"Silly Season" eröffnet: Kehrt Alonso zu Ferrari zurück?

, 28.06.2017

Sowohl Flavio Briatore als auch Bernie Ecclestone senden Signale, dass eine Rückkehr von Fernando Alonso zu Ferrari keineswegs ausgeschlossen ist

Fernando Alonso hat in Baku das bisher positivste Wochenende dieses Jahres erlebt, und er bezieht diese Wertung darauf, dass sich in Bezug auf seine Zukunft etwas getan hat. Während die Branche rätselt, in welchem Topteam ein Platz für ihn frei sein könnte, glaubt der 35-Jährige selbst, dass im Transfersommer viel mehr in Bewegung kommen wird, als viele Beobachter das Stand heute für möglich halten.

In diesem Zusammenhang hochinteressant sind Aussagen von seinem Berater Flavio Briatore, der eine Rückkehr zu Ferrari nicht ausschließt: "Fernando kam immer mit allen gut aus. Der Einzige, mit dem er je Probleme hatte, war Mattiacci." Marco Mattiacci war von April bis November 2014 Teamchef von Ferrari. In jener Zeit entschied sich Alonso - damals zur Überraschung vieler Experten -, Ferrari zu verlassen und zu McLaren zu wechseln.

"In diesem Leben", so Briatore in einem Radiointerview mit 'Rai', "kannst du nichts ausschließen. Fernando ist ein bisschen wie Senna, der auch nie ein Problem mit irgendwem hatte. Er braucht nur ein Auto, mit dem er gewinnen kann." Schließlich hätte nach dem spannungsgeladenen McLaren-Jahr 2007 auch kaum jemand einen Cent darauf gewettet, dass sich Alonso und Ron Dennis noch einmal zusammenraufen können.

"In der Formel 1 gibt es nur zwei Teams, die gewinnen können: Ferrari und Mercedes. McLaren kann nur mit einem anderen Motor wieder ein Topteam werden. Und Red Bull und Force India können gute einzelne Rennen fahren, wie wir in Baku gesehen haben", analysiert Briatore. Kein Wort etwa von Renault, wo Alonso gerüchteweise ebenfalls schon vorgefühlt haben soll. Völlig unverbindlich, versteht sich.

Ein weiteres Indiz, dass eine Rückkehr zu Ferrari nicht ausgeschlossen ist, liefert der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Auf die Frage der spanischen Zeitung 'ABC', welchen Fahrer Ferrari verpflichten sollte, falls für 2018 ein Cockpit frei wird, antwortet Ecclestone: "Alonso, natürlich. Er ist einer der besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten."

Die große Frage, die sich viele stellen, ist, ob Alonso neben Vettel wirklich zu Ferrari passen würde. Aber wer sagt, dass Vettel tatsächlich weiter für Ferrari fahren wird? Angesichts der derzeitigen Erfolge und des großen Traums, wie Vorbild Michael Schumacher auf Ferrari Weltmeister zu werden, erscheint ein Abschied schwer vorstellbar. Aber in der Formel 1 sind schon verrücktere Dinge passiert. Und Vettels Vertrag läuft Ende 2017 aus.

Sollte Vettel Ferrari tatsächlich verlassen, etwa in Richtung Mercedes (Toto Wolff hat sich mit Vettel-Kritik nach Baku auffällig zurückgehalten), bräuchte die Scuderia einen neuen Teamleader. Denn Kimi Räikkönen weiß bereits, was er in Zukunft machen wird - viele gehen von einem Rücktritt aus. Und Daniel Ricciardo hat zwar laut 'Gazzetta'-Informationen bereits eine mündliche Vorvereinbarung mit Ferrari, sagt aber gleichzeitig, er werde "zu 99,99 Prozent" weiter für Red Bull fahren.

Tatsache ist Stand heute nur eins: Die "Silly Season" ist eröffnet!

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Konkurrenz belebt das eigene Geschäft: Mercedes kämpft 2017 gegen Ferrari

Lewis Hamilton: Ferrari-Stärke stachelt Mercedes an

Mercedes hat in der Formel-1-Saison 2017 endlich einen (mindestens) ebenbürtigen Gegner: Ferrari hat über den Winter einen erheblichen Sprung nach vorn gemacht und mit dem SF70H ein Siegerfahrzeug …

Bald ein gewohntes Bild? Ein Red-Bull-Pilot bejubelt den Sieg über Mercedes

Großer Sprung auf Angststrecke Baku: Startet Red Bull durch?

Viele Experten hatten Red Bull dieses Jahr bereits abgeschrieben. Dass die ehemalige Weltmeistertruppe dann ausgerechnet auf der Power-Strecke in Baku triumphieren würde, hätte wohl kaum jemand gedacht. Und …

Jackie Stewart hält es für falsch, Vettel die Alleinschuld zu geben

Stewart kritisiert Hamilton: "so was habe ich noch …

Nach der kontroversen Safety-Car-Kollision zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel gehen die Meinungen weiter auseinander. Selten hat ein Vorfall die Formel-1-Welt so polarisiert wie dieser. In einer …

Die harmonischen Zeiten zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind vorbei

Keine Aussprache nach Stunk: "Seb hat meine Nummer nicht"

Sebastian Vettel möchte nach der Eskalation mit Lewis Hamilton beim Grand Prix von Aserbaidschan in Baku noch vor dem nächsten Rennen in Spielberg eine Aussprache suchen. Doch dazu wird es wahrscheinlich …

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind nicht mehr gut aufeinander zu sprechen

Hamilton schießt gegen Vettel: "Er hat sich heute blamiert"

Mercedes-Star Lewis Hamilton erhebt infolge des Scharmützels mit Sebastian Vettel beim Aserbaidschan-Grand-Prix am Sonntag heftige Vorwürfe gegen den WM-Rivalen. Wie der Brite in einer Medienrunde nach dem …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo