Spektakulärer Motorschaden: Alonso geht nach Hause

, 12.05.2017

Fernando Alonso kommt im 1. Freien Training in Barcelona nicht über die erste Kurve hinaus - Rückzug ins Hotel - Honda in Erklärungsnot

Mit den großen Updates beim Großen Preis von Spanien 2017, dem ersten Europarennen der Formel 1, wurden große Änderungen an allen Fahrzeugen präsentiert. Doch eine Sache bleibt gleich: Ein Honda-Motor ging im 1. Freien Training hoch. Besonders bitter: Bei seinem Heim-Grand-Prix kam Fernando Alonso nur zwei Kurven weit, bevor sein Motor mit einer riesigen Qualmwolke sein Leben aushauchte. Der angehende Indy-500-Pilot verließ den Circuit de Barcelona-Catalunya und zog sich ins Hotel zurück.

Kaum aus der Box herausgefahren, musste Alonso den McLaren MCL32 mit einer großen Rauchwolke im Schlepptau sofort wieder abstellen. Da die Hinterachse blockierte, konnte der Bolide nicht abtransportiert werden. Außerdem wurde die Strecke mit allen erdenklichen Motorflüssigkeiten geflutet. Es handelte sich um eine alte Antriebseinheit bei Alonso, die er bereits in Australien und China sowie im Freien Training in Bahrain verwendet hatte.

Trotzdem konnte er seinen Ärger kaum zurückhalten. Alonso, Meister der psychologischen Nadelstiche, machte seinen Frust unmissverständlich klar. Er zog sich kurzum ins Hotel zurück. Ob er zum zweiten Training zurückkehrt? Sein Manager spielt das böse Spiel mit: "Ich hoffe es." Realistisch gesehen wird er natürlich zurückkehren, doch öffentlich nach Hause zu gehen ist ein eindeutiges Signal. Und legt noch einmal nach: Er lässt sich auf Instagram beim Tennisspielen ablichten. Eindeutiger geht es nicht mehr.

Auch im Interview, das er zuvor noch schnell gab, macht er deutlich, wer hier am Pranger steht. "Stellen Sie diese Fragen am besten Honda und nicht mir", sagt der McLaren-Pilot gegenüber 'Sky Sports'. Viele Informationen konnte er auch nicht geben: "Motorschaden. Der Motor ist nach einer Kurve hochgegangen. So ist es leider. Wir verpassen die erste Sitzung. Hoffentlich wird es in der zweiten besser."

Besonders Leid täte es ihm vor allem für die Fans, so der 35-Jährige weiter. Dass die Beziehung zu Honda kaum mehr zu kitten ist, unterstreicht er mit seinen Worten umso mehr: "Hart ist es vor allem auch für McLaren. Sie arbeiten sich auf, versuchen hier eine Millisekunde zu finden und da das Auto zu verbessern. Und dann können wir nicht einmal fahren." Honda gibt ein Ölleck als Grund für den Motorschaden an. Angesichts der gewaltigen Menge an Flüssigkeit, die sich über die Strecke ergoss, muss das Leck ziemlich groß gewesen sein. Es ist der 18. Technische Defekt der Saison für McLaren, inklusive Testfahrten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Valtteri Bottas, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen balgen sich um die WM-Krone

WM-Duell in Barcelona: Wird aus dem Zwei- ein Vierkampf?

"Es ist noch viel zu früh, um über den Titel zu sprechen. Wir stehen erst kurz davor, 25 Prozent der Rennen absolviert zu haben", sagt Valtteri Bottas im Vorfeld des Spanien-Grand-Prix in Barcelona. Damit …

Daniel Ricciardos Aussichten für das Barcelona-Rennen sind eher trübe

Kein RB14: Daniel Ricciardo relativiert Red-Bull-Updates

Die Red-Bull-Mannschaft erwartet trotz umfangreicher Updates an ihrem Auto keine Wunderdinge beim Spanien-Grand-Prix. Fahrer Daniel Ricciardo schätzt, dass die Österreicher am kommenden Wochenende in …

Fernando Alonso hat mit seinem Management so einiges zu besprechen

Nur Formel-1-Verbleib sicher: Alonso erwägt Teamwechsel

Fernando Alonso hält sich für seine sportliche Zukunft in der Formel 1 alle Optionen offen. Der 35-Jährige bekennt sich lediglich zu einem Verbleib in der Königsklasse über das Saisonende 2017 hinaus. Wie …

Nico Rosberg ist Weltmeister: Fleiß und Arbeit hat gegen Talent gesiegt

Nico Rosberg gibt zu: "Andere waren talentierter als ich"

Während Lewis Hamilton in der aktuellen Formel-1-Saison 2017 einen harten Kampf gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel führt, ruht sich Nico Rosberg aus. Der amtierende Weltmeister betrachtet die Szene nach …

Laut Helmut Marko hat Max Verstappen keinen Ausweg aus seinem Vertrag

Marko: Warum Max Verstappen nicht zu Ferrari gehen kann

Daniel Ricciardo und Max Verstappen haben im Vorjahr Rennen gewonnen, doch der große Sprung ist dieses Jahr nicht gelungen. Läuft die österreichische Truppe mit Sitz in Milton Keynes daher Gefahr, die nach …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo