McLaren bestätigt Abschied von Geschäftsführer Jost Capito

, 07.02.2017

Keine sportlichen Erfolge und kein gemeinsamer Nenner: So begründet das Team das wenig überraschende Aus für seinen deutschen Geschäftsführer Jost Capito

McLaren und Jost Capito gehen ab sofort getrennte Wege. Das britische Formel-1-Team bestätigte den Abschied seines deutschen Geschäftsführers am Dienstagmorgen, nachdem sich die Anzeichen dafür mit der Absetzung Ron Dennis' verdichtet hatten. Unter der Ägide des neuen Unternehmensbosses Zak Brown war für Capito offenbar kein Platz mehr. In einer Stellungnahme ist davon die Rede, dass es "keine gemeinsame Basis" mehr gegeben hätte, um für sportlichen Erfolg zu sorgen.

Wie McLaren weiter verlauten lässt, wäre Capito "dem Ziel verpflichtet" gewesen, das Auto wieder konkurrenzfähig und die Truppe erneut siegfähig zu machen - mit der Aussicht, bald ein Wörtchen bei der Vergabe des WM-Titels mitzusprechen. Nachdem es zuletzt nur langsam bergauf ging und das Podium nicht in Reichweite war, könnten die Verantwortlichen nun die Geduld verloren haben.

Da Capito aber erst seit wenigen Monaten Teil des operativen McLaren-Geschäfts war, wird dem 58-jährigen Siegerländer ein schlechtes Arbeitszeugnis kaum gerecht. Vielmehr könnten zu viele Köche den Brei versalzen haben, schließlich fungierten mit Brown, Rennleiter Eric Boullier und Jonathan Neale als Geschäftsführer des Technologiezweiges weitere Topmanager in ähnlichen Positionen.

Capito schloss sich im Januar 2016 McLaren an und war im vergangenen Sommer erstmals für seinen neuen Arbeitgeber an der Formel-1-Rennstrecke präsent. Zuvor stand er vier Jahre als Volkswagen-Motorsportchef in der Verantwortung und feierte mit dem Gewinn von insgesamt sechs Titeln in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) seine größten Erfolge. Der diplomierte Ingenieur war 1985 zunächst in der Motorenentwicklung bei BMW beschäftigt, eher er 1989 bei Porsche die Leitung der Markenpokale übernahm. Nach einer Station in der Geschäftsleitung des Sauber-Rennstalls wechselte Capito im Jahr 2001 zu Ford, wo er unter anderem die Rennaktivitäten organisierte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Früher Konkurrenten, auch bald keine Verbündeten: BMW und McLaren

McLaren und BMW: Gerüchte waren eine große Zeitungsente

Da hat die britische Presse eins und eins zusammengezählt - und sich kräftig verrechnet: Als in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass McLaren für seine Straßenfahrzeuge eine …

Fernando Alonso hofft, dass McLaren für 2017 die richtige Philosophie gewählt hat

McLaren-Chassis größeres Fragezeichen als Honda-Power?

Die 2015 wiederbelebte Partnerschaft zwischen McLaren und Honda konnte bisher noch nicht einmal ansatzweise an alte Erfolge anknüpfen. Während man zwischen 1988 und 1991 gemeinsam viermal in Folge …

Bei McLaren geht nicht nur das Auto, sondern auch die Stimmung in Rauch auf

McLaren-Legende: Team zerstört sich mit politischen …

Ex-McLaren-Teammanager Jo Ramirez hat scharfe Kritik an seinem früheren Arbeitgeber geübt. Wie er dem spanischen Radiosender 'COPE' erklärt, sei das Klima am Hauptsitz in Woking denkbar …

Fernando Alonso wird auch 2017 für McLaren-Honda an den Start gehen

Von wegen Mercedes: McLaren-Titel "einziges Ziel" für Alonso

Nachdem Nico Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekanntgab, stürzten sich umgehend fast alle anderen Piloten wie die Heuschrecken auf das begehrteste Cockpit …

Ron Dennis könnte McLaren auch nach seinem Abgang noch beschäftigen

Neuer McLaren-Boss will Luxusmarken und warnt Ron Dennis

Zak Brown ist überzeugt, McLaren helfen zu können, erneut an die Spitze der Formel-1-Welt zu gelangen. Der frisch ernannte Geschäftsführer der Technologie-Gruppe des Unternehmens spricht …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo