Pirelli an Rückkehr der "Monster-Reifen" interessiert

, 15.01.2015

Die Formel 1 will wieder spektakulärer werden: Wann die riesigen Hinterreifen der Vergangenheit zurückkehren könnten und welche Breite sich Pirelli vorstellen könnte

Was fehlt der heutigen Formel 1, um bei den Besuchern auf den Tribünen wieder für offene Münder und große Augen zu sorgen? Viele nennen den aktuellen Sound als Problem, aber auch das Aussehen der Boliden wird immer wieder kritisiert. Ex-Formel-1-Pilot Jacques Villeneuve, der durch sein legendären Vater noch die wilden Jahre der Königsklasse des Motorsports miterlebte, beanstandete schon in den 1990er-Jahren: "Früher sahen die Autos noch wie Monster aus, mit ihren riesigen Reifen, aber heute..."

Und genau da will man jetzt ansetzen: Die Reifen sollen wieder größer werden. Das hätte vermutlich auch den angenehmen Nebeneffekt, dass die Piloten mehr Grip zur Verfügung hätten und nicht ständig zum Reifenschonen gezwungen werden, was bei vielen Fahrern schlecht ankam.

"Wir haben mit Charlie darüber gesprochen", bestätigt Pirellis Motorsportchef Paul Hembery gegenüber 'Autosport', dass das Thema bereits auf Rennleiter Charlie Whitings Schreibtisch liegt und man diesbezüglich offen für Veränderungen sei. "Breitere Reifen? Das klingt gut. Wenn man die Bilder der Autos aus den 1970er-Jahren sieht, dann wirkt es nicht so extrem wie bei einem Dragster, aber man denkt sich: 'Wow, schau dir das mal an!'"

Hembery: Breite Reifen frühestens 2017

Genau diesen Eindruck würden die aktuellen Pneus nicht bieten: "Derzeit sind die Reifen aus meiner Sicht sehr klein. Wir stehen dieser Diskussion also offen gegenüber - wir benötigen etwas Vorlaufzeit, werden aber tun, was der Sport braucht."

Die Diskussion ist keinesfalls neu: Bereits 2008 entschied man sich, die Optik der Reifen zu verbessern. Damals steckte man die umstrittenen Rillenreifen nach einem Jahrzehnt ins Museum und setzte wieder auf profillose Slicks. Doch wie lang müssen sich die Fans nun gedulden, ehe eine neue Reifengeneration kommt?

"Das bis 2016 zu schaffen, wird sehr, sehr schwierig", sagt Hembery. "Es müsste also schon 2017 sein." Das würde auch in die Planungen von Pirelli passen, denn der Vertrag der Italiener läuft noch bis Ende 2016. "Wenn wir ihn also erneuern, dann sollte das damit einher gehen."

Wie breit sollen die Hinterreifen werden?

Der Brite hat sich auch schon Gedanken gemacht, wie die neue Reifengeneration aussehen könnte: Er will eine Breite von 40 Zentimetern erreichen. Derzeit sind die Pneus hinten nur 32,5 Zentimeter breit, vorne gar nur 24,5 Zentimeter. "Das wäre der Wahnsinn, wenn wir über 400 Millimeter kommen, denn das klingt viel besser", frohlockt Hembery. "Das klingt so, als hätten wir 1.000 PS, das wäre auch großartig. Ich finde, dass es unserem Sport guttun würde, wenn wir wieder ein paar große Zahlen erreichen würden."

In puncto Dezibel ist dies derzeit nicht der Fall. Das rief die Puristen auf den Plan, die mit dem neuen Formel-1-Sound nichts anzufangen wissen. Der Sound sorgt dieser Tage an der Rennstrecke nicht mehr für ein sinnliches Erlebnis.

Sound: Sepang-Boss sieht Vorteil bei aktueller Formel 1

Doch es gibt nicht nur Kritiker der neuen Antriebsformel. Razlan Razali, Streckenchef des Sepang International Circuit, glaubt, dass die Formel 1 damit eine neue Zielgruppe anspricht. "Mir ist auf den Tribünen aufgefallen, dass wir jetzt Familien mit Kindern erreichen, die zuschauen und es mehr genießen", sagt der Malaysier gegenüber 'Reuters'.

Er sieht darin eine Verbesserung im Vergleich zur Vergangenheit, als "ein Vater seinem Kind Kopfhörer aufsetzte und sie sogar hielt, sonst hätte das Kind zu viel Angst bekommen, hätte zu weinen begonnen und hätte nach Hause gewollt. Wir ziehen jetzt eine andere Fanbasis an, und darum geht es doch."

Er selbst gibt aber zu, dass er der alten Formel 1 mehr abgewinnen konnte: "Nach den Rückmeldungen aus Australien haben wir uns große Sorgen gemacht. Sehr große Sorgen. Und als es dann in Malaysia weiterging, da gefiel es mir nicht. Es war einfach zu leise."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Vettel in Maranello: Kann der Ex-Champ Ferrari wieder nach vorne bringen?

Fleißiger Vettel: Simulatortests und Tour durch …

Die Ferraristi sind entzückt: Während sich Fernando Alonso in der Winterpause oft rar machte, bemüht sich Sebastian Vettel um einen guten Start in sein Ferrari-Abenteuer. Nachdem er bereits im …

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone muss in Deutschland umdisponieren

Aus für Nürburgring: Formel 1 2015 in Hockenheim

Rund um den Grand Prix von Deutschland deutet sich eine weitere überraschende Wendung an: Der nach wie vor von finanziellen Turbulenzen gebeutelte Nürburgring wird aller Voraussicht nach nicht wie …

Sebastian Vettel muss vermutlich auch zu Saisonbeginn kleinere Brötchen backen

Ferrari im Rückstand: "Werden im Laufe des Jahres aufholen"

Die Ferrari-Fans können das Wort "Umstrukturierung" vermutlich nicht mehr hören. Stattdessen lechzen sie nach Jahren der Dürre nach Erfolgen. Wird es die bereits 2015 mit Sebastian Vettel …

Daniel Ricciardo ist das Lachen für sich gepachtet, die Eitelkeit jedoch nicht

Daniel Ricciardo: Promistatus gibt's nur ohne Führerschein

Als erfolgreicher Formel-1-Fahrer lebt es sich - allen Krisen zum Trotz - nicht allzu schlecht. Die Vorzüge des Lebens als einer der besten Piloten der Welt erlebte kürzlich Daniel Ricciardo, auch …

Ein stolzer Mann in rot: Jean-Eric Vergne fing heute bei Ferrari an

Debüt in rot: Jean-Eric Vergens erster Tag bei Ferrari

Seit Dienstag ist Jean-Eric Vergne ganz offiziell Ferrari-Mitarbeiter. Drei Tage nachdem er in Buenos Aires noch am Rennen der Formel E teilgenommen hatte, trat der Franzose zu seinem Antrittsbesuch als …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo