Vettel: Habe mit Michael Schumacher über Ferrari gesprochen

, 11.03.2015

Sebastian Vettel verrät, dass er sich in der Vergangenheit auch mit mit seinem Idol Michael Schumacher über einen möglichen Wechsel zu Ferrari unterhalten hat

Mit seinem Wechsel zu Ferrari beginnt für Sebastian Vettel 2015 eine neue Zeitrechnung in der Formel 1. Allerdings steht der viermalige Weltmeister auch unter einem gewissen Druck, denn beim Saisonauftakt in Melbourne wird Vettel der erste Deutsche seit Michael Schumacher sein, der für die Scuderia wieder an einem Formel-1-Rennen teilnimmt. Sein letztes Rennen für die Roten absolvierte Schumacher im Oktober 2006 in Brasilien.

"Für mich ging mit meinem Wechsel zu Ferrari in der Tat ein Kindheitstraum in Erfüllung, weil ich natürlich immer das Bild von Michael in seinem roten Auto vor mir hatte", berichtet Vettel gegenüber 'Sport Bild' und ergänzt: "Auch den Weg bis zu seinem ersten Titel habe ich noch im Kopf." Schumacher wechselte 1996 als zweimaliger Weltmeister zu Ferrari, seinen ersten WM-Titel für die Roten holte er im Jahr 2000.

Der Vergleich mit Vettel liegt nahe: Schumacher führte Ferrari, das zuvor seit 1979 auf einen Titel in der Fahrer-Weltmeisterschaft gewartet hatte, zurück zu alten Erfolgen und gewann zwischen 2000 und 2004 fünfmal in Folge die WM. Von Vettel erwarten die italienischen Fans nun ähnliche Leistungen. Den bis heute letzten Titel für die Scuderia holte im Jahr 2007 Kimi Räikkönen - Vettels heutiger Teamkollege.

Vergleich mit Schumacher "unmöglich"

"Einen Fahrer mit Michael zu vergleichen ist so gut wie unmöglich", findet der Heppenheimer allerdings und erklärt: "Was Michael erreicht hat, ist einmalig. Er hat in seiner eigenen Liga gespielt." Vettel wird allerdings auch genau wissen, dass sich Erfolge bei der Scuderia, die 2014 erstmals seit der Saison 1993 kein einziges Rennen gewinnen konnte, nicht von heute auf morgen einstellen werden.

Auch Schumacher ging in seinen ersten vier Ferrari-Jahren leer aus, ehe es endlich mit seinem ersten WM-Titel für die Roten klappte. Wartet auf Vettel möglicherweise ein ähnliches Geduldsspiel? "Es ist immer wieder etwas ganz Besonderes für mich, mit Michael verglichen zu werden. Und ich freue mich auch, dass ich von allen bei Ferrari so herzlich aufgenommen wurde", erklärt der 27-Jährige.

Vettel will seinen eigenen Weg gehen

"Trotzdem: Ich bin nicht Michael, sondern Sebastian. Und ich muss und werde meinen eigenen Weg gehen", so Vettel, der bei Ferrari nicht nur ein "zweiter Schumi" sein möchte. Seinen Wechsel nach Italien wird sich der Heppenheimer jedenfalls gut überlegt haben. Da kommt es wenig überraschend, dass er zuvor auch mit dem Idol seiner Kindheit über dieses Szenario gesprochen hatte.

"In den letzten Jahren haben wir (Vettel und Schumacher; Anm. d. Red.) natürlich auch darüber gesprochen. Er kennt ja das Team wie kein anderer", erklärt Vettel und fügt hinzu: "Konkret geworden sind wir aber nicht." Daher ist Vettel auch traurig, dass sein Freund Schumacher ihm nach seinem Ski-Unfall aktuell nicht mit weiteren Ratschlägen zur Seite stehen kann.

"Leider ist es im Moment ja auch so, dass ich meine Begeisterung und Freude nicht mit ihm teilen kann. Aber ich wünsche mir natürlich, dass es ihm bald wieder besser geht - und dass ich ihm die Nachricht dann auch persönlich überbringen kann", so Vettel. Es bleibt zunächst abzuwarten, ob der Deutsche bei Ferrari an Schumachers große Erfolge anknüpfen kann. Daran messen werden ihn viele Leute wohl ohnehin - ganz egal, ob er das möchte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel hat seine Rote Göttin der Saison 2015 auf den Namen

Wie im Garten Eden: Vettels neuer Ferrari heißt "Eva"

Einen typisch italienischen Namen sollte Sebastian Vettels erster Ferrari bekommen. Doch wer darauf tippte, dass der viermalige Weltmeister die Formel-1-Strecken in diesem Jahr mit "Francesca" oder "Guilia" …

Sebastian Vettels Ferrari-Team hat seit 2014 offenbar einen großen Schritt gemacht

Technik-Experte bestätigt: Ferrari hat 1,1 Sekunden …

In unserer Analyse der Formel-1-Testfahrten 2015 haben wir geschrieben, dass Ferrari im Vergleich zum März 2014 den Rückstand auf Mercedes von rund zwei Sekunden auf weniger als eine reduziert hat. …

Kann Ferrari mit Sebastian Vettel bereits 2015 in eine neue Ära starten?

Die rote Gefahr? Mercedes hat Ferrari auf der Rechnung

2014 war für Ferrari ohne Zweifel ein Jahr zum Vergessen. In der WM landete die Scuderia nur auf Rang vier, erstmals seit 1993 blieb man in einer kompletten Formel-1-Saison wieder ohne einen einzigen …

Ex-Teamchef Stefano Domenicali ist überzeugt von Kimi Räikkönen

Ferrari vor dem Start: Richtige Fahrer, falscher Antrieb?

Ferrari geht neben McLaren als einziges Team mit zwei Formel-1-Weltmeistern in die neue Saison, die am kommenden Wochenende in Melbourne startet. Was auf dem Papier Erfolg verspricht, ist auch aus Sicht …

Von 2007 bis 2009 war Schumacher Berater und Entwicklungsfahrer bei Ferrari

Ecclestone: "Michael Schumacher hat Ferrari geführt"

Ferrari soll mit neuen Führungskräften und dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel endlich wieder nach vorne kommen. Nach mageren Jahren sollen die roten Autos aus Maranello nun …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo