletzungen erlitten hatte. "Für die heutigen Fahrer ist alles viel einfacher."

Formel-1-Fahrer von heute: Viel Geld, wenig Risiko

"Ich wäre gern in der heutigen Zeit gefahren. Mein Ohr wäre noch heil und ich hätte überhaupt keine Schäden davongetragen. Außerdem hätte ich das fünfzehnfache an Geld verdient", erklärt Lauda. Heutzutage sei die Gefahr in der Formel 1 derart überschaubar, dass ein Grand Prix längst nicht mehr das "Horrorprogramm" von früher sei, sondern eine leichte Unterhaltungssendung für die gesamte Familie.

"Die Fahrer bringen ihre Frauen, Kinder und ihre Hunde mit. Die schauen sich gemütlich das Rennen an, weil nichts mehr passieren kann", so der 68-Jährige. "Wir sind damals immer allein zu den Rennen gegangen. Wir wollten nicht, dass die Frau dabei ist, die einen dann vielleicht dann in einem Sarg wieder mit nach Hause nehmen muss. Das war eine andere Ära. Gott sei Dank ist heute alles viel sicherer."

"Das Problem ist aber, dass die Gefahr nahezu gleich null ist", meint er. Der Nervenkitzel sei beim Zuschauen nicht mehr gegeben, beim Fahren allerdings schon. "Wenn man den Faktor Gefahr mal weglässt, dann ist das Fahren heutzutage genauso wie früher. Die besten Fahrer bewegen die schnellsten Autos am Limit - und darum geht es schließlich."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel hat einen großen Traum: Titelgewinn mit Ferrari in der Formel 1

Vettel wie Rosberg? "Noch nie Gedanken an Rücktritt"

Nach vier Titelgewinnen mit Red Bull hat Sebastian Vettel in der Formel 1 noch ein großes Ziel: Triumph in der Weltmeisterschaft mit dem legendären Team Ferrari. In der aktuellen Saison 2017 bestehen noch …

Cyril Abiteboul erwartet 2018 mehr Standfestigkeit und verbesserte Leistung

Abiteboul: Renault-Zuverlässigkeit "die größte Enttäuschung"

Nach 16 von 20 Grands Prix der Formel-1-Saison 2017 zieht man im Hause Renault eine erste Jahresbilanz. Dabei stehen sowohl die sichtbaren Fortschritte der Werksmannschaft um Nico Hülkenberg als auch die …

Sebastian Vettel fährt im WM-Finale ohne jeden Druck, meint Timo Glock

Timo Glock: Sebastian Vettel hat nichts mehr zu verlieren

Nach der Pannenserie bei den Asien-Rennen der Formel 1 hat Ferrari-Pilot Sebastian Vettel vor den letzten vier Saisonrennen in der WM-Wertung einen Rückstand von 59 Punkten auf Lewis Hamilton (Mercedes). Aus …

Brendon Hartley könnte die Saison bei Toro Rosso zu Ende fahren

Toro Rosso: Brendon Hartley soll Saison statt Kwjat beenden

Die Rolle von Brendon Hartley bei Toro Rosso könnte über die des einmaligen Ersatzmanns hinausgehen. Wie 'Motorsport-Total.com' aus mehreren voneinander unabhängigen Quellen erfahren hat, setzt Toro Rosso …

Mercedes holte zuletzt die meisten Punkte, hatte aber nicht immer das schnellste Auto

Mercedes: Asienrennen haben geholfen, das Auto zu verstehen

Die Asien-Tour hat für eine Vorentscheidung in der Formel-1-Saison 2017 gesorgt. Während Sebastian Vettel lediglich zwölf Zähler aus den drei Rennen mitnehmen konnte, sammelte Lewis Hamilton 68 von 75 …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo