McLaren-Chassis größeres Fragezeichen als Honda-Power?

, 30.01.2017

Fernando Alonso traut Honda zu, für die Formel-1-Saison 2017 die gewünschten Fortschritte zu erzielen - Das McLaren-Chassis sei hingegen noch ein Fragezeichen

Die 2015 wiederbelebte Partnerschaft zwischen McLaren und Honda konnte bisher noch nicht einmal ansatzweise an alte Erfolge anknüpfen. Während man zwischen 1988 und 1991 gemeinsam viermal in Folge Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, reichte es 2015 und 2016 nicht einmal zu einem mageren Podestplatz. Als Grund dafür wurde - vor allem im ersten Jahr der "zweiten Ehe" - schnell der viel zu schwache und anfällige Honda-Antrieb ausgemacht.

Kurios: 2017 könnte nun auf einmal das Chassis das größere Fragezeichen sein. "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir (vom Motor; Anm. d. Red.) die Leistung haben werden, die wir haben möchten", erklärt ausgerechnet Chefkritiker Fernando Alonso gegenüber 'Autosport'. Der Spanier hatte Honda in den vergangenen beiden Jahren teilweise noch scharf kritisiert.

Unvergessen ist sein Ausraster 2015 in Suzuka, als er den Honda-Antrieb öffentlich als "GP2-Motor" bezeichnete. Im Hinblick auf die neue Saison erklärt er nun allerdings: "Ich glaube, dass die Aerodynamik ein größeres Fragezeichen ist." Hintergrund sind die neuen Regeln in der Königsklasse. Die Autos erfahren in diesem Jahr große Änderungen, was vermutlich dazu führen wird, dass das Feld durchgemischt wird.

"Wenn es neue Regeln gibt, dann kannst du Glück oder Pech haben", sagt Alonso und erklärt: "Es hängt davon ab, wie die Teams die Regeln interpretieren, und wie die Philosophie des Autos funktioniert." Im schlimmsten Fall merke man eventuell erst "nach vier oder fünf Rennen", dass man sich für die falsche Philosophie entschieden habe. "Hoffentlich gehören wir zu denen, die von Anfang an richtig liegen", so der Spanier.

Obwohl die Honda-Fortschritte 2016 bereits "sehr positiv" gewesen seien, ist sich Alonso übrigens bewusst, dass Klassenprimus Mercedes "nicht nur für uns, sondern für alle" auch 2017 nur sehr schwer zu schlagen sein wird. "Ich denke aber, dass wir nah genug dran sein werden, um zu kämpfen", so der zweimalige Weltmeister. Einen ersten Anhaltspunkt werden die Testfahrten ab dem 27. Februar in Barcelona liefern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bei McLaren geht nicht nur das Auto, sondern auch die Stimmung in Rauch auf

McLaren-Legende: Team zerstört sich mit politischen …

Ex-McLaren-Teammanager Jo Ramirez hat scharfe Kritik an seinem früheren Arbeitgeber geübt. Wie er dem spanischen Radiosender 'COPE' erklärt, sei das Klima am Hauptsitz in Woking denkbar …

Fernando Alonso wird auch 2017 für McLaren-Honda an den Start gehen

Von wegen Mercedes: McLaren-Titel "einziges Ziel" für Alonso

Nachdem Nico Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt aus der Formel 1 bekanntgab, stürzten sich umgehend fast alle anderen Piloten wie die Heuschrecken auf das begehrteste Cockpit …

Ron Dennis könnte McLaren auch nach seinem Abgang noch beschäftigen

Neuer McLaren-Boss will Luxusmarken und warnt Ron Dennis

Zak Brown ist überzeugt, McLaren helfen zu können, erneut an die Spitze der Formel-1-Welt zu gelangen. Der frisch ernannte Geschäftsführer der Technologie-Gruppe des Unternehmens spricht …

Zak Brown übernimmt ab Dezember die Geschäfte bei McLaren

Offiziell: Zak Brown neuer Geschäftsführer von McLaren

McLaren hat einen neuen starken Mann an der Spitze gefunden: Zak Brown wird ab dem kommenden Monat als neuer Geschäftsführer ("Executive Director") der McLaren Technology Group fungieren, das hat …

Interner Machtkampf: Ron Dennis steht in der McLaren-Gruppe vor dem Aus

Knalleffekt bei McLaren: Dennis kämpft gegen Kündigung

Hinter den Kulissen des McLaren-Teams überschlagen sich derzeit offenbar die Ereignisse. Schauplatz ist aber nicht das Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paulo, wo derzeit der Grand Prix von Brasilien …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er wirklich
Toyota RAV4 Hybrid 2019 Test: So sparsam ist er …
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die Serienversion
VW ID.6 Roomzz: Enttarnt! So kommt die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Renault Mégane RS Trophy-R: Neuer Rekord auf Nordschleife
Renault Mégane RS Trophy-R: Neuer Rekord auf …
Toyota Supra 2019 Test: Besser in fast allem
Toyota Supra 2019 Test: Besser in fast allem
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare Elektroauto für alle
VW ID.3: Erste Details - Das bezahlbare …
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die Neuheiten
VW ID. R: Rekord auf Nordschleife - das sind die …
World Car of the Year 2019: Das ist das beste Auto der Welt!
World Car of the Year 2019: Das ist das beste …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo