Bernstorff gewinnt zweites Rennen

, 08.06.2013

Emil Bernstorff gewinnt im Regen das zweite Formel-3-Cup-Rennen auf dem Sachsenring - Trophyfahrer Sebastian Balthasar sorgt für Aufsehen

Es war das Rennen des Sebastian Balthasar: Der Kölner aus dem Trophyfeld hielt sich fast bis zum Schluss unter den ersten drei und machte es seinen Mitstreitern nicht leicht, ihn zu passieren. Im zweiten Rennen des ATS Formel-3-Cups auf dem Sachsenring starteten die ersten Acht des ersten Rennens in umgekehrter Reihenfolge. Zumindest die Trophywertung konnte Balthasar mit Abstand für sich entscheiden, in der Cupwertung holte der Brite Emil Bernstorff den größten Pokal ab. 16 Fahrer aus zehn Nationen ließen für die 3,645 Kilometer lange Strecke im Regenreifen aufziehen.

Für viele war der Start hinter dem Safety-Car ein Novum, doch Balthasar aus Köln (GU-Racing) und der Inchinger Hubertus-Carlos Vier (ADAC Team Nordbayern) auf den Startplätzen eins und zwei hielten sich gut. Letzterer parkt sein Fahrzeug dann allerdings im Kiesbett. Zwei Runden hielt sich Balthasar vorne, bis sich der Bernstorff (Lotus) an ihm vorbeischob und sich vom Feld absetzen konnte.

Der Österreicher Thomas Jäger (Performance Racing), der Sieger aus dem ersten Rennen Marvin Kirchhöfer (Lotus) und der Italiener Matteo Cairoli (ADM Motorsport) kämpften hinter dem Trophyfahrer. Jäger schied nach einem Dreher aus dem Rennen aus. Der Russe Artem Markelow (Lotus) drehte sich ebenfalls, konnte aber sehr gut aufholen und fuhr als Dritter durchs Ziel. Vor ihm Kirchhöfer und als Erster Bernstorff. Erneut gehörte das Podium ganz alleine dem Lotus-Team.

"Es hat ziemlich gut geklappt. Ich habe alle überholt", freut sich Sieger Bernstorff. "Es hätte wirklich nicht viel besser laufen können. Die Anderen waren noch am Kämpfen, so konnte ich mich klar durchsetzen. Das war gut." Kirchhöfer sammelte erneut viele Punkte: "Es war ein verdammt schwieriges Rennen, die Sicht war extrem schlecht. Es war reine Glücksache wie man durchkommt. Ich bin ganz froh, dass es so ausgegangen ist und wir uns stark nach vorne gefahren haben."

In der Trophywertung gewann Balthasar nach einem sensationellen Rennen, für das ihm auch Cupfahrer großen Respekt zollten. Der Kölner verpasst sogar in der Cupwertung nur knapp das Podium. Zweiter wurde der Wortelstettener Freddy Killensberger (GU-Racing), auf den dritten Platz fuhr der Rudertinger Maximilian Hackl (Franz-Wöss-Racing). "Es war ein richtig geiles Rennen. Das war mein bestes Rennen überhaupt, ich hab mich lange sehr gut gehalten, auf der Geraden habe ich kaum eine Chance. Das war ein richtig gutes Rennen für mich", jubelt Sensationsmann Balthasar.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Drei Lotus-Nachwuchsfahrer fuhren im ersten Rennen auf das Podest

Start-Ziel-Sieg für Kirchhöfer

Das Wetter meinte es gut mit dem ATS Formel-3-Cup am Sachsenring. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen gingen heute 16 Fahrer aus zehn Nationen an den Start zum ersten Rennen des Wochenendes. Die 3,645 …

Tabellenführer Marvin Kirchhöfer gibt auch auf dem Sachsenring das Tempo vor

Kirchhöfer setzt Pole-Serie fort

In Rennen eins und Rennen drei wird der Meisterschaftsführende Marvin Kirchhöfer erneut von der Pole starten. Mit der schnellsten und zweitschnellsten Zeit im heutigen Qualifying setzt der …

Das Saisonfinale in Le Castellet könnte gestrichen werden

Formel-3-EM: Fliegt Le Castellet aus dem Kalender?

Der Kalender der Formel-3-Europameisterschaft umfasst in diesem Jahr zehn Rennwochenenden. Allerdings sieht es derzeit danach aus, dass das Finale nicht wie geplant in Le Castellet stattfinden wird. Laut …

Der Brasilianer Felipe Nasr fährt in der GP2-Serie für Carlin-Motorsport

Einbruch bei Carlin: Pokale gestohlen

Carlin zählt mittlerweile zu den großen Traditionsteams im Motorsport, das in mehreren Serien unterhalb der Formel 1 aktiv ist. Am Freitag wurden die Mitarbeiter des britischen Teams von einer …

Nachdenklich: Fabio Leimer weiß, dass er sich keine Punktverluste mehr leisten kann

Leimer: "Ich kann mir nichts mehr erlauben"

Sieg oder Nullnummer: Für Fabio Leimer gibt es in dieser Saison bisher keine andere Alternative. Nach zwei Siegen an den ersten beiden Wochenenden, ging der Schweizer in den letzten fünf Rennen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo