Renault rüstet auf: Schumacher-Intimus Dyer vor Rückkehr

, 05.02.2016

Chris Dyer soll bei den Franzosen anheuern und könnte den Posten des Chefingenieurs übernehmen - Engagement bei BMW in der DTM beendet

Die neue Renault-Werksmannschaft verstärkt ihr Technikerteam offenbar mit einem weiteren alten Bekannten. Wie aus der Szene zu hören ist, soll der ehemalige Ferrari-Mann Chris Dyer bei den Franzosen anheuern. Aus Paris gab es am Donnerstag auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' keine Stellungnahme zu dem Gerücht. Jedoch bestätigt BMW, dass Dyer in der Saison 2016 nicht mehr im Rahmen des DTM-Projekts der Münchener tätig sein wird. Der Weg zu Renault ist also frei.

Gut möglich, dass der Australier die Rolle des Chefingenieurs übernimmt. Bisher hat Renault in dieser Position noch keinen eigenen Mann installiert, sodass der bei Lotus in dieser Funktion tätige Japaner Ayao Komatsu für den Posten gehandelt wurde. Der ehemalige Renningenieur des Romain Grosjean könnte in seine frühere Rolle zurückkehren. Renault hatte schon den Technikchef in Enstone, Nick Chester, zugunsten des Rückkehrers Bob Bell zum Leiter der Chassisabteilung degradiert.

Seine lange Motorsport-Karriere hat Dyer im V8-Supercar-Team von Tom Walkinshaw begonnen, ehe er im Jahr 1997 unter dem Schotten bei Arrows sein erstes Formel-1-Engagement bekam - als Dateningenieur von Damon Hill. Kurz darauf wurde er zum Renningenieur befördert, ging 2001 zu Ferrari und war bei den Weltmeister-Titeln 2003 und 2004 der Mann an der Seite des Michael Schumacher sowie 2007 an der Seite des Kimi Räikkönen. 2009 beförderte ihn die Scuderia zum Chefingenieur.

Dyer wurde in Maranello entlassen, nachdem er im Saisonfinale 2010 in Abu Dhabi die verhängnisvolle Entscheidung getroffen hatte, Fernando Alonso zu einem frühen Boxenstopp zu holen. Das kostete den Spanier damals den WM-Titel. Nach Gerüchten, Dyer könne bei Vijay Mallyas Team Force India eine Rückkehr in die Königsklasse wagen oder das Gespann mit Schumacher bei Mercedes wiederaufleben lassen, schloss er sich Ende 2012 dem DTM-Projekt von BMW an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso und Carlos Ghosn: Das passte schon früher

Renault: Konzernchef träumt von Fernando-Alonso-Comeback

Renault ist zurück in der Formel 1. Das neue Werksteam präsentierte gestern sein neues Aufgebot und die Fahrer Kevin Magnussen und Jolyon Palmer. Den ganz großen Glanz alter Tage …

Ist sich der Fortschritte von Renault sehr sicher: Motorenchef Remi Taffin

Renault-Formel-1-Antriebe: Endlich den Durchbruch geschafft?

Renault kommt in der Formel-1-Saison 2016 als Werksteam in die Grand-Prix-Szene zurück. Der französische Hersteller hat das bisherige Lotus-Team übernommen und lässt die Chassis erneut im …

Schwarze Schönheit R.S.16: Das ist Renaults neuer Formel-1-Renner

Renaults Formel-1-Präsentation: Alter Name, neue Gesichter

Renault hat am Dienstag in seinem Technikzentrum im französischen Guyancourt die Details seines Formel-1-Comebacks vorgestellt. Das Werksteam wird unter dem Namen der Kernmarke auf die Strecke gehen …

Pastor Maldonado wird sich einen neuen Arbeitgeber suchen müssen

Renault-Rauswurf: Bruchpilot Maldonado verlässt Formel 1

Der Crashpilot muss gehen: Pastor Maldonado wird in der kommenden Saison definitiv nicht in der Formel 1 starten. Der Venezolaner gab am Montagnachmittag - zunächst nur in spanischer Sprache - über …

Kevin Magnussen steht wohl unmittelbar vor seinem Formel-1-Comeback

Magnussen statt Maldonado: Renault-Vertrag schon fix?

Die Anzeichen, dass Pastor Maldonados Zeit in der Formel 1 abgelaufen sein könnte, verdichten sich weiter. Bereits seit einigen Wochen wird darüber spekuliert, dass der Venezolaner beim ehemaligen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo