Neuer McLaren-Boss will Luxusmarken und warnt Ron Dennis

, 22.11.2016

Zak Brown will McLaren zurück auf die Siegerstraße führen und glaubt offenbar, dass sich die scheidende Legende mit juristischen Mitteln nur selbst schaden würde

Zak Brown ist überzeugt, McLaren helfen zu können, erneut an die Spitze der Formel-1-Welt zu gelangen. Der frisch ernannte Geschäftsführer der Technologie-Gruppe des Unternehmens spricht im Interview mit 'Autosport' kurz nach Bekanntwerden seiner neuen Rolle von enormem Potenzial, dass das Rennteam besäße. "Früher oder später müssen wir wieder gewinnen", findet Brown. "Es fühlt sich gut an, einem Team unter die Arme zu greifen, das für mich das beste in der Formel 1 ist."

Er würde die "Siegerkultur" bei McLaren lieben, bekennt der US-Amerikaner. Er sieht für Erfolge auf der Strecke zunächst seine Kollegen in der Verantwortung. "Es liegt an Eric und Jost, das Auto wirklich schnell zu machen", so Brown. Gemeint sind Rennleiter Boullier und der Geschäftsführer der Rennsparte Capito. Der erfahrene Manager, der beide aus ihren Zeiten bei Lotus respektive bei Ford kennt, will sich einbringen, wenn es darum geht, das dafür notwendige Geld aufzutreiben.

"Wir müssen dazu beitragen, dass es wirtschaftlich besser wird. Auf dem Boliden ist eine Menge Platz, der mit Top-Luxusmarken gefüllt werden sollte", sagt Brown über die Sponsorenarmut bei McLaren, die in der schier endlosen Suche nach einem namengebenden Finanzier ihren Ausdruck findet. Ein solcher würde zwar helfen, "aber keine Priorität genießen". Außerdem würden sich die Aufgaben auf der Rennstrecke und am Verhandlungstisch gegenseitig bedingen, weiß Brown.

McLaren war Browns Traumteam aus Kindheitstagen

Er ist überzeugt: "Sponsoren sind anspruchsvoller als jemals zuvor, wenn sie einsteigen. Sie sind mehr an messbaren Ergebnissen interessiert." Genau die sind bei McLaren jahrelang ausgeblieben, was laut Brown nicht an den Piloten lag. Jenson Button lobt er in den Himmel, auf Fernando Alonso singt er eine Hymne: "Ich würde behaupten, dass er mit der beste Rennfahrer überhaupt ist." Rookie Stoffel Vandoorne würde das Team 2017 in Kombination "so stark wie kein zweites" machen.

Auch an Ron Dennis übt Brown keine Kritik - obwohl er teilweise als dessen Nachfolger gesehen wird. "Ich stehe Ron sehr nahe. Ich bewundere zutiefst, was er und alle anderen aufgebaut haben", äußert sich der neue Geschäftsführer demütig. Er macht aber zwischen den Zeilen klar, dass Dennis sich nur selbst schaden würde, wenn er gegen seine Entmachtung juristisch vorgeht, wie teilweise bereits zu hören ist: "Ich habe mit ihm regelmäßig gesprochen und als Teilhaber wird er massiv an unserem Erfolg interessiert sein. Wie das genau aussehen wird, weiß ich nicht", so Brown vage.

Übrigens: Allen kniffligen Aufgaben zum Trotz frohlockt der Motorsport-Enthusiast in dem 45-Jährigen. "Ich war lange nicht so glücklich. Ich fühle mich wie ein kleines Kind. Es fühlt sich an, als sei Weihnachten dieses Jahr vorgezogen worden", jubelt der Hobbyrennfahrer und Teamchef einer Sportwagen-Mannschaft über seinen neuen Job. "Es ist die Chance, mein Traumteam aus Kindheitstagen zu verstehen. McLaren bedeutet für mich die Ära Senna und die Ära Häkkinen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Zak Brown übernimmt ab Dezember die Geschäfte bei McLaren

Offiziell: Zak Brown neuer Geschäftsführer von McLaren

McLaren hat einen neuen starken Mann an der Spitze gefunden: Zak Brown wird ab dem kommenden Monat als neuer Geschäftsführer ("Executive Director") der McLaren Technology Group fungieren, das hat …

Interner Machtkampf: Ron Dennis steht in der McLaren-Gruppe vor dem Aus

Knalleffekt bei McLaren: Dennis kämpft gegen Kündigung

Hinter den Kulissen des McLaren-Teams überschlagen sich derzeit offenbar die Ereignisse. Schauplatz ist aber nicht das Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo, wo derzeit der Grand Prix von Brasilien …

Hat Fernando Alonso bei McLaren-Honda über 2017 hinaus eine Zukunft?

Bei Misserfolg 2017: Fernando Alonso vor McLaren-Abschied?

Die vergangenen beiden Jahre waren für Fernando Alonso über weite Strecken eine ziemliche Qual. Als der Spanier Ende 2014 von Ferrari zu McLaren-Honda wechselte, hätte der zweimalige Champion …

Ross Brawn hat Lewis Hamilton zum Wechsel zu Mercedes überredet

Von McLaren zu Mercedes: Hamilton räumt mit Mythos auf

Niki Lauda, der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams, erzählt seit Jahren die Geschichte, wie er Lewis Hamilton zu den Silberpfeilen geholt hat. Nach dessen Ausfall in Singapur 2012, in …

Lebenswerk McLaren: Ron Dennis kann sich einen Rücktritt nicht vorstellen

Apple-Übernahme? Dennis will McLaren bis zum Tod führen

Es war die Sensationsmeldung Mitte September: Der Technologieriese Apple soll McLaren übernehmen. Das Dementi der McLaren-Gruppe folgte postwendend: Ein Investment sei kein Thema. Doch eine …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo