Renault arbeitet nicht mehr mit Mario Illien zusammen

, 28.02.2017

Die Partnerschaft zwischen Renault und dem Ilmor-Gründer ist wieder beendet - Renault wird seinen Formel-1-Motor selbst mit neuem Personal weiterentwickeln

Renault geht bei der Motorenentwicklung wieder seine eigenen Wege: Mario Illien, der dem Hersteller dabei half, in der Formel-1-Saison 2016 wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren, steht nicht mehr im Dienst der Franzosen. Das bestätigt Motorenchef Remi Taffin gegenüber 'Autosport'. Illien war nach dem Zoff zwischen Red Bull und Renault im Jahre 2015 als Teil des Schlichtungsplans als Berater zum französischen Hersteller gestoßen. Seitdem hat der Motor große Fortschritte gemacht.

Doch nach etwas mehr als einem Jahr Zusammenarbeit gehen die beiden Parteien wieder getrennte Wege. Renault hat nach dem Werkseinstieg im vergangenen Jahr das Personal in Viry stark aufgestockt. "Wir haben unser Verhältnis zwischen Angestellten und Subunternehmern verändert", so Taffin. "Es ist eine großartige Zusammenarbeit (mit Illien; Anm. d. Red.) gewesen, aber sie ist jetzt beendet. Wir schauen nun nach vorn." Illien hatte ausschließlich am Verbrennungsmotor mitgearbeitet, nicht beim ERS.

"Wir haben uns darauf konzentriert, neue Leute reinzuholen, die Teams aufzubauen und Expertise einzukaufen", so der Franzose weiter. "In Enstone haben wir dasselbe getan." Nach der Abkehr vom Tokensystem hat auch Renault aus den Vollen geschöpft und für die Formel-1-Saison 2017 einen nahezu neuen Motor entwickelt. "95 Prozent der Teile sind anders als vergangenes Jahr", verkündet er stolz. "Und zwar, weil wir uns dafür entschieden haben und nicht, weil die Regularien das erfordern würden." Cyril Abiteboul zufolge soll die neue Antriebseinheit drei Zehntelsekunden pro Runde bringen.

Anders als bei den Autos ändert sich im Motorensektor in der Formel-1-Saison 2017 nicht viel. Auch die weitreichenden Reglementsänderungen beim Chassis wirken sich nur bedingt auf die Motorenentwicklung aus. "Es sind zehn Prozent mehr Volllast als vergangenes Jahr", zeigt Taffin die Folgen des Mehr-Abtriebs auf. "Insgesamt gibt es etwas weniger Zeit zum Rekuperieren und weniger Zeit im Teilllastbereich, aber das haben wir alles beachtet. Man muss ein paar Dinge überarbeiten, aber dabei geht es um Parameter. Es ist nicht so, dass wir alles neu erfinden mussten. Ich würde keine große Sache daraus machen."

Trotz der Nachhilfe bei Mario Illien rechnen Red Bull und Renault nicht damit, dass der PS-Nachteil gegenüber Mercedes gänzlich verschwunden ist, zumal der Konkurrenz in Brixworth noch einmal ein großer Schritt beim Motor gelungen sein soll. "Wir werden versuchen, den Abstand zu Mercedes zu reduzieren", verspricht Remi Taffin. "Ich denke, wir haben eine gute Plattform und es geht mehr um die Frage, wann in der Saison wir mehr Leistung freigeben und wie viel. Zum Saisonstart 2018 wollen wir auf ihrem Niveau sein."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Hülkenberg stand heute länger an der Box, als ihm lieb war

Kein problemloser erster Tag für Nico Hülkenberg bei Renault

Ein Einstand nach Maß war es nicht für Nico Hülkenberg bei Renault. Am ersten Tag der Wintertests der Formel 1 2017 in Barcelona wurde der Deutsche von kleineren Problemen an seinem Renault …

Frisch verliebt: Nico Hülkenbergs neue Flamme heißt Renault R.S.17

Hülkenberg schwärmt von "sexy" neuem Renault

Da hat sich jemand verliebt: Nico Hülkenberg startet mit einem neuen Team in die Formel-1-Saison 2017. Für den 29-Jährigen ist dies wie eine neue Freundin, wie er zugibt: "Das ist wirklich so! …

Mit Hülkenberg: Das Renault-Team will 2017 einen Sprung nach vorne machen

Renault R.S.17 präsentiert: Das ist Hülkenbergs Hornisse!

Nico Hülkenberg hat einen neuen Dienstwagen: Das Renault-Werksteam hat am Dienstagnachmittag in London seinen Formel-1-Boliden für die Saison 2017, den R.S.17, der Öffentlichkeit vorgestellt. …

Der Renault R.S.17 konnte mit weniger Kompromissen entwickelt werden

Renault R.S.17: Endlich keine Kompromisse am Heck

In der Formel-1-Saison 2017 möchte Renault einen deutlichen Schritt in Richtung Spitzengruppe zeigen. Das mittelfristige Ziel soll der Gewinn des Titels spätestens 2020 sein, bis dorthin will man …

Das Fahrertrio von Renault: Hülkenberg, Palmer und Sirotkin

Renault-Fahrer: Hülkenberg als Vorbild für zwei Youngster

Bei der Präsentation des neuen Renault R.S.17 standen auch die drei Fahrer neben ihrem neuen Arbeitsgerät. Nico Hülkenberg ist neu im Team. Jolyon Palmer darf eine zweite Saison an Board …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo