Villeneuve ätzt gegen Bottas: "Hätte Pascal Wehrlein geholt"

, 06.01.2018

Der Ex-Weltmeister nimmt nach Landsmann Lance Stroll wieder Valtteri Bottas ins Visier - während er den Mercedes-Piloten kritisiert, lobt er den geschassten Wehrlein

Jacques Villeneuve hat erneut Mercedes-Pilot Valtteri Bottas kritisiert. Der Weltmeister des Jahres 1997 spart in einem Interview mit 'Auto Bild motorsport' nicht an harschen Worten und sieht in dem Finnen eine klare Nummer zwei. Der von Williams zu den Stuttgartern gewechselte Bottas habe sich in seiner ersten Saison für das Top-Team nicht mit Ruhm bekleckert - deshalb verdient er aus Sicht Villeneuves den Platz neben Lewis Hamilton nicht.

"Bottas' Leistung war fast schon peinlich", ledert der für markige Sprüche bekannte Villeneuve über den Grand-Prix-Sieger ab. Bottas hatte in Sotschi 2017 seinen ersten Rennsieg feiern können und ließ dem noch zwei weitere folgen - unter anderem beim Saisonfinale in Abu Dhabi.

Das kann den Kanadier aber nicht überzeugen. Vielmehr sieht er den Finnen als unterlegen an und glaubt, Mercedes habe ihn als Nummer Zwei hinter Hamilton verpflichtet. "Er ist ein solider Nummer-zwei-Pilot, mehr nicht", ist sich Villeneuve sicher. Anstelle von Mercedes hätte er deshalb eher Pascal Wehrlein ins Boot geholt.

"Ich hätte Wehrlein verpflichtet", sagt er. Dementgegen hatte Niki Lauda zuletzt mit den Spekulationen aufgeräumt, Mercedes habe eine Verpflichtung von Wehrlein ernsthaft in Erwägung gezogen. Der Österreicher stellte klar, dass der junge Deutsche nie eine reelle Chance auf das Cockpit neben Hamilton hatte. Nach jeweils einer Saison bei Manor und Sauber steht der Sigmaringer wohl nun vor dem vorläufigen Ende seiner Formel-1-Karriere.

Ganz anders als Villeneuve sieht die Situation Mercedes-Teamchef Toto Wolff. "Wir arbeiten gerne mit Valtteri und Lewis zusammen", kontert er die Kritik des früheren Schumacher-Rivalen. Dennoch laste Druck auf dem jungen Finnen, weiß auch sein früherer Mentor und fordert deshalb Fortschritte.

"Das muss er tun", antwortet Wolff gegenüber 'ESPN' auf die Frage, ob Bottas Hamilton und Vettel im Titelkampf fordern könne. "Wenn er sich weiterentwickeln kann und Lewis herausfordert, dann hat er sich einen Platz unter den besten Formel-1-Piloten verdient", fordert Wolff den Finnen.

"Es gibt keinen Zweifel, dass wir 2018 einen besseren Valtteri sehen werden", ist er sich deshalb sicher. "Er hat einen unheimlich starken Willen und Charakter", lobt er ihn abschließend.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Der neue Bolide dürfte sich optisch vom Williams FW40 unterscheiden

Massa: 2018er-Williams "viel aggressiver" als der Vorgänger

Der neue Williams für die Formel-1-Saison 2018 könnte optisch ganz anders daherkommen als sein Vorgänger. Felipe Massa wird in diesem Jahr zwar nicht mehr für das Team aus Grove fahren, doch einen Blick auf …

Flavio Briatore und Robert Kubica kennen sich noch aus alten Formel-1-Zeiten

Briatore schreibt Kubica ab: "Wie heißt der Russe …

Offiziell ist in der Williams-Fahrerfrage für die Formel-1-Saison 2018 keine Entscheidung gefallen - Ex-Teamchef Flavio Briatore aber will erfahren haben, dass Sergei Sirotkin den Zuschlag für das letzte …

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone nimmt Ferraris Drohgebärden sehr ernst

Ecclestone: Ferrari verlässt Formel 1 ohne Wimpernzucken

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone warnt seine Nachfolger von Liberty Media davor, Ausstiegsdrohungen Ferraris nicht ernst zu nehmen. 'auto motor und sport' sagt er, dass unter dem neuen Präsidenten …

Mick Schumacher steht seinem Vater in Sachen Leidenschaft in nichts nach

Ex-Ferrari-Renningenieur: Mick Schumacher ist wie sein Vater

Michael Schumachers früherer Intimus Lucas Baldisserri erkennt in sportlichen Belangen fast keinen Unterschied zwischen dem Formel-1-Rekordweltmeister und seinem Sohn Mick. Die Rennfahrer würden sich ähnlich …

Bei Mercedes soll es auch 2018 nicht wegen Motorschäden rauchen

Formel-1-Motoren: Mercedes geht auch 2018 hohes Risiko

Weiter volles Risiko statt Sicherheitsvariante: Laut Chefingenieur Phil Prew ändert sich in der Formel-1-Saison 2018 nichts an Mercedes' Herangehensweise bei der Antriebsentwicklung. Wie er im Gespräch mit …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
BMW M4 2021 Test: Über 500 PS pflügen den Asphalt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste …
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart richtig Sprit
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart …
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo