Buemi: "Nicht erwartet, hier konkurrenzfähig zu sein"

, 21.05.2017

Sebastien Buemi ist von der gezeigten Performance und dem Sieg überrascht, hat damit aber einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung gegangen

War das der ganz große Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung? Mit seinem Sieg beim Formel-E-Rennen von Paris hat Sebastien Buemi eine erfolgreiche Woche zu Ende gebracht: Am vergangenen Wochenende gewann er bereits den ePrix von Monaco, gestern folgte der Erfolg um den Invalidendom. In der Gesamtwertung hat der Schweizer bereits eine deutliche Führung von 43 Zählern.

Es war immer die Frage, wie Buemi sein Fehlen beim Doppelevent in New York würde ausgleichen können, doch die Antwort lieferte er in Paris. Weil er durch Sieg und Pole 28 Punkte holte, während Verfolger Lucas di Grassi leer ausging, hat er in Paris einen nahezu kompletten ePrix an Vorsprung herausgefahren. Sein Erfolg in den Straßen der französischen Hauptstadt war dabei zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Einzig Jean-Eric Vergne wäre in der Lage gewesen, dem Schweizer den fünften Rennsieg im sechsten Saisonlauf streitig zu machen. Die Pole verpasste der Techeetah-Pilot nur um hauchzarte sechs Tausendstelsekunden, und bei der Anfahrt zur ersten Kurve schob er sich neben den Renault e.dams. Doch Buemi behauptete sich und verwaltete seine Führung im Anschluss cool bis zur Ziellinie.

"Ich wusste, wenn ich die Pole holen könnte, dann könnte ich ein gutes Rennen fahren", sagt der ehemalige Formel-1-Pilot. Das war nämlich das Manko im Vorjahr gewesen: Renault bekam die kalten Temperaturen von Paris nicht in den Griff, sodass Buemi damals im Qualifying nur Achter wurde - trotzdem kam er damals im Rennen noch auf das Podest. 2017 sollte es von ganz vorne einfacher werden.

"Während des Rennens hatte ich Jean-Eric unter Kontrolle, auch wenn er hart gepusht hat. Nach dem Autowechsel wusste ich, dass ich weiter Gas geben muss - und dann hatte er einen Unfall", beschreibt Buemi sein Rennen. "Ich dachte, dass ich neun Sekunden Abstand auf Jose (Jose-Maria Lopez; Anm. d. Red.) haben würde, aber dann kam das Safety-Car." Doch auch das konnte Buemi nicht aufhalten, der die Führung ins Ziel brachte.

"Um ehrlich zu sein, habe ich nie erwartet, hier konkurrenzfähig zu sein", kann der Gesamtführende seine Performance auch im Ziel noch nicht so recht glauben. "Dass ich die Pole-Position und den Sieg holen konnte, ist unglaublich", sagt er. Damit konnte Buemi seinem Team den ersehnten Heimsieg schenken, der ihnen im Vorjahr von Lucas di Grassi (Abt) verwehrt wurde. "In Paris zu siegen war eines unserer Ziele. Die französische Hymne vor all den Parisern zu hören, war für uns sehr wichtig", betont auch Teamchef Jean-Paul Driot.

Weil Nicolas Prost auf dem fünften Rang ("solides Rennen, keine Fehler") ins Ziel kam, konnte der Hersteller auch seine Führung in der Teamwertung ausbauen. 190 Punkte hat man nun auf dem Konto, Verfolger Abt nach der Nullnummer von Paris 115. "Wir sind wirklich glücklich und werden diesen Sieg genießen", betont Co-Teamchef Alain Prost.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Sebastien Buemi holt bereits Sieg Nummer fünf im sechsten Rennen

Formel E Paris: Buemi kühl zum Sieg, dahinter herrscht Chaos

Die Formel E hat ein aufregendes Rennen in Paris erlebt, doch der Sieger hieß am Ende wie fast üblich Sebastien Buemi. Der Renault-e.dams-Pilot kontrollierte den ePrix um den Invalidendom vom Start bis ins …

Die Formel E kennt Regen bislang vor allem aus den Testfahrten in Donington

Paris kalt und nass: Renault-Boss sorgt sich vor Qualifying

Die Formel E sieht sich beim Event in Paris zwei Problemen ausgesetzt: Temperatur und Niederschlag. Der Elektrorennserie droht ihr erstes Regenrennen in zweieinhalb Jahren. Bislang ist die Formel E von …

Joel Eriksson setzte sich im Qualifying für die Läufe zwei und drei durch

Monza: Starkes Qualifying von Mick Schumacher

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren die Nachwuchspiloten der Formel-3-Europameisterschaft auf dem 5,793 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs von Monza die Startpositionen für die Saisonrennen fünf und sechs aus. …

Jehan Daruvala startet im ersten Rennen in Monza von Position eins

Formel-3-EM: Erste Pole-Position für Rookie Jehan Daruvala

Das Team Carlin dominierte das erste Qualifying der Formel-3-Europameisterschaft auf der 5,793 Kilometer langen Formel-1-Strecke von Monza. Rookie Jehan Daruvala, Schützling des Force-India-Formel-1-Teams, …

Mick Schumacher belegte am Ende des Formel-3-Testtages des 17. Platz

Test der Formel-3-EM: Mick Schumacher nur auf Platz 17

Mit einem eintägigen Testtag, dem fünften offiziellen in dieser Saison, konnten sich die Nachwuchspiloten der Formel-3-Europameisterschaft auf das kommende Rennwochenende in Monza vorbereiten. Auf der 5,793 …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo