Sebastian Vettel: Volles Vertrauen in Ferrari-Aufschwung

, 22.05.2015

Nicht heute und nicht morgen, aber Sebastian Vettel und Maurizio Arrivabene glauben fest daran, dass Ferrari wieder zum besten Team in der Formel 1 wird

Die Zeit der großen Feiern ist beim Formel-1-Team von Ferrari schon etwas länger vorbei. Zuletzt läuteten 2007 in Maranello die Kirchenglocken für einen Ferrari-Weltmeister. Seitdem hatten nur Felipe Massa (2008) und Fernando Alonso (2010 und 2012) die Hand am WM-Pokal, konnten aber nicht zugreifen, ehe das Team 2014 die schlechteste Saison seit mehr als 20 Jahren erlebte.

Doch mit Sebastian Vettel hat Ferrari für diese Saison einen "Aufbauhelfer", der das Team wieder zu alter Stärke und zu früherem Glanz führen will. "Das erste Ziel sollte es sein, das Team wieder dahin zu bringen, wohin es gehört", sagt Vettel im Interview mit 'CNN International'. Das gelang dem Deutschen mit seinem Sieg in Malaysia bereits einmal, doch Vettel weiß, dass das Rennen in Sepang nicht repräsentativ war.

"Für diese Saison sollten wir realistisch bleiben. Es gibt immer noch eine Kluft, die uns am Sieg hindert", sagt er. "Aber ich denke, dass der Fokus mittel- und langfristig sein wird, wieder an die Spitze zu gelangen." Und das ist für Vettel nicht nur ein frommer Wunsch, sondern vielmehr eine Einschätzung, von der er vollkommen überzeugt ist.

"Ich würde sagen, dass wir zu 100 Prozent wieder an die Spitze kommen. Denn wenn ich das nach dem beurteile, was ich höre und was im Hintergrund passiert - die Atmosphäre, die Motivation, die Willensstärke, die Leidenschaft - all das stimmt mich zuversichtlich", sagt er.

Auch Teamchef Maurizio Arrivabene, neben Vettel der zweite Architekt des Ferrari-Aufschwungs glaubt fest daran, dass es sein Team langfristig mit Mercedes aufnehmen kann. "Wir werden nicht aufgeben, denn ich mag es nicht, Rennen zu verlieren", so der 58-Jährige. "Ich mag es zu gewinnen. Aber gleichzeitig sollte man seinen Feind kennen - ich sage bewusst Feind, denn man muss vorbereitet sein, um ihn zu schlagen."

Das gehe aber nur, wenn das gesamte Team an einem Strang ziehe. Ein guter Pilot alleine sei noch keine Garantie für Erfolg. "Ich glaube nicht an eine One-Man-Show. Es ist alles Teamwork. Sebastian ist ein Angestellter der Firma, so wie ich oder Kimi. Er ist also Teil der großen Ferrari-Familie, die daran arbeitet sich zu verbessern", so Arrivabene. "Sebastian trägt dazu bei. Aber ohne den Rest der Leute kann auch er nichts bewirken. Mein Motto lautet: Wir alle zusammen für ein Ziel. Wenn wir erfolgreich sind, dann alle zusammen; wenn wir scheitern, dann auch alle zusammen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Hülkenberg braucht derzeit nicht auf einen Anruf von Ferrari warten

Teamchef: Nico Hülkenberg derzeit kein Thema für Ferrari

Obwohl noch lange nicht feststeht, dass Kimi Räikkönen nach dem Auslaufen seines Vertrags Ferrari am Ende der Saison verlassen wird, ist die Diskussion über einen potenziellen Nachfolger schon …

Sebastian Vettel freut sich auf die Herausforderung Monaco

Ferrari in Monaco: Vettel findet's alles andere als …

Tradition pur trifft Tradition pur, wenn Ferrari zum Formel-1-Grand-Prix in Monaco aufschlägt. Diese Synthese erlebt Sebastian Vettel zum ersten Mal, schließlich bestreitet der Heppenheimer am …

Fernando Alonso war mit der Entwicklung von Ferrari überhaupt nicht zufrieden

Alonso tritt gegen Ferrari nach: "In fünf Jahren …

Während Ferrari in der Formel-1-Saison 2015 bisher in jedem der fünf Saisonrennen ein Auto auf das Podium brachte, fährt Fernando Alonso bei seinem neuen Arbeitgeber McLaren-Honda weiter nur …

Luca di Montezemolo und Fernando Alonso: Ein Bild aus besseren Tagen

Fernando Alonso: Seitenhieb gegen Ferrari nach Kritik

Die Antwort von Fernando Alonso auf die Kritik des ehemaligen Ferrari-Präsidenten Luca di Montezemolo ließ nicht lange auf sich warten. Bei der Pressekonferenz vor dem Grand Prix von Spanien in …

Alles für den Titelkampf: Ferrari rüstet um und bringt ein fast komplett neues Auto

Ferrari von Sebastian Vettel in Barcelona rundum erneuert

Ferrari gibt alles für den Titelkampf in der Formel-1-Saison 2015. Beim Rennstall von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen werden vor dem Europa-Auftakt in Barcelona keine Kosten und Mühen …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo