Vettel-Strafe in Mexiko: Ferrari geht doch nicht in die Berufung

, 17.11.2016

Die Causa um Sebastian Vettels verlorenen dritten Platz in Mexiko hat ein Ende: Ferrari verzichtet trotz Ankündigung auf einen Protest gegen die bestätigte Strafe

Nach langem Tauziehen akzeptiert Ferrari nun doch die FIA-Entscheidung, die Strafe gegen Sebastian Vettel in Mexiko nicht aufzuheben. Und das, obwohl Ferrari vor wenigen Tagen noch einen weiteren Protest angekündigt hatte. Sebastian Vettel war in Mexiko im Duell mit Daniel Ricciardo über die sogenannte "Verstappen-Regel" gestolpert, die im Zweikampf einen Spurwechsel auf der Bremse verbietet.

Die FIA-Rennkommissare untersuchten das Manöver und belangten den Ferrari-Piloten mit einer Zehn-Sekunden-Strafe, wodurch er von Platz drei auf Platz fünf zurückfiel. Vettel zeigte sich über die Strafe verwundert, weil er seinerseits kein Vergehen feststellen konnte. Zudem forderte Ferrari im Rahmen des Brasilien-Grand-Prix eine erneute Untersuchung des Vorfalls, weil man laut eigenen Angaben "einige neue Beweise" einbringen konnte.

Die Italiener lieferten GPS-Daten, die aber nach Ansicht der Rennkommissare nicht den bereits erhobenen Telemetriedaten widersprachen. Auch das Argument, dass es zum Zwischenfall gar nicht gekommen wäre, wenn die FIA Max Verstappen beim vorangegangen Abkürzer sofort angewiesen hätten, Vettel vorbeizulassen, ließen die Rennkommissare nicht gelten. Trotzdem kündigte Vettels Team an, in die Berufung zu gehen. Davon sieht man nun aber doch ab.

Die Roten aus Maranello sorgten mit ihrem Vorgehen im Fahrerlager für Kopfschütteln und mussten sich den Vorwurf gefallen lassen, ein schlechter Verlierer zu sein. Außerdem gab es Kritik dafür, noch Wochen später über ein bereits durch Strafen verändertes Ergebnis zu diskutieren, was nicht im Interesse der Zuschauer sei.

Ferrari selbst argumentierte stets, man wolle im Interesse aller Teams eine Klarstellung der "Verstappen-Regel", da es sich um einen Präzedenzfall handle. Zudem sei es nicht das Hauptinteresse, ein besseres Ergebnis herauszuholen, sondern aufzuklären, was nun erlaubt ist und was nicht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel und Ferrari haben bei der FIA auf Granit gebissen

Keine "neuen Tatsachen": FIA schmettert Ferrari-Revision ab

Die FIA steht weiter zu ihrer Zehn-Sekunden-Strafe gegen Sebastian Vettel beim Mexiko-Grand-Prix und hat bei der von Ferrari angestrengten Revision des Falls am Freitag keinen Grund erkannt, ihre Position …

Sebastian Vettel hofft, dass Platz sieben nicht das Ende der Fahnenstange war

Ferrari trotz starker Longruns besorgt: Williams ist …

Ferrari durfte mit dem Abschneiden in den Freien Trainings zum Brasilien-Grand-Prix am Freitag zufriedener sein als es die Plätze sieben und acht für Sebastian Vettel respektive Kimi …

Sebastian Vettel und Ferrari wollen, dass die FIA nochmals nachdenkt

Vettel-Strafe: Ferrari will Klarstellung wegen …

Ferrari hat die FIA am Donnerstag in einer formellen Bitte aufgefordert, die Strafe gegen Sebastian Vettel beim Mexiko-Grand-Prix nochmals zu überprüfen. In einer Pressemitteilung gibt das Team zu …

Vettel war in Mexiko teilweise schneller als es sein Abschneiden vermuten lässt

Ferrari unter Wert geschlagen: Längst gefährlich für …

Der wild fluchende, fuchsteufelswilde und vor laufenden TV-Kameras motzende Sebastian Vettel lieferte beim Mexiko-Grand-Prix Stoff für drei Wochen Berichterstattung. Dabei ging völlig unter, dass …

Sebastian Vettel war am Freitag um 0,004 Sekunden schneller als Lewis Hamilton

Ferrari am Freitag: Vettel-Bestzeit nicht die ganze Wahrheit

Rot präsentierte sich im Klassement der Formel 1 am Freitag zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes 2016 in Mexiko-Stadt an der Spitze. Sebastian Vettel konnte im zweiten Freien Training am Nachmittag …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo