Vettel befürchtet: Mercedes-Dominanz hält an

, 06.11.2014

Der Heppenheimer spekuliert auf Podestplätze am Saisonende - Er glaubt, dass die Silberpfeile 2015 wieder den Ton angeben: "Müssten schon gewaltig patzen"

Seit Sebastian Vettel im Jahr 2008 in den Diensten Toro Rossos seinen ersten Grand-Prix-Sieg feierte, musste er nicht mehr so lange auf einen Erfolg warten: 17 Rennen währt die Durststrecke des scheidenden Red-Bull-Piloten bereits. Er sprüht im Vorfeld des vorletzten Saisonlaufs in Sao Paulo nicht vor Optimismus, wenn es um die Erlösung geht: "Versprechen kann man so etwas nie", meint Vettel. "Es kommt immer auf das Rennen an. Es ist natürlich schwierig, wenn alles normal läuft."

In Interlagos ruhen die Hoffnungen auf Wetterkapriolen, sonst wird an Lewis Hamilton und Nico Rosberg wohl kein Weg vorbeiführen. "Für alle ist es schwierig, Mercedes zu schlagen, weil der Abstand zu groß ist", erklärt der Heppenheimer, will jedoch nicht alle Hoffnungen begraben. "Es gibt immer die Chance: Wir haben ein paar Rennen gesehen, wo es drunter und drüber ging und eben kein Mercedes gewonnen hat." Dreimal, um genau zu sein. Dann war Red Bull zur Stelle, aber stets in Person von Daniel Ricciardo.

Vettel bleibt trotz der trüben Aussichten motiviert, seine Zeit im Team mit Erfolgsmomenten zu beenden: "Es gibt immer etwas zu gewinnen. Hoffentlich gelingen uns zwei Podien", erklärt er und weiß, dass es im kommenden Jahr ohne einen Silberpfeil nicht simpler wird. "Es wäre eine Überraschung, sollten sie das nicht in das kommende Jahr transportieren. Mit ihrem Vorsprung... ", so der vierfache Champion mit Blick auf die Mercedes-Dominanz, die im Herbst ähnlich groß ist wie zu Saisonbeginn.

Unabhängig vom Ausgang des Politpokers bezüglich der Antriebsentwicklung sieht der 27-Jährige, der wohl bei Ferrari andocken wird, das frisch gebackene Weltmeister-Team auf der Pole-Position für 2015: "Realistischerweise müssten sie gewaltig patzen. Die anderen versuchen, aufzuholen. Das ist jedoch schwieriger als das zu kompensieren, was man hat." Sollten die strikten Regeln zur Homologation beibehalten werden, gilt das ganz besonders.

Es könnte es für Vettel ein Traum bleiben, seine Sieglos-Serie in Brasilien zu beenden. Dabei wäre es genau der richtige Ort: "Ich liebe die Leute und das Land. Es hat sehr viel Charakter und ist sehr echt, die Leute sind sehr herzlich", schwärmt er. "Viele Leute kritisieren, dass es nicht so sicher ist. Aber Sao Paulo ist eine riesige Stadt und wenn man in große Städte geht, dann gibt es immer Orte, die nicht sicher sind. Die Tribünen sind voll, allen voran, wenn ein brasilianischer Fahrer ganz vorne ist. Das nimmt man aus dem Auto wahr."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton war auch am Nachmittag in Austin der Schnellste

Mercedes dominiert: Hamilton trotz Problemen hauchdünn vorn

Der erste Trainingstag zum drittletzten Rennwochenende der Formel-1-Saison ist absolviert. Bei Temperaturen um die 23 Grad und schwierigen Windverhältnissen hatten die Fahrer noch einmal 90 Minuten …

Fernando Alonso holte mit Platz sechs das Maximum für Ferrari heraus

Ferrari: Nicht genug Schub gegen die Mercedes-Antriebe

Ferrari hat seinen Aufschwung der vergangenen Wochen im Grand Prix von Russland nicht fortsetzen können. Fernando Alonso erreichte im Rennen von Sotschi den sechsten Rang, Teamkollege Kimi …

Nico Rosberg und Fernando Alonso: Werden sie eines Tages Teamkollegen?

Alonso spielt mit Gerüchten: 2015 kein Mercedes-Antrieb?

Theoretisch ist bei Mercedes alles klar, was die zukünftige Fahrerbesetzung angeht: Nico Rosberg hat einen Vertrag bis Ende 2016 und auch Lewis Hamilton soll langfristig bleiben. Akuter Handlungsbedarf …

Die Geburtsstunde des Erfolgsteams: Michael Schumacher und Ross Brawn

Mercedes: "Das Fundament hat Ross Brawn aufgebaut"

Zum ersten Mal in der Geschichte der Formel-1-Weltmeisterschaft hat sich Mercedes 2014 die Konstrukteurswertung gesichert. Zugegebenermaßen auch, weil dieser Titel erst seit 1958 vergeben wird (1954 …

Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Paddy Lowe: drei Erfolgskomponenten

Mercedes: Schaffen, schaffen, aus dem Häuschen sein

Unglaublich, aber wahr: Es hat Jahrzehnte voller Motorsport-Tradition gedauert, ehe Mercedes am Sonntag in Sotschi seinen ersten WM-Titel der Formel-1-Konstrukteure feierte. Umso größer war die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo