Leimer: "Ich konnte den Crash nicht mehr verhindern"

, 23.09.2013

Nach Platz drei folgte in Singapur bei der Auslaufrunde ein teures und schmerzhaftes Missverständnis - Leimer mit Führung in der Gesamtwertung nach Abu Dhabi

Fabio Leimer (Racing Engineering) verbrachte ein kurioses GP2-Wochenende in Singapur. Konnte der Schweizer im Hauptrennen am Samstag Platz fünf einfahren, so erreichte der 24-Jährige am darauffolgenden Sonntag im Sprintrennen mit Rang drei einen Podestplatz. Bei der Auslaufrunde wurde es kurios: Der Nachwuchspilot kollidierte mit Alexander Rossi (Caterham), verletzte sich dabei an der Hand und musste sogar noch blechen. Kleiner Trost: Vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi (1. bis 3. November 2013) führt Leimer die Meisterschaft mit sieben Punkten Vorsprung an und hat somit gute Aussichten auf den Titel.

Von Startplatz vier aus ins Sprintrennen gestartet, konnte sich Leimer noch vor der ersten Kurve an dritter Stelle einreihen. "Der Start war sehr gut", sagt Leimer. "Danach war es ein unspektakuläres Rennen. Das vordere Drittel des Feldes reihte sich wie eine Perlenschnur auf und es passierte nicht mehr viel" - zumindest auf das Rennen bis zur Zielflagge bezogen. Danach folgte die Schrecksekunde: Leimer musste durch seinen dritten Platz zur Siegerehrung fahren, während dessen Rossi bereits in das Parc Ferme abbog. Dabei kam es zu einem Missverständnis und die beiden kollidierten unglücklich.

"Ich wusste, dass Rossi links abbiegen muss. Er verlangsamte, also dachte ich, dass er mich vorbeilassen will", verteidigt sich Leimer gegenüber 'Blick.ch'. "Als ich ihn überholen wollte, bog er aber doch noch ab. Ich konnte den Crash nicht mehr verhindern", analysiert er den Vorfall. Die Folge: Leimer zog sich eine starke Verstauchung an der rechten Hand zu und musste eine Strafe in Höhe von 1000 Euro bezahlen. Bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi Anfang November sollten die Verletzungen nach Angaben des Teams aber wieder abgeklungen sein.

Beim letzten Saisonrennen möchte Leimer die Performance von Singapur verbessern. "Das gesamte Wochenende war unsere Renn-Pace nicht ganz so stark", hadert er. "Mit der Punkteausbeute bin ich jedoch zufrieden. Ich führe die Meisterschaft nach wie vor an und das war wichtig. Jetzt schaue ich positiv nach Abu Dhabi und freue mich dort auch einen gebührenden Saisonabschluss", so Leimer abschließend. In der Fahrerwertung führt der Schweizer (179 Punkte) mit sieben Zählern vor dem Briten Sam Bird (172 Punkte). Der Brasilianer Felipe Nasr (148 Punkte) liegt bereits 31 Zähler hinter Leimer.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Der Brite Sam Bird hat mit seinem fünften Saisonsieg alle Titelchancen

Bird macht mit Sieg Meisterschaftsduell spannend

Sam Bird (Russian Time) feiert im Sprintrennen von Singapur einen perfekten Start-Ziel-Sieg und macht die Meisterschaft spannend. Fabio Leimer (Racing Engineering) klettert hinter Marcus Ericsson (DAMS) als …

Jolyon Palmer war im Hauptrennen von Singapur nicht zu schlagen

Palmer stürmt in Singapur zum Sieg

Jolyon Palmer (Carlin) drückt dem zehnten Rennwochenende der GP2 -Saison 2013 in Singapur bisher klar seinem Stempel auf. Nach der Bestzeit im Freien Training und der Pole-Position war der …

Daniil Kwjat (Carlin) setzte am zweiten Testtag die absolute Bestzeit

Kwjat fährt Bestzeit beim Hockenheim-Test

Die Nachwuchspiloten der Formel-3-Europameisterschaft fanden sich am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche auf dem Grand-Prix-Kurs des Hockenheimrings ein, um den dritten offiziellen Test des Jahres zu …

Adrian Quaife-Hobbs ist der dritte Hilmer-Pilot, der 2013 ein Rennen gewann

Premierensieg für Quaife-Hobbs im Sprintrennen von Monza

Jubel im Lager von Hilmer nach dem Sprintrennen der GP2 in Monza. Adrian Quaife-Hobbs fuhr in souveräner Manier zu seinem ersten Sieg in der Nachwuchsklasse und bescherte dem deutschen Team damit den …

Das Podium von Rennen 1: Markelow zwischen Bernstorff und Kirchhöfer

Lausitz: Erster Saisonsieg für Markelow

Das erste Formel-3-Cup-Rennen an diesem Wochenende auf dem Lausitzring wurde mit Spannung erwartet, denn nach einer Disqualifikation wurde Marvin Kirchhöfer, der Schnellste des Qualifyings am Freitag, …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo