Vettel "provokativ": Red-Bull-Berater Marko warnt vor Ferrari

, 15.03.2017

Helmut Marko ist sicher, dass Ferrari bei den Tests schneller hätte fahren können - Seine Truppe würde mit Updates nach Melbourne reisen: "Lackierung ist gleich"

Mercedes könnte sich beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne in einer schlechteren Ausgangsposition befinden als die meisten Experten vor den Wintertestfahrten in Barcelona angenommen hatten. Das prophezeit zumindest Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko, wenn er bei 'ServusTV' betont, dass die eigenen Mannen weitere Pfeile im Köcher hätten, sowie vor einer "bärenstarken und zuverlässigen" Ferrari-Truppe warnt - die in Australien ebenfalls noch zulegen könne.

Marko erinnert an die Probefahrten eines ehemaligen Schützlings: "Was mich bedenklich stimmt - und ich kenne Vettel recht gut: Er hat auf seiner schnellsten Runde vor Start und Ziel provokativ gelupft", meint der Grazer. "Wenn man so etwas macht, ist es Selbstbewusstsein und das Wissen darum, was in dem Auto noch steckt, sehr, sehr groß." Hinzu kommt, dass Ferrari selbst in Qualifying-Simulationen darauf verzichtete, die weichste Reifenmischung aufzuziehen und Sprit im Tank ließ.

Auch Ex-Pilot Mark Webber hat die Scuderia auf der Rechnung: "Sie sahen stabil aus und scheinen in Sachen Zuverlässigkeit auf Augenhöhe mit Mercedes. Davor dürften sie Angst haben", wird der Australier von 'ESPN' zitiert. Jedoch hat er auch seinen früheren Arbeitgeber nicht abgeschrieben. Wie bereits berichtet, könnte Red Bull mit einem großen Aeroupdate nach Melbourne reisen und sich bei den Tests darauf beschränkt haben, die wichtigsten Entwicklungsaufgaben abzuhaken.

Webber kennt die Gepflogenheiten bei den Österreichern: "Wenn die Tribünen leer sind, besitzt Red Bull kein Interesse daran, sich beim Schattenboxen auszupowern. Das ist typisch. Ich würde bei ihnen im Winter nie etwas interpretieren." Dennoch wäre die mangelnde Laufleistung durch wiederkehrende Defekte am Renault-Antrieb ein Problem - wie die fehlende Power des V6-Turbohybrids der Franzosen: "Sie müssten bei der Aerodynamik phänomenal sein, um die Motorleistung der Konkurrenz zu kompensieren", erkennt Webber eine hohe Latte für Stardesigner Adrian Newey.

Auch Marko bläst die Backen auf, wenn es um Renault geht: "Es war fast immer der gleiche Defekt", winkt er ab. Doch ein spitzbübisches Grinsen kehrt zurück auf sein Gesicht, wenn es darum geht, in welchem Trimm der RB13 nach Australien verschifft wird. "Bis Melbourne gibt es neue Teile. Inwieweit die anders aussehen und welche das sind - da lassen wir uns überraschen", lässt sich Marko nicht in die Karten blicken und fügt einen Satz hinzu, der der Konkurrenz wie eine Drohung erscheinen muss: "Die Lackierung ist sicher gleich."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Zum Abschluss der Barcelona-Tests fuhr Kimi Räikkönen Wochenbestzeit

Ferrari optimistisch: Trotz Elektrikdefekt in der …

Mit einer überlegenen Bestzeit beendete Kimi Räikkönen am Freitag in Barcelona die zweite und letzte Woche der Ferrari-Tests vor Beginn der Formel-1-Saison 2017. Und ganz anders als vor einem …

Kimi Räikkönens Ferrari kam am Nachmittag nicht ohne fremde Hilfe zurück

Formel-1-Tests 2017: Räikkönens Ferrari kreiselt nach Defekt

Die Formel-1-Testfahrten in Barcelona sind am Freitagnachmittag mit einem Defekt am Ferrari von Kimi Räikkönen zu Ende gegangen. Die am Vormittag des achten und letzten Tages der Vorbereitung auf …

Kimi Räikkönen durfte zeigen, was im Ferrari steckt: Fabelbestzeit für den Finnen!

Formel-1-Tests 2017: Ferrari und Räikkönen in …

Der achte und letzte Tag der Formel-1-Testfahrten in Barcelona (Die Formel-1-Tests 2017 live im Ticker!) hat mit einem gewaltigen Ausrufezeichen der Ferrari-Mannschaft begonnen. Kimi Räikkönen …

Valtteri Bottas war am Nachmittag auf Longruns und Setuparbeit angesetzt

Lewis Hamilton sicher: "Ferrari blufft und ist viel …

Nimmt man die Ergebnisse der bisherigen Barcelona-Testfahrten 2017 als Grundlage, dann zeichnet sich recht deutlich ein enges Duell zwischen Mercedes und Ferrari ab. Aus dem Lager der Silbernen heißt …

Sebastian Vettel ließ es auf allen Reifenmischungen richtig fliegen

Formel-1-Tests 2017: Ferrari deutet Wahnsinnstempo an

Ferrari hat den Gashahn bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona (Formel-1-Tests 2017 live im Ticker!) am Donnerstagvormittag weiter aufgedreht und mehrere Rundenzeiten gesetzt, die die bärenstarke …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo