Offiziell: Haas startet Formel-1-Abenteuer mit Ferrari-Power

, 03.09.2014

Der neue Formel-1-Rennstall aus den USA, das Haas F1 Team von Gene Haas, gibt Ferrari als Antriebspartner für den Einsteig zur Saison 2016 bekannt

Was die Spatzen bereits seit Monaten von den Dächern pfeifen, ist nun offiziell bestätigt: Der zur Saison 2016 in die Formel 1 einsteigende Rennstall von Gene Haas, das Haas F1 Team, vertraut hinsichtlich des Antriebsstrangs auf Ferrari. Der entsprechende Vertrag läuft über mehrere Jahre.

"Die Scuderia Ferrari, mit 16 Konstrukteurs- und 15 Fahrertiteln das erfolgreichste Team der Formel-1-Geschichte, wird für das Haas F1 Team Antriebsstrang, Getriebe und übergreifende technische Unterstützung bereitstellen. Die mehrjährige Vereinbarung bildet die Basis für eine starke Zusammenarbeit, die es Haas erlauben wird, in der ersten Saison und auch in den darauffolgenden Jahren konkurrenzfähig zu sein", so die Stellungnahme aus Kannapolis im US-Bundesstaat North Carolina.

Haas-Teamchef Günther Steiner spricht in diesem Zusammenhang von "aufregenden Zeiten für jeden bei Haas" und hält fest: "Es ehrt uns, einen Partner wie Ferrari an unserer Seite zu wissen. In Bezug auf das Fachwissen in der Formel 1, die technische Expertise und die schiere Entschlossenheit reicht niemand an Ferrari heran."

Nächster logischer Schritt der Zusammenarbeit

In Maranello äußert man sich ganz ähnlich: "Wir freuen uns, diese wichtige strategische Partnerschaft mit dem Haas F1 Team bekanntzugeben und heißen einen amerikanischen Rennstall als Neueinsteiger in die Formel 1 willkommen", so Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci. Vor einigen Monaten wurde bereits eine Zusammenarbeit zwischen Haas und Ferrari auf Sponsorenebene verlautbart. "Dies ist nun der nächste logische Schritt", so Mattiacci.

In Kannapolis ist man sich bewusst, dass die eigentliche Arbeit in Vorbereitung auf den Einstieg in den Grand-Prix-Sport jetzt erst beginnt. "Wir wissen, dass wir vor einer großen Aufgabe stehen. Wir wissen aber auch, dass wir mit der technischen Unterstützung von Ferrari sehr schnell ein schlagkräftiges Team auf die Beine stellen können, das es uns in der Saison 2016 erlauben wird, konkurrenzfähig aufzutreten", so Steiner, der anfügt: "Wir richten unseren Blick auf die Zukunft und freuen uns auf das, was vor uns liegt."

Partnerschaft von historischem Wert

Teambesitzer Gene Haas stellt den historischen Wert der Partnerschaft heraus: "In der Formel 1 gibt es kein Team, das mehr erreicht hat als Ferrari und keines, das über eine längere Geschichte verfügt. Sie sind von Beginn an in der Formel 1 dabei. Nun werden sie bei Haas von Beginn an dabei sein. Die Formel 1 ist die Königsklasse des Motorsports. Sie verkörpert die neusten Technologien und steht für den am härtesten umkämpften Rennsport weltweit. Dank eines derart erfolgreichen Partners wie Ferrari hat unser Team die besten Chancen, ab 2016 Erfolge einzufahren."

Ferrari-Teamchef Mattiacci deutet abschließend an, dass das neue Partnerteam aus den USA gegenüber den bisherigen Kundenteams Sauber und Marussia bevorzugt behandelt werden könnte: "Wenngleich es unser Ziel ist, das Entwicklungsprogramm für unseren Antriebsstrang mit all unseren Kundenteams voranzutreiben, so glaube ich, dass diese neue Partnerschaft das Potenzial hat, über die traditionelle Rolle der Belieferung des Antriebsstrangs und der technischen Dienstleistungen hinauszuwachsen."

"Die USA sind für Ferrari nach wie vor einer der wichtigsten Märkte und bieten zahlreiche interessante Möglichkeiten. Wir freuen uns darauf, Haas im Bemühen zu unterstützen, eine Formel-1-Größe zu werden", so der Ferrari-Teamchef.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso will Ferrari auch im kommenden Jahr die Treue halten

Alonso stellt klar: Ich bleibe bei Ferrari!

Bleibt er oder bleibt er nicht? Das Transferkarussell dreht sich in diesem Jahr um die Königsfigur Fernando Alonso. Zwar bestätigte Teamchef Marco Mattiacci vor gut einer Woche, dass der Spanier …

Marco Mattiacci will Ferrari in drei Jahren zum WM-Triumph führen

Ferrari: Dreijahresplan soll den Titel bringen

Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci sah sich bei seiner Ankunft im Frühjahr mit zahlreichen Vorurteilen konfrontiert. Doch langsam gewinnt der Italiener, der für die Serienautos in den USA …

Fernando Alonso hatte einen ereignisreichen Grand Prix

Alonso in Belgien: Ferrari war saft- und kraftlos

Fernando hat seinen guten vierten Startplatz für das Formel-1-Rennen in Spa-Francorchamps nicht in ein entsprechendes Ergebnis umsetzen können. Der Spanier erreichte am Sonntag in Belgien das Ziel …

Fernando Alonso beeindruckte am Freitag in Belgien mit einem guten Tempo

Ferrari: Auch stumpfe Waffen können wehtun

Ferrari hat sich am Freitag in den beiden Trainings zum Grand Prix von Belgien stark verkauft. Fernando Alonso konnte sich als Dritter am Vormittag und am Nachmittag als bester Verfolger der …

Was kann Kimi Räikkönen mit dem Ferrari F14 T in Spa ausrichten?

Ferrari in Spa: Räikkönens Lieblingsstrecke steht an

Der Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps steht an und damit in der Formel-1-Rechnung der Beginn der zweiten Jahreshälfte 2014. Für Ferrari geht es bei den verbleibenden acht Rennen zum einen …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo