Kein Urlaub am Meer: Formel-3-EM reist nach Zandvoort

, 08.07.2015

Ab an die Nordsee: Auf dem Dünenkurs von Zandvoort steht am Wochenende das siebte Rennwochenende der Formel-3-Europameisterschaft 2015 an

Für die Youngster der Formel-3-EM geht es Schlag auf Schlag, an einen entspannten Sommerurlaub ist zurzeit nicht zu denken. Am kommenden Wochenende steht mit dem Gastspiel im niederländischen Badeort Zandvoort das dritte Rennwochenende innerhalb von nur vier Wochen auf dem Programm und wieder werden die ambitionierten Nachwuchsrennfahrer verbissen um jeden Meter kämpfen.

Der 4,307 Kilometer lange Kurs ist eine in die Nordsee-Dünen eingebettete, flüssige Berg-und-Talbahn, an die besonders Felix Rosenqvist (Prema) gute Erinnerungen hat. Der Schwede sicherte sich 2013 zwei der drei Siegerpokale der Formel-3-EM und wurde in Durchgang eins nur vom heutigen Formel-1-Piloten Daniil Kwjat geschlagen. In diesem Jahr kommt Charles Leclerc (Van Amersfoort) als Tabellenführer in die Niederlande und der monegassische Rookie möchte beim Heimspiel seines niederländischen Teams weitere Podestplätze feiern.

Die aktuelle Saison der Formel-3-EMt ist 18 Rennen alt und Charles Leclerc stand bereits 13 Mal auf dem Siegertreppchen. Als Belohnung für seine Konstanz auf hohem Niveau hat der 17-Jährige die Führung in der Fahrer- und in der Rookie-Wertung inne. Leclerc verließ keines der bisherigen Rennwochenenden ohne mindestens einen Pokal in seinem Gepäck und er möchte diese Serie beim Heimrennen seines Teams Van Amersfoort natürlich weiter ausbauen.

Heimspiel für van Amersfoort

Die 1975 gegründete Mannschaft von Teamchef Frits van Amersfoort, die neben Leclerc noch die beiden Rookies Alessio Lorandi und Arjun Maini an den Start bringt, hat ihre Basis in Huizen, gerade einmal 65 Kilometer vom Circuit Park Zandvoort entfernt.

Die Rivalen von Van Amersfoort werden sich allerdings nicht kampflos geschlagen geben. Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam), Rosenqvist und Jake Dennis (Prema), in der Fahrerwertung aktuell die drei stärksten Verfolger von Leclerc, haben vor zwei Wochen auf dem Norisring jeweils Rennen außerhalb der Punkteränge beendet und wollen diese Ergebnisse in den niederländischen Dünen nun mit weiteren Podestplatzierungen vergessen machen.

Doch hinter diesem Trio lauert in der Gesamtwertung der Formel-3-EM bereits eine weitere Dreier-Gruppe, die ausschließlich aus schnellen Rookies besteht: George Russell (Carlin), Maximilian Günther (Mücke) und Alexander Albon (Signature). Alle drei Formel-3-Neulinge feierten bei ihrer Premiere auf dem Nürnberger Norisring Erfolgserlebnisse.

Setzt Charles Leclerc seine Podestserie fort?

Russell bejubelte mit Rang zwei sein bestes Saisonresultat seit seinem Sieg beim Saisonauftakt in Silverstone, Günther gewann sein erstes Rennen in der Formel-3-EM und Albon eroberte zwei der drei Pole-Positions. Mit dem Rückenwind dieser Erfolge blasen die drei Youngster nun zur Attacke auf die drei in der Gesamtwertung von ihnen klassierten Routiniers Giovinazzi, Rosenqvist und Dennis.

"Ich mag die Strecke in Zandvoort sehr gerne", sagt Günther. "Zum einen herrscht dort eine tolle Atmosphäre, weil die Piste so nah am Meer liegt und zum anderen ist auch das Layout klasse. Es geht bergauf und bergab, man fühlt sich fast wie in einer kleinen Achterbahn. Mit der Formel Masters bin ich dort im vergangenen Jahr bereits Rennen gefahren und konnte sogar einen Lauf gewinnen."

"Ich habe also gute Erinnerungen an diesen Ort, zu dem ich dank meines Sieges vom Norisring auch mit einem guten Gefühl hinfahre. Allerdings darf ich mich auf diesem Triumph nun nicht ausruhen, ich muss weiter an mir arbeiten und in jeder einzelnen Session voll konzentriert immer wieder alles geben", so der Mücke-Pilot. "Man darf nicht vergessen: Ich habe zwar ein Rennen gewonnen und das hat mich auch sehr gefreut, aber das haben andere in diesem starken Feld auch schon geschafft."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Sergei Sirotkin triumphierte im Hauptrennen von Silverstone

GP2 Silverstone: Souveräner Premierensieg für Sergei …

Am Freitag erste Pole-Position, am Samstag erster Sieg: Sergei Sirotkin (Rapax) ist in Silverstone bisher der Mann des fünften Rennwochenendes der GP2-Saison 2015. Der Russe gab im Hauptrennen nur kurz …

Marco Sörensen steigt nach einem Rennsieg aus der GP2-Serie aus

Mit sofortiger Wirkung: Marco Sörensen verlässt die …

Marco Sörensen zieht die Reißleine und steigt mit sofortiger Wirkung aus der GP2-Serie aus. Der Däne verlässt das Carlin-Team damit nach drei punktelosen Wochenenden, um sich auf seine …

Antonio Giovinazzi holt sich beim dritten Rennen auf dem Norisring den Sieg

Antonio Giovinazzi feiert dritten Saisonsieg

Antonio Giovinazzi (Jagonya Ayam with Carlin) gewann das 18. Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft. Bei sonnigem Wetter setzte sich der Italiener auf dem 2,300 Kilometer langen Norisring bereits am …

Mücke-Pilot Maximilian Günther gewann das zweite Norisring-Rennen am Samstag

Premierensieg: Maximilian Günther gewinnt Norisring-Krimi

Mit einem spektakulären Überholmanöver feierte Maximilian Günther (Mücke) seinen ersten Triumph in der Formel-3-Europameisterschaft. Der 17-Jährige überholte im zweiten …

Die Rennen am Norisring sind einer der Höhepunkte der Formel-3-EM

Vorschau Formel-3-EM Norisring: Saisonhalbzeit in Nürnberg

Die drei Läufe der Formel-3-Europameisterschaft auf dem Nürnberger Norisring markieren die Mitte der diesjährigen Saison, die bisher von turbulenten Rennen mit viel Action gekennzeichnet ist. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo