Webber vermutet: Schumacher-Unfall hat Vettel getroffen

, 05.05.2015

Mark Webber vermutet, dass der Unfall von Michael Schumacher einer der Gründe für die Formkrise von Sebastian Vettel im Jahr 2014 war

Während Sebastian Vettel im vergangenen Jahr in der Formel 1 noch mit ansehen musste, wie sein damaliger Teamkollege Daniel Ricciardo als einziger Mercedes in die Suppe spucken konnte, ist es in diesem Jahr er selbst, der schon in seinem zweiten Rennen nach dem Wechsel zu Ferrari zum Stolperstein für die Silberpfeil-Piloten wurde. Vettel und Ferrari - diese Kombination scheint beide Parteien zu beflügeln - und ist nach Ansicht von Mark Webber ein Segen für die Formel 1.

"Der Sport freut sich darüber, dass Ferrari wieder vorne ist", sagt der ehemalige Teamkollege von Vettel im Interview mit 'motorsport.com'. Dass Vettel schon so früh in der Saison die Dominanz der Mercedes durchbrechen konnte, freut den Australier. "Es ist schön, mit Seb einen anderen Sieger zu erleben, und ein Zufallstreffer war das auch nicht."

Nach seinem Wechsel ins italienische Traditionsteam erlebt die Formel 1 derzeit wieder den "alten" Vettel. Selbstbewusst, gutgelaunt und auf der Strecke angriffslustig. Das ist ein großer Kontrast zum vergangenen Jahr, als Vettel mit den neuen Regeln und seinem Auto haderte und mitunter lustlos wirkte. Webber vermutet jedoch, dass auch noch andere Gründe ursächlich für Vettels Formkrise im Jahr 2014 waren.

Unter anderem der schwere Skiunfall seines Freundes Michael Schumacher. "Von außen betrachtet sah es so aus, als habe ihn Michaels Unfall wirklich hart getroffen, da sie sehr eng miteinander waren", so Webber. Auch die Geburt seiner Tochter habe Vettel vielleicht ein wenig von der Formel 1 abgelenkt. "Außerdem wurde er Vater, und da waren die Rundenzeiten vielleicht erst einmal nicht mehr das Wichtigste", mutmaßt Webber.

Doch der Vettel des Jahres 2015 ist wieder voll auf seine Arbeit in der Formel 1 fokussiert und hat in seiner neuen Rolle als Mercedes-Jäger nach Einschätzung von Webber auch einen Imagewandel durchgemacht. "Der unglaubliche Erfolg, den er so früh in seiner Karriere hatte und die Art, wie er einige seiner Siege erzielt hat, waren vielleicht nicht jedermanns Sache", so Webber.

Doch nun ist aus dem Seriensieger früherer Jahre, der machen Fan gelangweilt hat, der neue Hoffnungsträger geworden. "Plötzlich heißt es: 'Wir wollen, dass jemand anderes gewinnt.' Und das ist dann ausgerechnet der Typ, der vor gar nicht allzu langer Zeit noch alles gewonnen hat", wundert sich Webber über die Schnelllebigkeit der Formel 1.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Luca di Montezemolo stichelt gegen seine Nachfolger: Ferrari hat auch Glück

Luca di Montezemolo stichelt: "Ferrari hat auch Glück"

Zwischen 1991 und 2014 war Luca di Montezemolo Präsident von Ferrari. Nach einer Durststrecke in den 1990er-Jahren begann 2000 die Erfolgsära mit Michael Schumacher. Mittlerweile ist diese goldene …

Mika Häkkinen rät Fernando Alonso zur Coolness:

Häkkinen befürchtet: Alonso verliert Motivation und Nerven

Es waren goldene Zeiten, als Mika Häkkinen dem McLaren-Team Ende der Neunzigerjahre nach langer Durstrecke zu Erfolgen verhalf. Ein Comeback wie damals hätte die Truppe aus Woking bitter …

Lewis Hamilton sitzt im Silberpfeil, aber wohin blickt der Weltmeister?

Lauda vertröstet weiter: Vertrag mit Lewis Hamilton …

Bereits in den Anfangswochen der Saison 2015 beginnt sich das Transferkarussell langsam zu drehen. Lewis Hamilton und Mercedes kündigen seit Monaten an, den Vertrag des Weltmeisters über die Saison …

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat vollstes Vertrauen in seine beiden Piloten

Toto Wolff: Rosberg hat nur minimalen Rückstand auf Hamilton

Hat Nico Rosberg 2014 seine einzige Chance auf dem WM-Titel verspielt? Zumindest zog der Deutsche in der neuen Saison gegen Weltmeister Lewis Hamilton bisher regelmäßig den Kürzeren. In allen …

Jacques Villeneuve glaubt, dass Mercedes nicht mit so starker Konkurrenz rechnete

Villeneuve überzeugt: Mercedes ruhte sich auf Lorbeeren aus

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wurde in den vergangenen Monaten nicht müde zu betonen, dass sein Team die Mission Titelverteidigung mit der gleichen Intensität und dem gleichen Ehrgeiz …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo