Vettel über Pfiffe: "Singapur 2013 war der Tiefpunkt"

, 07.12.2015

Heute erfrischen Sebastian Vettels Siege die Formel 1, doch 2013 sah die Welt anders aus: Der Ferrari-Pilot spricht über die bitteren Pfiffe, die die Freude am Siegen trübten

So ändern sich die Zeiten: Ende 2013 wurde Sebastian Vettel wegen seiner Dominanz vorgeworfen, die Formel 1 zu Tode zu siegen, heute würden sich einige über Triumphe des nunmehrigen Ferrari-Piloten über Mercedes freuen. Der einstige Red-Bull-Pilot hat sich nach einer enttäuschenden Vorjahressaison dazu entschlossen, sich der Herausforderung Ferrari zu stellen.

Dennoch haben sich die Pfiffe, die Vettel damals teilweise für seine Siege erntete, ins Gedächtnis eingebrannt. "Singapur 2013 mit meinem Sieg war sicher ein Tiefpunkt", erklärt Vettel im Gespräch mit dem 'Sonntagsblick'. "Es war einer der Tage, wo ich gespürt habe, dass meine Leistung voll gestimmt hat. Und dann die Rückmeldung, ausgepfiffen zu werden, war natürlich keine schöne."

Vettel ist aber bewusst, dass er nicht der einzige Seriensieger ist, dem es in seiner Karriere so erging. "In Monza waren die Pfiffe gegen mich als Red Bull-Fahrer fast normal", meint er. Heute hat sich das Blatt gewendet: Die Fans der Scuderia haben Vettel 2015 in ihr Herz geschlossen.

Und auch sein Image hat er mit dem Wechsel zu Ferrari aufpoliert: Vettel, dem unterstellt wurde, er könne nur im gemachten Nest bei Red Bull gewinnen, hat sich hervorragend in Maranello etabliert. Nur Lewis Hamilton wird nicht müde, Giftpfeile gegen Vettel zu schießen. Zuletzt meinte er, der 28-Jährige sei trotz seiner vier WM-Titel schwer einzuschätzen, da er noch nie gegen einen starken Teamkollegen fahren musste.

"Da freuen sich ja meine Ex-Teamkollegen, dies zu hören", spielt Vettel auf Piloten wie WEC-Champion Mark Webber, Ex-Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen und Grand-Prix-Sieger Daniel Ricciardo an. "Ich weiß nicht, am Ende sind solche Vergleiche zwischen Fahrern immer sehr schwer abzuschätzen."

Auch das Vorjahr, in dem Vettel keinen einzigen Sieg einfuhr und gegen seinen neuen Teamkollegen Ricciardo alt aussah, relativiert er nun mit etwas Abstand: "Das letzte Jahr bei Red Bull war nicht so schlimm, wie es einige Leute wahrnehmen wollten. Für sie ist es jetzt vielleicht wichtig, dass der Vettel ein anderes Gewand übergestreift hat und auch damit wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt ist."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff ist als Sportchef für die Mercedes-Erfolge verantwortlich

Mercedes-Erfolgsära in der Formel 1: Interview mit …

Mit 703 von 817 möglichen WM-Punkten, also einer unglaublichen Quote von 86 Prozent, stellte das Mercedes-Team in der Formel-1-Saison 2015 einen neuen Rekord auf. Übertroffen wurde sogar die Marke …

Toto Wolff mit seinen Fahrern: Kann die Lage schädlich fürs Team werden?

Wolff in Sorge: Mercedes-Duell könnte überkochen

Seit zwei Jahren hält der "Krieg der Sterne" die Formel 1 in seinem Bann. Lewis Hamilton und Nico Rosberg bekämpfen sich mit allen Mitteln. Solange Mercedes das dominante Team in der Formel 1 ist, …

Fernando Alonso genoss die Ausfahrt auf dem MotoGP-Motorrad

Fernando Alonso steigt aufs MotoGP-Motorrad

In der Formel-1-Saison 2015 beschwerte sich McLaren-Pilot Fernando Alonso mehrfach lautstark über die fehlende Leistung seines Honda-Motors. Am Sonntag durfte der Spanier, gewissermaßen als …

Sebastian Vettel ist mit Leib und Seele Ferrari-Fahrer

Sebastian Vettel: Für Michael bin ich über den Zaun …

Seit diesem Jahr fährt Sebastian Vettel in der Formel 1 für Ferrari und gehört damit zum elitären Kreis der Piloten, die für das wohl legendärste Team in der Formel 1 ins …

Jos Verstappen erkennt seinen Sohn manchmal kaum wieder

Jos Verstappen: "Max hat jetzt zwei Persönlichkeiten"

Persönlichkeits-Entwicklung im Rekordtempo: Jos Verstappen ist erstaunt darüber, wie rasant sich sein Sohn Max in seiner ersten Saison in der Formel 1 als Mensch weiterentwickelt hat. "Wenn ich mir …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo