Trainingsfreier Freitag in Monaco: Warum eigentlich?

, 27.05.2016

Beim Grand Prix von Monaco wird am Donnerstag trainiert, Freitag ist trainingsfrei - aber warum eigentlich? Wir haben nach Antworten gesucht...

Freies Training schon am Donnerstag, das führt beim Grand Prix von Monaco Jahr für Jahr zu Verwirrung. Wenn etwa die Fahrer davon sprechen, dass es "ein guter Freitag" war, oder wenn TV-Kommentatoren am Samstag erzählen, dass ein Team "gestern" ja noch so stark gewesen sei. Aber während jeder weiß, dass in Monte Carlo schon am Donnerstag gefahren wird und der Freitag dafür trainingsfrei ist, weiß kaum jemand: Warum eigentlich? Grund genug für uns, einmal beim Automobile Club de Monaco (ACM) nachzufragen.

Der Grand Prix von Monaco fand traditionell am Wochenende nach dem kirchlichen Feiertag Christi Himmelfahrt statt. Da dieser auf den Donnerstag fällt, lag es nahe, schon am Donnerstag Training zu fahren. Erstens weil da aufgrund des Feiertags mehr Menschen Zeit haben, Formel 1 zu schauen, zweitens weil auf diese Weise der Geschäftsverkehr am Freitag nicht beeinträchtigt wird. Schließlich findet der Grand Prix von Monaco auf öffentlichen Straßen statt, quer durch die City.

Seit einigen Jahren fallen Monaco und Christi Himmelfahrt nicht mehr zwangsläufig zusammen (2016 übrigens auch nicht). Vielmehr ist für Monaco das letzte Mai-Wochenende (mit Fronleichnam) reserviert. Am trainingsfreien Freitag haben die Organisatoren dennoch festgehalten. Großer Vorteil davon: Wenn die Straßen am Freitag zumindest einen halben Tag lang befahrbar sind (GP2 & Co. finden ja trotzdem statt), können zum Beispiel Hotels ihre Lager für das Wochenende schon tagsüber füllen.

Außerdem erleichtert das von drei auf vier Tage gestreckte Programm den operativen Ablauf. Die Pausen zwischen den Sessions sind in Monaco zwangsläufig länger als anderswo. Das liegt ganz einfach daran, dass nicht alle Rahmenserien zentral in der Nähe des Formel-1-Paddocks untergebracht werden können, weil es dafür nicht genug Platz gibt. Also werden etwa die Stellflächen beim Tennis-Stadion ebenso genutzt wie die Tiefgarage unter dem Forum Grimaldi am Hafen.

Der heutige Freitag ist zwar kein offizieller Feiertag, aber die Schulen in Monaco bleiben geschlossen. Zudem kann heute jeder, der gestern zu lange gefeiert hat, in Ruhe seinen Kater ausschlafen. Zwar stehen für die Fahrer PR-Termine auf dem Programm, aber Lewis Hamilton hat zum Beispiel verraten, dass seine ersten Programmpunkte erst gegen 15:00 Uhr losgehen. Abends steigt dann noch die berühmte Amber-Lounge-Fashion-Show von Sonia Irvine.

Während die reiche Schickeria das Monaco-Wochenende als Society-Event feiert, bei dem nebenbei auch ein bisschen Autorennen gefahren wird, verschwinden viele echte Monegassen über das Wochenende auf ihre Landsitze oder zu Freunden und Bekannten. Anstatt sich vom Lärm und Chaos der Formel 1 berieseln zu lassen, vermieten sie lieber ihre Appartements und verdienen damit an ein paar Tagen ein kleines Vermögen.

Apropos Ruhe: Bis in die späten 1990er hinein wurde der Grand Prix von Monaco um 15:30 Uhr gestartet - der Legende nach, weil Fürst Rainier in seiner Mittagsruhe nicht gestört werden wollte. Inzwischen wurde die Startzeit an andere Europarennen auf 14:00 Uhr angepasst. Offenbar ist Rainiers Nachfolger Albert die Sache mit dem Mittagsschläfchen in der gepanzerten Fürstenloge nicht ganz so wichtig wie seinem Vater...

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Jules Bianchis tödlicher Unfall in Suzuka 2014 wird nun die Gerichte beschäftigen

Bianchi-Vater erklärt Klage: FIA & Co. "müssen bezahlen"

Eineinhalb Jahre nach dem tragischen Unfalltod von Jules Bianchi leitet die Familie des Franzosen nun rechtliche Schritte gegen die FIA, Bernie Ecclestones Formula One Group und den Marussia-Rennstall ein. …

Die Formel-1-Piloten dürfen weiter munter ihre Plastikstreifen entsorgen

FIA rudert zurück: Abreißvisiere dürfen doch entsorgt werden

Die FIA ist von ihrem umstrittenen Verbot, das Entsorgen von Abreißvisieren auf der Strecke und in der Boxengasse zu verbieten, abgerückt. Wie Rennleiter Charlie Whiting am Donnerstag in Monaco …

Die Streckenposten und Mechaniker bekamen am Donnerstag jede Menge Arbeit

Formel 1 Monaco 2016: Ricciardo in turbulentem Training vorn

Traditionell ging es bereits am Donnerstag rund in Monte Carlo, zweimal 90 Trainingsminuten standen in den Häuserschluchten des Fürstentums auf dem Programm, bevor es am Freitag wie immer einen …

Vor dem tragischen Unfall in Suzuka: Jules Bianchi mit seinem Vater Philippe

Bianchi-Familie leitet rechtliche Schritte gegen FIA …

Der tragische Tod von Jules Bianchi zieht weitere Kreise. Die Familie des verunglückten Formel-1-Piloten hat nun angekündigt, rechtliche Schritte gegen den Automobil-Weltverband (FIA), die Formula …

Lewis Hamilton war am Donnerstagvormittag der Schnellste

Formel 1 Monaco 2016: Mercedes-Duo am Vormittag vorn

Mit dem Großen Preis von Monte Carlo steht an diesem Wochenende einer der Höhepunkte der Formel-1-Saison 2016 auf dem Programm. Der 3,337 Kilometer lange Circuit de Monaco ist angesichts der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo