Streckenboss erklärt: Wie Europa Rennstrecken-Friedhof wird

, 24.01.2015

Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola ist Beispin dafür, wie Traditionsbahnen sich aus dem Zirkus verabschieden - Monza-Kollaps als letzte Chance?

Der europäische Kontinent entwickelt sich zu einem Friedhof für Traditionsstrecken. Ob Donington und Brands Hatch in Großbritannien, das spanische Jerez, Zandvoort in den Niederlanden, das französische Magny-Cours oder Estoril in Portugal: Nur noch acht von 20 Grands Prix im Formel-1-Kalender 2015 finden in der Wiege der Serie statt. Es fehlt auch das Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola - und dessen Streckenchef weiß genau, warum.

Pietro Benvenuti verweist im Gespräch mit 'f1web.it' auf den schnöden Mammon, der die Königsklasse nach Mexiko, nach Aserbaidschan und demnächst vielleicht auch Katar lockt: "Im Moment gibt es keine Kurse, die in der Lage wären, die Formel 1 ohne Hilfe der Regierung oder vermögender Sponsoren zu stemmen", so Benvenuti. Zuletzt gab es einen Grand Prix von San Marino im Jahr 2006, anschließend waren die Promotergebühren nicht mehr zu stemmen.

Für Benvenuti ist diese Politik nicht mehr zeitgemäß: "Die komplette Formel 1 muss sich vor dem Hintergrund, dass sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen geändert haben, neu erfinden. Sonst gehen historische Strecken, die zum Mythos des Sports beigetragen haben, verloren", klagt er und fürchtet um das nächste Monument auf tönernen Füßen: "Italien kann seinen Grand Prix nicht verlieren, obwohl die Situation im Augenblick hart ist." Die Rede ist von Monza.

Auch in der Lombardei sind die Kassen geplündert, der Hunger Ecclestones aber nicht gestillt. Des einen Freud ist des anderen Leid: Seiner eigenen Strecke räumt Benvenuti die Chance auf eine Rückkehr in den Formel-1-Kalender ein, allerdings ist die nur im Falle eines Scheiterns Monzas denkbar. Die Grundlagen sind geschaffen. Im vergangenen Juni gab es eine Streckeninspektion durch FIA-Rennleiter Charlie Whiting, der für drei Jahre die Grade-1-Lizenz gewährt hat. Diese ist formale Voraussetzung für einen Besuch der Königsklasse.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel eröffnet die Wintertests für Ferrari

Sebastian Vettel fährt als Erster den neuen Ferrari

Sebastian Vettel wird bei der Streckenpremiere des neuen Ferrari am Steuer sitzen. Wie das italienische Formel-1-Team am Freitag bestätigte, wird der viermalige Weltmeister beim ersten Wintertest vor …

Pirellis Paul Hembery vermutet, dass die neuen Autos deutlich schneller sein werden

Paul Hembery: Autos 2015 bis zu drei Sekunden schneller

Es ist durchaus eine vollmundige Ankündigung von Paul Hembery. Rund eine Woche vor den ersten Testfahrten des Jahres 2015 in Jerez erklärt der Pirelli-Motorsportchef, dass die neuen Autos deutlich …

Hinten soll mehr herauskommen: Die Formel-1-Motoren sollen lauter werden

Lautere Formel-1-Motoren: So könnte es gehen

Ein Jahr nach seiner Einführung herrscht in der Formel 1 weitgehende Einigkeit darüber, dass das aktuelle Motorenreglement in seiner jetzigen Form noch nicht der Stein der Weisen ist. Vor allem der …

Alles auf Anfang: Nico Rosberg will in der Saison 2015 wieder neu angreifen

Rosberg will zurückschlagen: "Will besser sein als je zuvor"

Nico Rosberg erlebte 2014 die beste Saison seiner Formel-1-Karriere. Insgesamt konnte der Deutsche 317 Punkte sammeln und fünf Rennen gewinnen. Trotzdem überwog am Ende die Enttäuschung, denn …

Max Chilton könnte seine Karriere auf der anderen Seite des Atlantiks fortsetzen

Max Chilton zieht es in die USA: 2016 IndyCar?

Max Chiltons Formel-1-Karriere scheint vorerst vorbei zu sein. Nach dem Aus seines Teams Marussia ist auch die Zukunft des Engländers in der Formel 1 mehr als unklar. Eine Rückkehr in der kommenden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo