Vettel nach Krise und Wutausbrüchen: "Nicht dünnhäutig"

, 16.03.2017

Seine Medienkritik infolge durchwachsener Ferrari-Leistungen verteidigt der Deutsche genau wie seine Schimpftiraden im Teamfunk - Keine Prognose für 2017

Sebastian Vettel zeigt sich unbeeindruckt von Kritikern, die ihm unterstellen, im vergangenen Jahr zu empfindlich auf skeptische Medienberichte bezüglich der Leistungen seiner Ferrari-Truppe reagiert zu haben. Im Gespräch mit der 'Sport Bild' erwidert der Heppenheimer: "Ich sehe mich nicht als dünnhäutig." Er habe lediglich wiederholt darauf hingewiesen, dass die Lage bei der Scuderia realistisch bewertet werden müsste - und zwar vor dem Hintergrund, wo das Team noch 2014 stand.

Als vor drei Jahren Fernando Alonso in seinem Cockpit saß, sei Ferrari "weiter weg von der Spitze als 2016" gewesen, betont Vettel, räumt jedoch ein: "Klar ist aber, dass in der schnelllebigen Formel 1 nur Ergebnisse zählen." Eben diese erhofft sich der viermalige Weltmeister von der anstehenden Saison. Trotz starker Testfahrten wähnt er seine Farben nicht auf der Pole-Position und bremst einmal mehr die Erwartungen an die Roten: "Es ist unmöglich, etwas vorauszusagen", winkt Vettel ab.

Barcelona hätte nur eine "Grundidee" davon geliefert, wie es um Ferrari bestellt sei - und nicht die ganze Wahrheit präsentiert. "Erst beim ersten Rennen weiß man, wie gut man selbst und die anderen über den Winter gearbeitet haben. Richtige Klarheit werden wir sogar erst nach drei, vier Rennen haben, wenn wirklich einige ihre Weiterentwicklungen auf das Auto gepackt haben", so Vettel.

Logisch scheint jedoch, dass der mutmaßliche Tiefstapler Mercedes und Red Bull, das schon in Melbourne mit einem umfangreichen Aerodynamik-Update aufwarten könnte, in Schlagdistanz sind. Möglicherweise macht das Dreigestirn die WM-Titel unter sich aus. Vettel möchte ein Wörtchen mitsprechen: "Wenn nicht, würde ich nicht an den Start gehen. Der Spirit im Team ist gut, da arbeitet jeder für jeden. Im Fußball würde man sagen: Jeder läuft für den anderen." Allerdings erwähnt der 29-Jährige nicht, ob er die fünfte Krone schon in der Saison 2017 anvisiert.

Und apropos dünnhäutig: Auch seine Wutausbrüche im Teamfunk, die ihm so manche Negativschlagzeile eingebracht hatten, wertet Vettel nicht als Verfehlung. "Im Auto lebe ich für den Moment, da gehen manchmal die Nerven durch. Das finde ich auch nicht weiter schlimm."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton, damals noch im McLaren-Dress und Damon Hill

Damon Hill warnt Mercedes: Lewis Hamilton ist schnell weg

Der frühere Formel-1-Weltmeister Damon Hill ist überzeugt, dass Lewis Hamilton dem Mercedes-Werksteam schneller den Rücken kehren könnte als viele glauben. Sollte es sportlich nicht rund …

Paddy Lowe kehrt nach seinem Mercedes-Abschied wie erwartet zu Williams zurück

Endlich offiziell: Paddy Lowe kehrt zu Williams zurück

Die Spatzen pfiffen es bereits seit mehr als einem Monat von den Dächern, nun ist die Rückkehr von Paddy Lowe zu Williams offiziell . Der 54-Jährige wird dort zum einen mit sofortiger Wirkung …

Lewis Hamilton und Nico Rosberg konnten sich früher noch gemeinsam freuen

Pizza-Wettessen: Rosberg nennt Hamilton-Kampf "übertrieben"

Dass Nico Rosberg und Lewis Hamilton auf der Rennstrecke erbitterte Rivalen waren, ist hinlänglich bekannt. Wie weit der Konkurrenzkampf zwischen den Formel-1-Weltmeistern schon während ihrer …

Valtteri Bottas sieht den Wechsel zu Mercedes in erster Linie als Chance

Valtteri Bottas sicher: Mercedes für ihn mehr Chance …

Die Formel-1-Saison 2017 ist für Valtteri Bottas eine riesige Chance. Nach dem Wechsel zu Mercedes ist der Finne nun erstmals in seiner Karriere Werksfahrer und sollte mit dem neuen W08 aller …

Vettel hat mit der wahren Performance angeblich hinter dem Berg gehalten

Vettel "provokativ": Red-Bull-Berater Marko warnt …

Mercedes könnte sich beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne in einer schlechteren Ausgangsposition befinden als die meisten Experten vor den Wintertestfahrten in Barcelona angenommen hatten. Das …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo