Renault stellt klar: Illmor arbeitet nur am Verbrennungsmotor

, 07.02.2016

Der neue Renault-Technikchef Bob Bell erklärt, dass Illmor nur am Verbrennungsmotor der Formel-1-Antriebseinheit der Franzose arbeitet

In dem Bemühen, die eigene Antriebseinheit in der Formel 1 leistungsfähiger zu machen, greift Renault mittlerweile auf die Hilfe des Schweizer Motorenbauers Mario Illien und dessen Firma Illmor zurück. Diese kümmern sich allerdings nur um eine Komponente des komplexen Hybrid-Aggregats, wie der neue Technikchef des Renault-Werksteams, Bob Bell erklärt.

"Sie sind nur an der Entwicklung des Verbrennungsmotors beteiligt, denn ihnen fehlt das Fachwissen für die elektrische Seite. Wir arbeiten bei der Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors eng mit ihnen zusammen", sagt Bell. Die Zusammenarbeit zwischen Illmor und Renault hatte im vergangenen Jahr Red Bull eingefädelt. Nach anfänglichem Sträuben sind die Franzosen nun aber von der Kooperation überzeugt.

"Mario ist ein sehr kreativer Motorendesigner mit einer Menge Erfahrung, daher ist sein Beitrag ohne Frage sehr wertvoll", erklärt Bell. Allerdings stellt der Technikchef klar, dass Illmor nur ein Bestandteil des Versuchs ist, die Leistungskrise der eigenen Antriebseinheit zu überwinden.

"Es geht nicht nur darum, die kreativen Ideen von Mario umzusetzen. Renault gehen die guten Ideen auch nicht aus, dort gibt es viele clevere Leute", stärkt Bell den eigenen Mitarbeitern den Rücken. "Es geht darum, die Kapazitäten bei Ingenieuren und Prüfständen zu erhöhen, damit wir besser werden."

So leisten auch andere Partner ihren Beitrag zur Weiterentwicklung der Renault-Antriebseinheit. Sportchef Cyril Abiteboul hatte am Mittwoch im Rahmen der Präsentation des neuen Renault-Werksteams erklärt, dass man bei der Entwicklung des Energierückgewinnungssystems zukünftig mit Infiniti zusammenarbeiten wolle.

Infiniti ist teil des Renault-Nissan-Konzerns und war bis zum vergangenen Jahr Titelsponsor des Formel-1-Teams von Red Bull. Nachdem dieses die Renault-Antriebseinheiten in dieser Saison unter dem Namen des Uhrenherstellers TAG-Heuer einsetzen wird, ist das Logo von Infiniti zukünftig auf den Werksautos von Renault zu sehen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lehnte dankend ab: Alain Prost hatte kein Interesse an einem Renault-Posten

Prost lehnte aktive Rolle bei Renault ab

Als Renault in dieser Woche sein Werksteam vorstellte, fehlte ein großer Name auf der Liste bei der Besetzung der vielen Positionen, die im Team zu vergeben waren: Alain Prost, der viel …

Renault-Rennleiter Frederic Vasseur rechnet mit einem steinigen Auftakt

Renault-Rennleiter Vasseur: "2016 wird sehr schwierig"

In drei Jahren will das neue Renault-Team Podestplätze einfahren und ein Wörtchen um die Spitze mitreden - das ist die Zielvorgabe des französischen Automobilherstellers in der Formel 1. …

Die Effizienz ist derzeit in der Formel 1 das bestimmende Thema

Renault mahnt: Formel 1 darf nicht Le Mans werden

Renault ist mit der aktuellen Ausrichtung der Formel 1 unzufrieden. Sportchef Cyril Abiteboul kritisiert, dass sich die Königsklasse des Motorsports zu sehr von ihren Wurzeln entfernt und dem …

Bald bei Renault? Chris Dyer könnte demnächst Französisch-Stunden nehmen

Renault rüstet auf: Schumacher-Intimus Dyer vor Rückkehr

Die neue Renault-Werksmannschaft verstärkt ihr Technikerteam offenbar mit einem weiteren alten Bekannten. Wie aus der Szene zu hören ist, soll der ehemalige Ferrari-Mann Chris Dyer bei den …

Fernando Alonso und Carlos Ghosn: Das passte schon früher

Renault: Konzernchef träumt von Fernando-Alonso-Comeback

Renault ist zurück in der Formel 1. Das neue Werksteam präsentierte gestern sein neues Aufgebot und die Fahrer Kevin Magnussen und Jolyon Palmer. Den ganz großen Glanz alter Tage …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo