Abt: "Monaco ist für mich ein absolutes Highlight"

, 22.05.2014

Nachwuchstalent Daniel Abt und sein Hilmer-Team fiebern dem Saisonhöhepunkt in Monaco entgegen - In den legendären Straßen soll der Knoten platzen

Nach einer kurzen Verschnaufpause reist das Hilmer-Team in das Fürstentum Monaco zur dritten Veranstaltung der GP2-Serie. Bei einem der spektakulärsten Rennen des Jahres werden die Boliden auf dem 3,340 Kilometer langen Kurs durch die Straßen von Monte Carlo rasen und zwischen den Leitplanken um die besten Plätze kämpfen. Der Rennstall um Teamchef Franz Hilmer möchte endlich den Bann brechen und die erste Podiumsplatzierung der Saison einfahren.

Nach den verpassten Chancen in Bahrain und Barcelona soll in Monte Carlo das lang ersehnte Erfolgserlebnis her. Daniel Abt hatte bereits an den zwei Rennwochenenden zuvor gezeigt, welches Potenzial in ihm und im Auto steckt. Dennoch ist das Rennen in Monaco sehr speziell und ein Highlight im Kalender. Der anspruchsvolle Stadtkurs erlaubt keine Fehler und die Fahrer müssen zu jeder Zeit voll konzentriert sein.

Eine kleine Unachtsamkeit kann an jeder Ecke das Aus bedeuten. Aus diesem Grund hat sich Daniel Abt gemeinsam mit seinem Teamkollegen Facu Regalia im Vorfeld im Rennsimulator auf die Herausforderung in Monte Carlo vorbereitet. "Monaco ist für mich als Rennfahrer ein absolutes Highlight und ich freue mich sehr auf das Rennen", sagt Abt mit großer Vorfreude. "Nach dem enttäuschenden Start in die neue Saison mit viel Pech wäre es umso schöner, wenn wir in Monaco ein ordentliches Wochenende hinbekommen."

"In Monte Carlo kann grundsätzlich alles passieren. Aber ich fühle mich gut vorbereitet und werde alles geben, um mir und dem Team ein gutes Ergebnis zu verschaffen." Monaco ist auch für die GP2 das große Highlight der Saison. Teamchef Franz Hilmer weiß um die Bedeutung, aber auch um die Schwierigkeiten des einzigartigen Stadtkurses. "Das Rennwochenende in Monte Carlo ist zweifellos das Saisonhighlight für jeden Rennfahrer und alle möchten besonders dort auf dem Podium stehen."

"Natürlich haben auch wir uns dies zum Ziel gesetzt und wir möchten so schnell wie möglich ein Rennen gewinnen", sagt Hilmer. "Wir wissen aber auch, dass das speziell in Monte Carlo sehr schwierig ist, da man sich hier keine Fehler erlauben darf und das Rennen ganz schnell vorbei sein kann. Aber es ist alles möglich und wie wir bereits an den beiden Rennwochenenden zuvor gesehen haben, sind unsere Autos sehr schnell. Daniel hat eine konstante und sehr gute Leistung gezeigt und er hätte zwei Mal auf dem Podium stehen können. Wir würden uns sehr freuen, wenn endlich der Knoten platzen würde und wir ein Erfolgserlebnis feiern können."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Esteban Ocon ist in Pau der dominierende Mann der Formel 3

Pau: Ocon erobert zwei weitere Pole-Positions

Esteban Ocon (Prema Powerteam) machte im zweiten Qualifying der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs von Pau dort weiter, wo er nach dem ersten Rennen aufhörte: an …

Stephane Richelmi (vorn) fuhr im Qualifying der GP2 in Barcelona zur Bestzeit

Pole-Position für Richelmi in Barcelona

Stephane Richelmi (DAMS) steht beim Europa-Auftakt der GP2 auf der Pole-Position. Das ist das Ergebnis der Qualifikation auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya, das der Monegasse in 1:29.293 Minuten für …

Esteban Ocon reist mit 36 Punkten Vorsprung zum Heimspiel nach Pau

Heimspiel für Spitzenreiter Ocon

In den vergangenen sechs Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft 2014 trugen sich bereits fünf verschiedene Nachwuchspiloten in die Siegerliste ein: Tom Blomqvist, Esteban Ocon, Antonio Fuoco, …

Edward Jones, Lucas Auer und Jordan King bestiege das Treppchen

Souveräner Auer triumphiert in Hockenheim

Lucas Auer vom Team Mücke feierte am Samstag auf dem Hockenheimring seinen ersten Saisonsieg in der Formel-3-Europameisterschaft. Der 19-jährige Österreicher setzte sich von der Pole-Position …

Antonio Fuoco gewinnt das dritte Rennen in Silverstone

Rookie Fuoco holt Sieg in Silverstone

Die 5,891 Kilometer lange Formel-1-Strecke im britischen Silverstone scheint den Rookies der diesjährigen FIA Formel-3-Europameisterschaft besonders gut zu liegen. Nachdem der 17-jährige Esteban …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo