Robert Kubica: Kapitel Formel 1 "noch nicht abgeschlossen"

, 03.04.2017

ByKolles-WEC-Star Robert Kubica hofft trotz seiner körperlichen Beeinträchtigung auf ein Comeback in der Formel 1: "Vielleicht wird meine Geduld belohnt"

Robert Kubica hat das Thema Formel 1 nicht für immer und ewig ad acta gelegt: "Ich denke momentan zwar nicht an eine Rückkehr", sagt er gegenüber der polnischen 'Gazeta Wyborcza', "aber das Kapitel ist für mich noch nicht abgeschlossen." Ein Comeback sei Stand heute "viel wahrscheinlicher als vor zwei Jahren. Und vielleicht wird meine Geduld ja eines Tages belohnt."

Der inzwischen 32-Jährige bestreitet 2017 die Langstrecken-WM mit den 24 Stunden von Le Mans für das deutsche ByKolles-Team in der höchsten Klasse LMP1. Von Grand-Prix-Stars wie Nico Hülkenberg oder Mark Webber wird diese als in Ansätzen mit der Formel 1 vergleichbar beschrieben. Kubica ist allerdings immer noch stark gehandicapt, was die Bewegungsfreiheit seines verletzten Arms angeht. Das ist im Sportwagen weniger Problem als im extrem engen Formel-1-Cockpit.

Grundsätzlich weiß der Pole aber, worauf er sich einlassen würde, schließlich hat er in jüngerer Vergangenheit im Renault-Simulator in Enstone getestet. Das Angebot, wieder einen Formel-1-Test auf der Rennstrecke zu absolvieren, hat er in der Vergangenheit ausgeschlagen - was er jetzt nicht mehr tun würde. Ob er so eine Chance noch einmal bekommen wird, steht auf einem anderen Blatt Papier. Dabei galt er vor seinem schweren Rallye-Crash im Februar 2011 als künftiger Ferrari-Fahrer.

Gegenüber 'Autosport' räumt Kubica nun ein, die vergangenen Jahre seien "eine schwierige Phase in meinem Leben" gewesen. Vor allem der Ausflug in den Rallyesport sei nicht so verlaufen, wie er sich das erhofft hatte. Zwar konnte er eine EM-Rallye und den WM-Titel in der WRC2-Klasse erobern, doch für die ganz großen Siege reichte es nicht. Das lag weniger an seinem Speed als vielmehr an seiner Unerfahrenheit und zahlreichen Abflügen.

Im vergangenen Jahr schlug er mit der Teilnahme an einem Langstreckenrennen in Mugello ein neues Kapitel auf. Über einige GT-Events landete er bei den Tests nach Saisonende dann beim WEC-Rennstall des ehemaligen Formel-1-Teamchefs Colin Kolles. In der WEC trifft Kubica übrigens auf jede Menge bekannter Gesichter aus der Formel 1 - was gemischte Gefühle auslöst, weil die Sehnsucht nach der Königsklasse immer noch groß ist.

Um sich genau dieser Sehnsucht nicht aussetzen zu müssen, machte Kubica lange Zeit einen weiten Bogen um die Rundstrecke: "Nach der Genesung nach dem Unfall blieb ich der Rennstrecke fern, denn die erinnerte mich zu sehr an das, was ich davor getan hatte." Die Formel 1 sei "mein Leben" gewesen, sagt der Pole. Und: "Ich war Rennfahrer - und die Formel 1 war das Höchste, was ich als Rennfahrer erreichen konnte."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Motorschäden wie dieser am Mercedes von Kimi Räikkönen sind selten geworden

Jean Todt fordert mehr Ausfälle: Formel 1 zu perfekt …

Jean Todt findet, dass die Formel 1 zu perfekt geworden ist und es nicht mehr genug Ausfälle gibt: "Zu teuer, zu kompliziert, irgendwie auch zu zuverlässig" sei die Königsklasse geworden, sagt …

Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein muss in Schanghai noch einmal aussetzen

Pascal Wehrlein fehlt auch beim Grand Prix von China

Pascal Wehrlein wird für den bevorstehenden Grand Prix von China in Schanghai nicht rechtzeitig fit und muss nach dem Saisonauftakt in Melbourne ein zweites Rennen auslassen. Das hat das Sauber-Team am …

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff reagiert auf den Ferrari-Sieg in Melbourne

Toto Wolff: Müssen "den Finger auf die Wunde legen"

Nach drei Jahren der Dominanz präsentierte sich Mercedes in Melbourne unter neuem Reglement verwundbar. Das will das Team von Motorsportchef Toto Wolff beim kommenden Rennen in China besser machen. "Die …

Der Antriebsstrang in der Formel 1 könnte ab 2021 neu gestaltet werden

Formel-1-Motor 2021: Keine MGU-H mehr, vier Zylinder?

Nach dem Herstellermeeting über die Zukunft der Formel-1-Motoren ab 2021 am Freitag in Paris sickern nach und nach mehr Details darüber durch, was bei dem Treffen besprochen wurde. Neben den …

Max Verstappen und Helmut Marko machen sich keine Sorgen

Keine Panik nach Australien: Red Bull kennt Problemzonen

Platz fünf für Max Verstappen, null Punkte für Daniel Ricciardo. Der Saisonauftakt der Formel 1 2017 in Australien war nicht so, wie Red Bull es sich erwartet hätte. "Wir haben unsere …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo