Toto Wolff: Formel 1 nur bedingt relevant für Konzernerfolge

, 25.12.2015

Dass Daimler so viele Autos verkauft wie nie zuvor ist für den Sportchef nur bedingt auf die Erfolge auf der Rennstrecke zurückzuführen: "Marke ist sportlicher"

Für die einen eine abgedroschene Phrase, für andere die Motorsport-Weisheit schlechthin: "Win on Sunday, sell on Monday". Sprachlich und logisch übersetzt bedeutet das so viel wie "Wer Rennen gewinnt, verkauft Autos", für Toto Wolff nicht mehr als einen Kalenderspruch. Im Gespräch mit den 'Salzburger Nachrichten' erklärt der Mercedes-Sportchef vor dem Hintergrund positiver Konzern-Bilanzen: "Der Hauptgrund, warum es bei Daimler so gut läuft, ist, dass man in jedem Segment sehr gute Autos hat."

Die Erfolge der Formel-1-Truppe, die innerhalb der vergangenen zwei Jahre alle vier WM-Titel gewonnen hat, wertet Wolff als Mosaikstein des Erfolges im Endkundengeschäft. "Ich würde gerne glauben, dass das von 'Gewinnen am Sonntag, Verkaufen am Montag' stimmt", sagt der einst in der Finanzbrache erfolgreiche Österreicher mit Skepss und fügt hinzu. "Wenn wir dazu beigetragen haben, dass die Marke nun sportlicher und dynamischer ist, freut uns das aber natürlich."

Der Daimler-Konzern war im ersten Halbjahr 2015 der profitabelste der drei deutschen Premium-Hersteller. Im Vergleich mit BMW und Audi kommen die Stuttgarter auf eine höhere Rendite von 10,4 Prozent. Dazu erwirtschaftete das Unternehmen den Rekordumsatz von 70,9 Milliarden Euro und legte beim Gewinn um 28,1 Prozent zu: 6,3 Milliarden Euro waren zu verzeichnen.

Das in Großbritannien eingetragene Formel-1-Team jedoch machte im Vorjahr 104 Millionen Euro Miese. Bonuszahlungen und die Entwicklung der Hybridantriebe waren Schuld, jedoch regt sich in den Reihen der Aktionäre nach den sportlichen Erfolgen längst keine Kritik an dem Projekt mehr.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Schon 2014 zusammen im Paddock: Christian Horner und Illien kennen sich gut

Renault wehrt sich: Red Bull diktiert kein Personal

Zwischen Red Bull und seinem mittlerweile inkognito firmierenden Antriebspartner Renault kehrt keine Ruhe ein. Neuester Zankapfel ist die Personalie Mario Illien, der aktuell für die Franzosen arbeitet, …

Da kommt wieder mehr raus: Die Formel 1 wird bald wieder lauter

Magneti Marelli versichert: Sound-Problem identifiziert

Seit Einführung des Hybrid-Reglements zur Saison 2014 muss sich die Formel 1 dem Vorwurf erwehren, dass die V6-Motoren zu leise seien. Auch die FIA hat sich der Sounddiskussion angenommen und den …

Force India wird wohl auch 2016 ohne Namensgeber auskommen müssen

Formel 1 zu teuer: Aston-Martin-Chef sagt Force India ab

Ein möglicher Deal zwischen Aston Martin und Force India ist offenbar geplatzt. Wie Der Chef des britischen Sportwagenbauers am Mittwoch dem in Paris erscheinenden 'Figaro' erklärte, macht sein …

Renault will mit seinem Formel-1-Projekt auch mehr Autos absetzen

Finanziell "Schwergewicht": Renault schreibt 2016 dennoch ab

Für das Lotus-Team war das schmale Budget stets die größte Hürde auf dem Weg zum WM-Titel. Bei der Entwicklung unter der Saison strauchelte die Truppe aus Enstone oder musste ihre besten …

Wolff kann sich das Schmunzeln wegen der Red-Bull-Spitze nicht verkneifen

Red-Bull-Sticheleien: Toto Wolff gelassen, aber gewarnt

Von einem Fred-Feuerstein-Auto mit zwei grinsenden Piloten am Steuer überrollt zu werden, kann Toto Wolff nicht beeindrucken - zumindest nicht, wenn es in einem Cartoon des Erzrivalen Red Bull …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo