Teamchef deutet an: Kimi Räikkönen könnte 2016 noch fahren

, 23.12.2014

Stimmen die sportlichen Leistungen, wird eine Fortsetzung der Karriere des "Iceman" an Ferrari offenbar nicht scheitern - Arrivabene fordert Steigerung

Kimi Räikkönen war sich längst sicher, dass er noch ein Jahr fahren und dann den Helm an den Nagel hängen will - zumindest, was die Formel 1 betrifft. Nachdem der Finne selbst einen Verbleib in der Königsklasse über das Saisonende 2015 hinaus angedeutet hatte, bekräftigt auch der neue Teamchef der Scuderia die Überlegungen. "Ich will betonen, dass Kimi in der nächsten Saison zeigen muss, was er kann. Danach ist es möglich, über die Zukunft zu entscheiden", sagt Maurizio Arrivabene.

Der neue Wortführer der Roten nennt die vergangenen Monate "schwierig", wenn es um die Probleme des Fernando Alonso oft unterlegenen Rückkehrers Räikkönen geht. Obwohl es nicht für einen einzigen Podiumsplatz reichte, meint Arrivabene auch: "Deswegen hat er seine grundlegende Schnelligkeit nicht verloren." Der Teamchef betont außerdem, dass es wichtig sei, einen Piloten im Rennstall zu haben, der sich in einem Ferrari zum Champion krönte.

Sollte Räikkönen die Motivation verlieren, ist Arrivabene zuversichtlich, Ersatz zu organisieren. "Sicher sind Piloten kein Problem für uns", spielt er auf die Anziehungskraft der Mythosmarke an. Nicht zuletzt verfügt Ferrari auch über das nötige Kleingeld, um die Größen der Szene anzuwerben. Im Formel-1-Paddock ist immer wieder die Rede davon, dass Räikkönen nach seiner Monoposto-Karriere die Rückkehr in den Rallyesport respektive ins Rallyecross-Segment wagen würde.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sergio Marchionne entpuppt sich als Mann der deutlichen Worte

Ferrari-Boss flucht über Motoren: "Von Betrunkenen gemacht"

Luca di Montezemolo, die Teamchefs Stefano Domenicali und Marco Mattiacci - bei Ferrari waren in der jüngeren Vergangenheit viele Führungskräfte unterschiedlichen Charakters am Werk, doch …

Die neuen Gesichter von Ferrari: Teamchef Arrivabene und Präsident Marchionne

Kein Blick zurück: Volle Kraft voraus bei Ferrari

Für Ferrari war die abgelaufene Formel-1-Saison 2014 die erste seit 1993, in der kein einziger Sieg gelang. Beste Platzierung war Fernando Alonsos zweiter Platz beim Grand Prix von Ungarn. Am Saisonende …

Villeneuve ist nach seiner aktiven Karriere keineswegs zurückhaltender geworden

Villeneuve: Verstappen ist "Beleidigung" und …

Schon vor Max Verstappens Grand-Prix-Debüt steckt Red Bull viel Kritik für die Verpflichtung des 17-Jährigen bei Toro Rosso ein. Besonders deutlich wird Jacques Villeneuve: "Ich denke, Max ist …

Flavio Briatore sieht die Scuderia nicht durch die rosarote Brille

"Immer die gleiche Leier": Briatore tritt gegen Ferrari nach

Trennungsgerüchte bezüglich Ferrari und Fernando Alonso gab es seit geraumer Zeit - und die waren keinesfalls aus der Luft gegriffen, wie sein Intimus Flavio Briatore nach dem Wechsel zu McLaren …

Nico Rosberg spielte bei der Wahl zum Sportler des Jahres keine Rolle

Sportler des Jahres: Nico Rosberg landet auf Rang sieben

Für die deutschen Formel-1-Fahrer war in diesem Jahr bei der Wahl zum Sportler des Jahres nichts zu holen. Als bester Vertreter aus dem Motorsport wurde Mercedes-Pilot Nico Rosberg mit 748 Stimmen auf …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo