Pferdchen vor Abschuss: Spott und Kampfansagen für Ferrari

, 01.08.2014

Während Susie Wolff der Scuderia Platz drei in der WM stibitzen will, hat Mika Häkkinen kein Verständis für Anfängerfehler: "Haben die schon an Urlaub gedacht?"

Nach der Formel-1-Sommerpause ist die Jagd auf Ferrari eröffnet. Die anhaltende Schwächephase der Scuderia, die Fernando Alonsos zweiter Platz am vergangenen Wochenende in Budapest nur dezent zu übertünchen vermochte, wollen Konkurrenten so schnell wie möglich für sich nutzen. An vorderster Front platziert sich Williams, das in der WM-Tabelle der Konstrukteure nur sieben Punkten hinter den renommierten Italienern liegt. Susie Wolff bläst in ihrer 'Focus'-Kolumne kräftig ins Jagdhorn.

Die Testfahrerin erinnert daran, dass ihre Mannschaft nach dem Deutschland-Grand-Prix bereits die Nase vorne hatte: "Zweifellos würden wir gerne auf Platz drei der Konstrukteurswertung vor Ferrari landen", gibt Wolff als Ziel aus. Insbesondere in Spa-Francorchamps und in Monza - ausgerechnet beim Heimspiel der Mythosmarke - sind die Aussichten vielversprechend. "Unser großer Vorteil ist die Geschwindigkeit auf der Geraden", so die Blondine über Mercedes-Power und aerodynamische Vorteile.

Dennoch bleiben die Top 10 für Williams an jedem Rennwochenende das erste Ziel, erklärt Wolff weiter: "Es geht um Konstanz, nicht nur um rohe Geschwindigkeit." Umso besser, wenn Ferrari seinen Konkurrenten aus freien Stücken das Leben leichter macht. Dass Kimi Räikkönen in Ungarn in Q1 ausschied, weil das Team ihn in der Box beließ und nicht mehr auf einen finalen Versuch schickte, bleibt für Mika Häkkinen ein Rätsel. "Das war ein klarer Fauxpas", schreibt der Finne in seinem 'Hermes'-Blog.

Der Ex-Weltmeister findet deutliche Worte: "So etwas dürfte bei einem Rennstall mit dem Niveau von Ferrari nicht passieren. Haben die schon an die vier Wochen Urlaub gedacht oder woran kann das liegen?", rätselt Häkkinen und nimmt den Technikdirektor in die Verantwortung: "Ich wundere mich schon etwas darüber, dass es unter Pat Fry zu so einem gravierenden Fehler kommt. Bei irgendjemandem hätten die Alarmglocken läuten müssen."

Dass Williams bald früher aufstehen muss, um Ferrari zu schlagen, weiß Wolff - und tut das schon wegen ihres lädierten Ehemanns, der nach seinem Radunfall nicht nur eingegipst, sondern auch äußert zuwendungsbedürftig ist: "Außer, dass wir nun immer eine Stunde früher aufstehen müssen, um den Patienten rechtzeitig fertig zu machen, läuft alles relativ normal", berichtet die 31-Jährige.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Luca Marmorini muss aufgrund der schlechten Saison gehen

Ferrari bestätigt Trennung von Marmorini

'Motorsport-Total.com' hatte es schon vor Tagen vermeldet, nun bestätigt auch Ferrari den Abgang von Motorenchef Luca Marmorini offiziell. Der Italiener muss nach den enttäuschenden Auftritten der …

Fernando Alonso jubelte in Ungarn über sein bisher bestes Saisonergebnis

"Es war ein Geschenk": Ferrari will Podium nicht …

"Einordnen" lautet das Gebot der Stunde bei Ferrari. Zwar bescherten Fernando Alonso und Kimi Räikkönen dem Team aus Maranello mit den Rängen zwei und sechs in Ungarn das beste Saisonergebnis, …

Die Ferrari-Piloten starten in Budapest von den Plätzen fünf und 17

Ferrari: Räikkönen nach Fehlentscheidung frustriert

Ferrari leistete sich im ersten Qualifying-Segment (Q1) auf dem Hungaroring einen folgenschweren Taktikfehler. Das Team entschied, Kimi Räikkönen und Fernando Alonso in der Schlussphase von Q1 …

Kimi Räikkönen hatte öfters gefragt, ob Ferrari sich sicher ist

Peinlicher Fauxpas: Ferrari lässt Räikkönen sitzen

Es ist und bleibt einfach nicht die Saison des Kimi Räikkönen. Beim Qualifying zum Großen Preis von Ungarn blieb der Finne als 17. bereits in Q1 hängen, weil ausgerechnet …

Fernando Alonso und Kimi Räikkönen erwarten in Ungarn einen harten Kampf

Ferrari: Wird in Budapest die Seuche sichtbar?

Ferrari droht in der Weltmeisterschaft bis auf Weiteres auf Rang vier festzusitzen. Die Italiener, die am vergangenen Wochenende von Williams überholt worden waren, stellen sich auf ein weiteres Rennen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo