Lausitz: Erster Saisonsieg für Markelow

, 31.08.2013

Artem Markelow sichert sich seinen ersten Saisonsieg im Formel3-Cup vor Emil Bernstorff - Marvin Kirchhöfer rast vom Ende des Feldes auf das Podium

Das erste Formel-3-Cup-Rennen an diesem Wochenende auf dem Lausitzring wurde mit Spannung erwartet, denn nach einer Disqualifikation wurde Marvin Kirchhöfer, der Schnellste des Qualifyings am Freitag, auf den letzten Startplatz gesetzt. "Die Spur am Auto war vorne drei Millimeter zu breit", berichtet Lotus-Teamchef Timo Rumpfkeil. "Das war eindeutig ein Teamfehler und hat zu keinem Wettbewerbsvorteil geführt. Dennoch ist die Disqualifikation korrekt und wir haben keine Berufung eingelegt."

Alle Augen waren somit auf Kirchhöfer gerichtet und wie er sich auf dem 3,442 Kilometer langen Kurs wohl nach vorne arbeiten würde. Nach zwei Neustarts und einer Safety-Car-Phase kämpfte sich der Tabellenführer in einer sensationellen Aufholjagd nach vorne und fuhr als Dritter über die Ziellinie. Artem Markelow holte sich seinen ersten Saisonsieg. Der zweite Platz ging an den Emil Bernstorff, der es dem Russen nicht leicht machte.

"Es war ein Wahnsinns-Rennen, weil Emil das gesamte Rennen über großen Druck auf mich ausgeübt hat und ich versuchte, dagegen zu halten", so Markelow. "Ich bin so glücklich. Ich nehme meinen ersten Sieg dieses Jahr mit nach Hause. Vielen Dank an mein Team, es hat Großartiges geleistet. Danke!"

Bernstorff hatte "einen schlechten Start und davon hängt alles ab. Deshalb bin ich mit dem zweiten Platz ganz zufrieden. Es war das beste, was ich erreichen konnte". Kirchöfer kommentiert nach seiner Aufholjagd vom Ende des Feldes: "Ich bin am Start gerade so an dem Unfall vorbeigekommen und konnte gut Plätze aufholen, aber dann war es hinter Gustavo und John richtig hart. In der letzten Runde ging es mit Push-To-Pass und ein wenig Glück gut aus."

In der Trophy-Wertung gewann Sebastian Balthasar (GU-Racing) von der Pole-Position. Aufgrund eines Unfalls mit Sheban Siddiqi (Lotus) waren Maximilian Hackl (Wöss) und Freddy Killensberger (GU-Racing) aus dem Rennen. So durften zwei neue Gesichter aufs Treppchen: Der dritte Platz ging an Stefan Neuburger (Wöss). Vor ihm sah sein österreichischer Landsmann und Teamkollege Christopher Höher die schwarz-weiß-karierte Flagge.

"Es fing chaotisch an, aber davon habe ich mich nicht stören lassen. Es war ein super Rennen. Ich konnte mit den Cup-Autos gut mitfahren und fast angreifen. Auch in der Trophy hatte ich einen guten Abstand nach hinten", so Trophy-Sieger Balthasar.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

James Calado holte sich am Sonntag den Sieg im Sprintrennen

GP2-Sprint: Calado im Dreikampf voran

Das GP2-Sprintrennen von Spa-Francorchamps stand ganz im Zeichen von James Calado. Der ART-Pilot siegte beim sonntäglichen Lauf der Formel-1-Nachwuchsserie knapp vor Racing-Engineering-Pilot Julian Leal …

Rene Binder kehrt in Belgien an den Ort seines GP2-Debüts zurück

Binder: Punktejagd in den belgischen Ardennen

Nach einer vierwöchigen Sommerpause nimmt die GP2-Serie mit dem Klassiker in Spa-Francorchamps wieder Fahrt auf. Für Rene Binder, der die Ardennen-Achterbahn zu seinen Lieblingsstrecken zählt …

Auf dem Hungaroring fuhren die Youngster zwei Testrennen

BMW Talent-Cup: Fahrer bereit für das große Finale

Die finalen Testrennen erfolgreich absolviert, alle theoretischen Schulungseinheiten mit Bravour bestanden: Der Formel-BMW Talent-Cup-Ausbildungsjahrgang 2013 ist bereit für den Saisonhöhepunkt, …

Tatiana Calderon muss sich erst im Formel-Nachwuchsbereich beweisen

Eine Kolumbianerin will in die Formel 1

Raffaele Marciello zieht in der Formel-3-Europameisterschaft an der Spitze einsam seine Kreise. Der Italiener gewann am Nürburgring alle drei Rennen und führt die Konkurrenz unangefochten mit 72,5 …

Raffaele Marciello machte einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn

Marciello hält die Gegner auch im zweiten Rennen in Schach

Auch im zweiten Rennen der Formel-3-Europameisterschaft auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung des Nürburgrings war die Konkurrenz gegen Raffaele Marciello (Prema) chancenlos. Sein ärgster …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo