Technik-Experte bestätigt: Ferrari hat 1,1 Sekunden aufgeholt

, 10.03.2015

Flavio Briatore: "Vergleichen wir Vettel nicht mit Schumacher oder Senna" - Peter Schöggl geht davon aus, dass Ferrari mehr als eine Sekunde aufgeholt hat

In unserer Analyse der Formel-1-Testfahrten 2015 haben wir geschrieben, dass Ferrari im Vergleich zum März 2014 den Rückstand auf Mercedes von rund zwei Sekunden auf weniger als eine reduziert hat. Eine Einschätzung, die von den Experten geteilt wird. Denn auch Peter Schöggl, Chef des Geschäftsbereichs Motorsport beim österreichischen Antriebsstrang-Spezialisten AVL, ist sich sicher, dass Ferrari einen großen Sprung gemacht hat.

"Wenn man die Testfahrten analysiert, hat sich Ferrari um 1,1 Sekunden verbessert", rechnet Schöggl bei 'ServusTV' vor. Und er traut dem neuen Team von Sebastian Vettel zwischen dem Test Barcelona II und Melbourne sogar einen weiteren Schritt zu: "Sie waren immer noch 0,8 Sekunden hinter Mercedes. Mit der kurzen Nase sind es vielleicht nur noch 0,6 Sekunden." Aber: "Es sind eben immer noch 0,6 Sekunden..."

Indes begrüßt der ehemalige Weltmeistermacher von Michael Schumacher und Fernando Alonso, Flavio Briatore, dass Ferrari nach den nicht zufriedenstellenden Leistungen der vergangenen Jahre einen radikalen Umbruch eingeleitet hat: "Wenn ich dort gewesen wäre, hätte ich es genauso gemacht", sagt er über das Köpferollen unter anderem von Präsident Luca di Montezemolo, Teamchef Stefano Domenicali und Technikchef Pat Fry.

"Sie hatten zu viele Leute, zu viele Überschneidungen, zu viele Missverständnisse", analysiert Briatore beim italienischen TV-Sender 'Sky Sport 24'. Aber man müsse der neuen Führung unter Präsident Sergio Marchionne und Teamchef Maurizio Arrivabene Zeit geben: "Sie haben dieses Auto nicht gestern gebaut, sondern das wurde schon vor eineinhalb Jahren begonnen. Wenn es ein gutes Auto ist, dann ist es noch unter Domenicali und Montezemolo entstanden."

Briatore wünscht sich zwar "einen konkurrenzfähigen Ferrari", glaubt aber, dass "Mercedes und der Mercedes-Motor in Australien dominieren" werden. Vor allem wundert er sich, dass die italienischen Medien und auch die Tifosi Sebastian Vettel schon voll akzeptiert zu haben scheinen - etwas, wofür Michael Schumacher jahrelang gebraucht hat: "Die Italiener haben früher nie über Vettel geredet, aber jetzt, wo er bei Ferrari ist, ist er der Fahrer der Vergangenheit und der Zukunft."

"Davor war es so, als hätte er in der Formel 1 nicht existiert. Er gehört sicher zu den fünf oder sechs besten Fahrern, und mit einem guten Auto war er unschlagbar. Aber vergleichen wir ihn nicht mit Schumacher oder Senna", sagt Briatore. Schöggl widerspricht teilweise: "Man sollte nicht vergessen, dass Vettel eine Italien-Connection hat. Er ist für Toro Rosso gefahren, war mit Ferrari-Motor unterwegs. Vettel und Ferrari, Vettel und Italien, das war schon lange eine gute Beziehung."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kann Ferrari mit Sebastian Vettel bereits 2015 in eine neue Ära starten?

Die rote Gefahr? Mercedes hat Ferrari auf der Rechnung

2014 war für Ferrari ohne Zweifel ein Jahr zum Vergessen. In der WM landete die Scuderia nur auf Rang vier, erstmals seit 1993 blieb man in einer kompletten Formel-1-Saison wieder ohne einen einzigen …

Ex-Teamchef Stefano Domenicali ist überzeugt von Kimi Räikkönen

Ferrari vor dem Start: Richtige Fahrer, falscher Antrieb?

Ferrari geht neben McLaren als einziges Team mit zwei Formel-1-Weltmeistern in die neue Saison, die am kommenden Wochenende in Melbourne startet. Was auf dem Papier Erfolg verspricht, ist auch aus Sicht …

Von 2007 bis 2009 war Schumacher Berater und Entwicklungsfahrer bei Ferrari

Ecclestone: "Michael Schumacher hat Ferrari geführt"

Ferrari soll mit neuen Führungskräften und dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel endlich wieder nach vorne kommen. Nach mageren Jahren sollen die roten Autos aus Maranello nun …

Sebastian Vettel in Rot: Der Heppenheimer wird in Italien schon verehrt

Ferrari-Teammanager: "Sebastian Vettel passt perfekt zu uns"

Ferrari will mit Neuzugang Sebastian Vettel an die glorreichen Formel-1-Zeiten anknüpfen, die man gemeinsam mit Michael Schumacher erleben durfte. Den Italienern scheint mit dem SF15-T ein recht guter …

Kimi Räikkönen legte an seinem letzten Testtag stolze 136 Runden zurück

Ferrari zufrieden: Kimi Räikkönen absolviert Rennsimulation

Kimi Räikkönen hat am Samstag in Barcelona seine erste Rennsimulation im Ferrari SF15-T absolviert. Insgesamt 136 Runden absolvierte der Finne und stimmte sein Team damit zufrieden. Für James …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo