McLaren-Chassis größeres Fragezeichen als Honda-Power?

, 30.01.2017

Fernando Alonso traut Honda zu, für die Formel-1-Saison 2017 die gewünschten Fortschritte zu erzielen - Das McLaren-Chassis sei hingegen noch ein Fragezeichen

Die 2015 wiederbelebte Partnerschaft zwischen McLaren und Honda konnte bisher noch nicht einmal ansatzweise an alte Erfolge anknüpfen. Während man zwischen 1988 und 1991 gemeinsam viermal in Folge Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, reichte es 2015 und 2016 nicht einmal zu einem mageren Podestplatz. Als Grund dafür wurde - vor allem im ersten Jahr der "zweiten Ehe" - schnell der viel zu schwache und anfällige Honda-Antrieb ausgemacht.

Kurios: 2017 könnte nun auf einmal das Chassis das größere Fragezeichen sein. "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir (vom Motor; Anm. d. Red.) die Leistung haben werden, die wir haben möchten", erklärt ausgerechnet Chefkritiker Fernando Alonso gegenüber 'Autosport'. Der Spanier hatte Honda in den vergangenen beiden Jahren teilweise noch scharf kritisiert.

Unvergessen ist sein Ausraster 2015 in Suzuka, als er den Honda-Antrieb öffentlich als "GP2-Motor" bezeichnete. Im Hinblick auf die neue Saison erklärt er nun allerdings: "Ich glaube, dass die Aerodynamik ein größeres Fragezeichen ist." Hintergrund sind die neuen Regeln in der Königsklasse. Die Autos erfahren in diesem Jahr große Änderungen, was vermutlich dazu führen wird, dass das Feld durchgemischt wird.

"Wenn es neue Regeln gibt, dann kannst du Glück oder Pech haben", sagt Alonso und erklärt: "Es hängt davon ab, wie die Teams die Regeln interpretieren, und wie die Philosophie des Autos funktioniert." Im schlimmsten Fall merke man eventuell erst "nach vier oder fünf Rennen", dass man sich für die falsche Philosophie entschieden habe. "Hoffentlich gehören wir zu denen, die von Anfang an richtig liegen", so der Spanier.

Obwohl die Honda-Fortschritte 2016 bereits "sehr positiv" gewesen seien, ist sich Alonso übrigens bewusst, dass Klassenprimus Mercedes "nicht nur für uns, sondern für alle" auch 2017 nur sehr schwer zu schlagen sein wird. "Ich denke aber, dass wir nah genug dran sein werden, um zu kämpfen", so der zweimalige Weltmeister. Einen ersten Anhaltspunkt werden die Testfahrten ab dem 27. Februar in Barcelona liefern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sauber fährt seit der Formel-1-Saison 2010 durchgehend mit Ferrari-Antrieben

Sauber ab 2018 mit Honda-Antrieben?

Sauber wird auch in der diesjährigen Formel-1-Saison 2017 auf Antriebe aus dem Hause Ferrari setzen. Die Zusammenarbeit des schweizerischen Privatteams mit dem Hersteller aus Maranello läuft …

Fernando Alonso könnte im kommenden Jahr mehr PS im Rücken haben

Kehrtwende bei Honda: Komplett neuer Antrieb für 2017

Honda wird McLaren in der kommenden Formel-1-Saison mit einem komplett überarbeiteten Antriebsstrang versorgen. Wie das Technikchef Tim Goss erklärt, würden die Japaner angesichts der …

Fernando Alonso hatte den Honda-Antrieb 2015 in Suzuka als GP2-Motor bezeichnet

Ein Jahr nach "GP2-Funkspruch": Was kann McLaren-Honda?

Mit dem Rückenwind eines guten Resultats aus dem Formel-1-Grand-Prix 2016 in Malaysia, wo Fernando Alonso und Jenson Button in die Punkte fahren konnten, greift McLaren-Honda am kommenden Wochenende in …

Fernando Alonso erwartet von Honda und McLaren deutliche Fortschritte

Honda: Parallele Entwicklungen sollen Jagd beschleunigen

Mit umfangreichen Updates hat sich McLaren-Honda wieder in das stabile Mittelfeld der Formel 1 vorangearbeitet. Sogar auf der Highspeed-Strecke von Monza, auf der maximale Motorleistung gefragt ist und …

Fernando Alonso traute sich als einer der wenigen Fahrer bei starkem Regen heraus

Silverstone-Bestzeit: McLaren-Honda arbeitet schon für 2017

Fernando Alonso an der Spitze eines Formel-1-Klassements - das hatte es bis zum Abschluss des ersten von zwei Testtagen in Silverstone seit vielen Monaten nicht mehr gegeben. Die letzte Bestmarke des …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
Audi Q8 Test: Audis Antwort auf den BMW X6
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen mehr Dynamik
BMW 3er M Performance 2019: Live-Fotos zeigen …
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo