Sebastian Vettel: WM-Titel 2015 rechnerisch noch möglich

, 21.08.2015

Rechnerisch möglich, aber zugegeben schwierig: Sebastian Vettel über seine Chancen im WM-Kampf 2015 gegen die übermächtigen Mercedes-Silberpfeile

42 Punkte Rückstand hat Sebastian Vettel in der Formel-1-WM 2015 auf Spitzenreiter Lewis Hamilton, das entspricht umgerechnet einem Sieg und einem zweiten Platz. Das sieht nach (relativ) wenig aus; zieht man jedoch in Betracht, dass Mercedes schon acht Rennen gewonnen hat und Ferrari erst zwei, sollte der Abstand bei den nächsten Grands Prix theoretisch eher anwachsen als kleiner werden.

Dessen ist sich Vettel bewusst: "Wir hatten zwei Chancen - und beide haben wir genutzt. Das ist sehr gut. Aber der Vorteil von Mercedes ist sicher nicht einfach verschwunden", sagt er. Trotzdem will er die Hoffnung auf seinen fünften WM-Titel noch nicht vorzeitig begraben: "Man muss kein Genie sein, um auszurechnen, dass es von den Punkten her noch möglich ist. Aber wir sind realistisch und wissen, dass es verdammt schwierig wird."

Wir rechnen nach: In den verbleibenden neun Rennen sind 225 Punkte zu vergeben. Wenn Vettel immer gewinnt und Hamilton immer Zweiter wird, wäre der Deutsche am Ende Weltmeister - mit 385:364 Punkten. Allerdings ist ein solcher Saisonverlauf unrealistisch. Tatsache ist: Mercedes hat weiterhin das schnellste Auto - und könnte am ehesten noch in Gefahr geraten, wenn sich Hamilton und Nico Rosberg gegenseitig Punkte wegnehmen und Ferrari zuverlässig Topergebnisse einfährt.

"Wenn es eine Chance gibt, müssen wir sie nutzen. Ansonsten versuchen wir trotzdem, das Maximum herauszuholen", gibt Vettel die Marschroute für Spa-Francorchamps, das Ferrari-Heimspiel in Monza und die restlichen Rennen vor. Gerade auf den nächsten beiden Strecken, auf denen Höchstgeschwindigkeit gefragt ist, sollte sich Ferrari der Papierform nach gegen die leistungsstarken Mercedes-Antriebe schwer tun. Das war auf dem kurvenreichen Hungaroring anders.

Aber dass der überraschend verlaufene Grand Prix von Ungarn kein repräsentatives Rennen für das Kräfteverhältnis zwischen den Silberpfeilen und Ferrari war, ist Vettel bewusst: "Man darf nach dem letzten Ergebnis nicht den Kontakt zum Boden verlieren", sagt er. "Alles in allem läuft es für uns dieses Jahr sehr, sehr gut - besser als man erwarten konnte. Aber für jedes Rennen muss man sich neu sortieren."

Hoffnung schöpft er weniger aus den technischen Voraussetzungen als vielmehr aus dem in der Formel 1 vielzitierten Momentum, das er momentan auf seiner Seite wähnt: "Es war ein bisschen Pause drin. Vielleicht ist der eine oder andere nicht mehr ganz im Rhythmus", sagt Vettel und fordert vom Ferrari-Team: "Wir müssen schauen, dass wir schnell in die Gänge kommen und dort weitermachen, wo wir aufgehört haben."

Einen Nummer-1-Status beansprucht er indes nicht: "So etwas gibt es nicht", winkt Vettel ab. "Wenn es einen neuen Frontflügel gibt, dann gibt es gleich zwei Stück davon. So muss es auch sein. Wenn später in der Saison nur noch ein Auto um die Weltmeisterschaft kämpft, dann ist klar, wie man die Prioritäten setzen muss, aber bei unserem Rückstand können wir nur versuchen, von Rennen zu Rennen zu schauen und uns nicht auf die anderen zu konzentrieren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mercedces zeigte den Gegnern am Freitag in Spa das Heck der Silberpfeile

Mercedes: Motorprobleme, Reifenplatzer und dennoch Bestzeit

Mercedes hat zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes in Spa-Francorchamps für einiges Spektakel gesorgt. Nico Rosberg und Lewis Hamilton sicherten sich in beiden Freien Trainings in Belgien die ersten …

Spa-Spezialist Kimi Räikkönen war am Freitag der schnellere Ferrari-Pilot

Ferrari nach Spa-Freitag noch mit Luft nach oben

Ferrari ist mit dem Sieg vom Ungarn-Grand-Prix im Gepäck zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps angereist. Die Streckencharakteristik ist jedoch eine gänzlich andere, weshalb man in Sachen …

Nico Rosberg war am Freitag trotz einiger Probleme zweimal der Schnellste

Formel 1 Belgien 2015: Nico Rosberg mit Bestzeit & Unfall

Mit einer Bestzeit und einem großen Knall endete der erste Formel-1-Arbeitstag für Nico Rosberg nach der fast vierwöchigen Sommerpause. Der Wahlmonegasse umrundete den 7,004 Kilometer langen …

Nico Rosberg sicherte sich trotz Problemen die Bestzeit im ersten Training

Formel 1 Spa 2015: Rosberg schneller als Hamilton

Mit der erwarteten Mercedes-Bestzeit begann der Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps . Nico Rosberg umrundete den fast sieben Kilometer langen Kurs in den Ardennen in 1:51.082 Minuten und war damit um …

Sebastian Vettel ist froh, dass Kimi Räikkönen 2016 bei Ferrari bleibt

"Um die Meinung gefragt": Vettel begrüßt Räikkönen-Vertrag

Sebastian Vettel kann sich bei Ferrari eigentlich keinen angenehmeren Teamkollegen wünschen als Kimi Räikkönen. Mit dem "Iceman" versteht er sich (schon seit Jahren) prächtig, die beiden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo