Vater Hamilton warnt Bottas: "Lewis kann Karrieren beenden"

, 07.02.2017

Anthony Hamilton läutet mit markigen Worte das neue Mercedes-Duell ein, findet aber auch versöhnliche für Nico Rosberg: "Wir freuen uns alle sehr für ihn"

Der nächste Psychokrieg bei Mercedes hat begonnen, ehe der Silberpfeil für die Saison 2017 präsentiert wurde. Den ersten Stein wirft Anthony Hamilton: Der Vater und frühere Manager von Lewis Hamilton warnt den neuen Teamkollegen seines Sohnes, Valtteri Bottas, davor, dass er bald nur noch Zaungast sein könnte. Bei 'Sky Sports F1' sagt er: "Jeder, der es mit Lewis aufnimmt, muss seine Laufbahn gut geplant haben. Wenn du gegen ihn antrittst, kann es dich deine Karriere kosten."

Hamilton sen. kann die These mit Zahlen füttern. Ein Blick in die Nachwuchsklassen In der Formel Renault 2.0 fuhr Teenager Lewis bei Manor Sergio Jiminez und Matthew Wilson in Grund und Boden. Während der Brasilianer nach einer halben GP2-Saison in der Versenkung verschwand, dümpelte der Brite mit mäßigem Erfolg durch die Rallye-WM. Auch, weil sein Vater dort Teamchef war und ist. In der Formel-3-EM war der Niederländer Charles Zwolsman sein nächstes Opfer.

Außer einer IndyCar-Saison und einem Le-Mans-Start für Audi war für ihn nichts mehr drin. Während Adrian Sutil es nach der gemeinsamen Formel-3-Saison bei ASM es zumindest schaffte, Hamilton in die Formel 1 zu folgen, ging es für Alexandre Premat nach der Bekanntschaft bei ART in der GP2 auf steinige Pfade. In der DTM scheiterte der Franzose, feierte aber immerhin sporadische Erfolge in der Sportwagen-Szene. Und auch in der Königsklasse fand Hamilton seine Opfer.

Nachdem der gefeierte Youngster 2007 mit Fernando Alonso bei McLaren Krieg führte, holte der Spanier keinen WM-Titel mehr. Gleiches galt später für Jenson Button, jedoch war das auch den schlechten Autos der Ausnahmekönner geschuldet. Der Finne Heikki Kovalainen dagegen ging nach zwei gemeinsamen Jahren karrieretechnisch baden und fährt heute in der Super-GT-Serie.

Anthony Hamilton ist überzeugt, dass sein Sohn mit der Zahl seiner Opfer stärker geworden sei: "Umso älter und reifer er wird, umso mehr gelangt er an den Zenit seiner Karriere", meint er und macht sich keine Sorgen, dass die nicht mehr auszubügelnde Schlappe gegen Nico Rosberg an der mentalen Verfassung des dreimaligen Weltmeisters nagen könnte: "Lewis denkt immer nur an das Gewinnen." Er findet versöhnliche Worte in Richtung des Deutschen: "Er freut sich für Nico, wie wir es eigentlich alle tun, wenn wir ehrlich sind. Wir kennen ihn lange und er hat hart gearbeitet."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Jost Capito muss die McLaren-Teamkleidung erst gar nicht merh anziehen

McLaren bestätigt Abschied von Geschäftsführer Jost Capito

McLaren und Jost Capito gehen ab sofort getrennte Wege. Das britische Formel-1-Team bestätigte den Abschied seines deutschen Geschäftsführers am Dienstagmorgen, nachdem sich die Anzeichen …

Nico Rosberg spricht im Interview über sein neues Leben als Formel-1-Rentner

Von wegen Weltreise: Das neue Leben von Nico Rosberg

Eigentlich sollte man meinen, Nico Rosberg müsste jetzt ein entspanntes Leben führen. Der ärgste Termin-Wahnsinn nach seiner ebenso dramatischen wie kräftezehrenden WM-Sternstunde in Abu …

Nico Rosberg und Lewis Hamilton auf dem Podium in Abu Dhabi 2016

Rosberg über Hamilton: Zeichen stehen auf Versöhnung

Nico Rosberg und Lewis Hamilton waren in gemeinsamen Go-Kart-Zeiten einmal so etwas wie beste Freunde, doch davon war während des beinharten WM-Fights um die Formel-1-Krone 2016 nur noch wenig zu …

Früher Konkurrenten, auch bald keine Verbündeten: BMW und McLaren

McLaren und BMW: Gerüchte waren eine große Zeitungsente

Da hat die britische Presse eins und eins zusammengezählt - und sich kräftig verrechnet: Als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass McLaren für seine Straßenfahrzeuge eine …

Flavio Briatore und Chase Carey: Partner werden die beiden so schnell wohl nicht

Ecclestone-Aus & "Super-Bowl"-Pläne: Erste Kritik an Liberty

In der Formel 1 keimt erste Kritik an den Plänen des neuen Mehrheitseigners Liberty Media auf. An vorderste Front stellt sich Ex-Teamchef Flavio Briatore, der der Meinung ist, dass der US-Konzern …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo