Zehn-Sekunden-Strafe: Rosberg für Hamilton-Crash bestraft

, 03.07.2016

Nico Rosberg muss die Schuld für den Crash mit Lewis Hamilton auf sich nehmen - In den letzten Runden hatte der Deutsche mit einem Bremsproblem zu kämpfen

Die Rennkommissare in Spielberg haben Nico Rosberg die Schuld für die Kollision in der letzten Runde mit Lewis Hamilton gegeben. Der Deutsche bekam für die Aktion eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe, zwei Strafpunkte und zusätzlich eine Verwarnung, weil er anschließend mit seinem beschädigten Boliden weitergefahren ist. In der offiziellen Begründung heißt es, dass Hamilton vor Rosberg war, und dass der Deutsche seinem Teamkollegen in Kurve 2 keinen Platz gelassen hat.

Am Ergebnis des Österreich-Rennens ändert die Zeitstrafe allerdings nichts: Rosberg behält seinen vierten Platz. Beide Mercedes-Piloten wurden am Sonntagnachmittag nach dem Rennen von den Stewards angehört, die Entscheidung der Offiziellen wurde um kurz nach 19:00 Uhr verkündet. "Meiner Meinung nach sollte die FIA sie einfach racen lassen", hatte Teamchef Toto Wolff noch vor der Verkündung erklärt.

"Aus der Perspektive des Teams ist es aber natürlich anders", räumt der Österreicher ein, der nach dem Crash mächtig sauer auf seine beiden Piloten ist. Interessant: Rosberg hatte ab der vorletzten Runde ein technisches Problem. "Gegen Ende der vorletzten Runde versagte Nicos Brake-by-Wire. Das hat seine Performance beim Bremsen natürlich reduziert. So konnte Lewis aufholen", erklärt Wolff.

"Wir hatten die Information, dass er mit dem Brake-by-Wire schon zwei oder drei Kurven vorher Probleme hatte. Er hatte also nicht die Performance, um die Kurve genauso zu fahren wir vorher. Er hätte es geschafft, wenn er Brake-by-Wire gehabt hätte", ist sich Wolff sicher. Rosberg erklärt währenddessen: "Ein, zwei, drei Kurven vorher konnte ich mich daran gewöhnen. In der Bremszone zu Kurve 2 hatte ich ein gutes Gefühl, dass ich alles unter Kontrolle habe."

Das sahen die Rennkommissare anders. Hamilton berichtet derweil übrigens: "Ich hatte keine Probleme mit meinen Bremsen." Wolff hatte ursprünglich erklärt, dass es an beiden Boliden Bremsprobleme gab. Die Fahrer durfte man allerdings aufgrund der Funkregeln nicht über die Schwierigkeiten informieren. Wolff zeigt Verständnis und erklärt: "Die FIA hat keine einfache Position, denn wo ist das Limit?"

Rosberg durfte nicht informiert werden, weil es sich dabei laut Auslegung der FIA um keine Frage der Sicherheit handelte. Wolff erklärt: "Teams könnten es einfach missbrauchen und unter dem Mantel der 'Sicherheit' mit den Fahrern kommunizieren." Trotzdem erklärt der Österreicher: "Meiner Meinung nach sind wir mit den Beschränkungen etwas zu weit gegangen." Den Crash zwischen seinen beiden Piloten hätte ein Funkspruch aber wohl auch nicht verhindert.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton hat Nico Rosberg in Spielberg unter gelber Flagge überholt

Gelbe Flaggen gesehen: Keine Strafe gegen Lewis Hamilton

In den sozialen Netzwerken sorgte nach dem Grand Prix von Österreich in Spielberg eine Szene in der letzten Runde für hitzige Diskussionen. Denn nach der Kollision der beiden Mercedes-Piloten in …

Nico Rosbergs Auto wurde bei dem Zusammenstoß stark beschädigt

"Hirnlos": Toto Wolff findet klare Worte nach Mercedes-Crash

Mercedes-Teamchef Toto Wolff konnte es wohl nicht glauben, was er da in der letzten Runde des Großen Preises von Österreich sehen musste. In Kurve 2 kam es zu einer weiteren Kollision zwischen …

Lewis Hamilton am Start: Der Brite ging zunächst von der Pole in Führung

Formel 1 Österreich 2016: Hamilton siegt nach Kollision

Ein Reifenplatzer, eine Kollision, abbauende Reifen und drohender Regen, verbunden mit der Taktik prägten den Großen Preis von Österreich auf dem Red Bull Ring. Immer wieder sorgte leichter …

Bitterer Ausfall: Auch am Geburtstag hat Sebastian Vettel kein Glück

Riesenärger bei Vettel über Reifenplatzer: "Keine …

Sebastian Vettel kann seinen Ärger nach dem Reifenplatzer in Spielberg in Runde 29 nicht verbergen. Auf die Frage, was passiert ist, schießt das unglückliche Geburtstagskind zurück: "Das …

Pascal Wehrlein zeigte im Qualifying in Spielberg eine überragende Leistung

"Runde des Wochenendes": Mercedes von Wehrlein begeistert

Pascal Wehrlein hat im Qualifying zum Grand Prix von Österreich in Spielberg laut Mercedes-Sportchef Toto Wolff "zum ersten Mal in dieser Saison bewiesen, dass er ein spezieller Junge ist". Denn mit …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo