Sauber hat neuen Teamchef: Frederic Vasseur übernimmt

, 12.07.2017

Sauber hat endlich wieder einen Formel-1-Teamchef: Ex-Renault-Rennleiter Frederic Vasseur wird Nachfolger von Monisha Kaltenborn

Frederic Vasseur heißt der neue Teamchef der Formel-1-Mannschaft Sauber. Der 49-Jährige Franzose tritt die Nachfolge von Monisha Kaltenborn an. Die Österreicherin hatte die Mannschaft aus Hinwil (Schweiz) imk Juni aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit den Teambesitzern verlassen müssen. Vasseur war bereits wenige Tage später bei einem Besuch des Werks in Hinwil gesehen worden. Nun, rund drei Wochen später, bestätigt man den Vertrag mit dem Franzosen.

"Die langjährige und erfolgreiche Karriere von Frederic Vasseur in Spitzenpositionen im internationalen Motorsport spricht für sich. Wir sind begeistert davon, ihn bei Sauber willkommen zu heißen", kommentiert Verwaltungsrats-Präsident Pascal Picci. "Ich bin sehr stolz darauf, der Sauber Motorsport AG beizutreten und möchte mich bei den Anteilseignern des Unternehmens herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken", erklärt Vasseur.

"Mich beeindrucken in Hinwil die Anlagen sowie die talentierten, fähigen und ambitionierten Mitarbeitenden. Ich freue mich sehr darauf, das Team mit meiner Erfahrung und Zielstrebigkeit zu ergänzen und alle in die richtige Richtung zu führen - bei all dem, was sie tun. Ich kann es kaum erwarten, meine Arbeit mit den Fahrern, Ingenieuren und Mitarbeitenden zu beginnen. Ich freue mich darauf, einen Beitrag für die nächste, wichtige Phase in der Entwicklung des Teams leisten zu können", so der Franzose.

Nach der Trennung von Kaltenborn hatten Teammanager Beat Zehnder und Technikchef Jörg Zander die Geschicke der Schweizer vorübergehend geleitet. Nun wird Vasseur das Ruder übernehmen. Der erfahrene Ingenieur war 2016 für einige Monate Teamchef des Formel-1-Werksteams von Renault gewesen, bevor er aufgrund von internen Misstimmungen zu Beginn des Jahres 2017 seinen Hut nehmen musste.

Vasseur hatte sich in den Vorjahren vor allem im Formelsport einen Namen gemacht. Die gemeinsam mit Nicolas Todt (Sohn von FIA-Präsident Jean Todt) gegründete Nachwuchsmannschaft ART machte unter anderem Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Nico Hülkenberg zu Champions in der GP2 (heute Formel 2). 2015 und 2016 agierte das Team als Einsatzmannschaft von Mercedes in der DTM. ART ist derzeit am Aufbau des LMP1-Teams von SMP beteiligt, das 2018 in Le Mans an den Start gehen soll.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Um den Grand Prix in Silverstone gibt es wieder mal ein hartes Tauziehen

Silverstone aktiviert Ausstiegsklausel: 2019 letztes Rennen?

Der BRDC (British Racing Drivers' Club), Betreiber der Rennstrecke in Silverstone, hat eine Ausstiegsklausel aus dem bestehenden Promotervertrag mit der Formel 1 aktiviert. Das bedeutet, dass Stand heute im …

Lewis Hamilton holte als Vierter in Spielberg immerhin noch zwölf WM-Punkte

20 Punkte zurück "Angepisster" Lewis Hamilton gibt nicht auf

Mit dem vierten Platz im Grand Prix von Österreich 2017 hat Lewis Hamilton am gestrigen Sonntag in Spielberg erfolgreich Schadenbegrenzung betrieben. Der Mercedes-Superstar hatte nach einem Wechsel des …

Max Verstappen hat derzeit einfach kein Glück: Schon wieder ein Ausfall

Max Verstappen hat die Seuche: Schon der fünfte Nuller

Tausende Niederländer in Orange auf den Tribünen fiebern mit Max Verstappen. Der junge Niederländer geht von Startplatz fünf in den Grand Prix von Österreich 2017 und hat sich die Fahrt auf das Podest …

Valtteri Bottas gewann den Start und das Rennen in Spielberg 2017

Formel 1 Österreich 2017: Bottas feiert souveränen Sieg

Der Finne Valtteri Bottas hat den Grand Prix von Österreich in Spielberg gewonnen und sich nach Sotschi zum zweiten Mal einen Sieg in der Formel 1 gesichert. Bottas siegte nach 71 (trotz Regenwolken …

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel: Den Handshake gab es bereits vorher

Handshake-Affäre: Das passierte zwischen Vettel und Hamilton

Für viele Zuschauer war es wohl eine unangenehme Situation, als Reporter Davide Valsecchi Lewis Hamilton in aller Öffentlichkeit aufforderte, seinem Kontrahenten Sebastian Vettel die Hand zu schütteln. Denn …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo