Binder: Punktejagd in den belgischen Ardennen

, 22.08.2013

Für Rene Binder ist der Klassiker in Belgien ein besonderer Höhepunkt: Vor einem Jahr gab der Österreicher an Ort und Stelle sein GP2-Debüt - Anfrage von Topteams?

Nach einer vierwöchigen Sommerpause nimmt die GP2-Serie mit dem Klassiker in Spa-Francorchamps wieder Fahrt auf. Für Rene Binder, der die Ardennen-Achterbahn zu seinen Lieblingsstrecken zählt der perfekte Ort, um die Pechsträhne der letzten Rennen wieder vergessen zu lassen - zudem feierte er hier vor einem Jahr sein GP2-Debüt. Wie es ihm seitdem ergangen ist, und welche Möglichkeiten sich für ihn auf dem Transfermarkt ergeben, das erzählt der Lazarus-Pilot im Interview.

Frage: "In Spa geht es am Wochenende buchstäblich von 0 auf 300. Wie hat sich der Nachwuchsprofi Rene Binder auf den anspruchsvollen Ardennenkurs vorbereitet?"

Rene Binder: "Nachwuchsprofi stimmt nicht ganz, weil ich abseits der Testfahrten und Rennen fast täglich in der Firma arbeite. Ich bin ab 7 Uhr in unserer Zentrale in Fügen und gehe vor der Mittagspause noch eine Stunde ins Fitnessstudio. Dann lege ich am Abend und manchmal auch am Nachmittag noch eine Einheit ein. Im Ausdauerbereich am liebsten im Freien, was für einen Tiroler, der die Berge vor der Haustür hat, ja nachvollziehbar ist. Ich war neulich auch wieder mit meinem Rennkart unterwegs und fühle mich bestens vorbereitet."

Frage: "Auf Deiner Facebook-Fanpage sieht man Bilder von einem ziemlich abwechslungsreichen Training, einschließlich einer Szene mit Dir als Boxer..."

Binder: "Die Mischung macht's und ich denke, wir haben inzwischen ein perfektes Programm für mich entwickelt, das in den letzten zwei Jahren doch enorm viel bewirkt hat. Dass ich über mein Training mit Josef Leberer den direkten Vergleich zu aktuellen Formel 1 Piloten habe, ist natürlich auch kein Nachteil."

Frage: "Am Wochenende jährt sich Dein Aufstieg in die GP2-Serie. Wie groß war rückblickend betrachtet das Risiko einer Bruchlandung?"

Binder: "Natürlich war es brutal, aus einer nationalen Formel 3 in die GP2 aufzusteigen, aber als sich die Möglichkeit ergeben hat, die letzten Rennen für Lazarus zu fahren, musste ich eine Entscheidung treffen. Das Risiko war mir bewusst, aber die Vorfreude war, ehrlich gesagt, viel größer als die Angst."

Frage: "Du hast inzwischen schon Anfragen von Spitzenteams, die Dich für die nächste Saison auf der Rechnung haben. Ist das für Dich auch eine gewisse Bestätigung?"

Binder: "Auf jeden Fall. Ich bin von Anfang an gut mit dem Auto und mit den Pirelli-Reifen zurechtgekommen und mir war klar: Wenn ich erst einmal genügend Erfahrung gesammelt habe, sollte ich auch hier vorne mitfahren können. Der erfolgreiche Saisonstart in Sepang und das Wochenende in Monte Carlo haben das bestätigt, wobei wir nach einer kleinen Pechsträhne jetzt endlich wieder einmal in die Punkte fahren sollten."

Frage: "In der Formel 1 ist gerade Hochsaison am Transfermarkt. Wie werden neue Fahrerverträge in ihrer offiziellen Nachwuchsserie angebahnt?"

Binder: "In der GP2 ist es üblich, im Rahmen der Wintertests ein, zwei Tage mit verschiedenen Teams zusammen zu arbeiten, um sich dadurch ein besseres Bild machen zu können. Das wäre also so, als würden Alonso und Hamilton einmal den Red Bull testen und dafür Vettel und Rosberg den Ferrari - in der Formel 1 natürlich absolut undenkbar, obwohl es für die Beteiligten vielleicht auch dort nicht ganz uninteressant wäre."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Auf dem Hungaroring fuhren die Youngster zwei Testrennen

BMW Talent-Cup: Fahrer bereit für das große Finale

Die finalen Testrennen erfolgreich absolviert, alle theoretischen Schulungseinheiten mit Bravour bestanden: Der Formel-BMW Talent-Cup-Ausbildungsjahrgang 2013 ist bereit für den Saisonhöhepunkt, …

Tatiana Calderon muss sich erst im Formel-Nachwuchsbereich beweisen

Eine Kolumbianerin will in die Formel 1

Raffaele Marciello zieht in der Formel-3-Europameisterschaft an der Spitze einsam seine Kreise. Der Italiener gewann am Nürburgring alle drei Rennen und führt die Konkurrenz unangefochten mit 72,5 …

Raffaele Marciello machte einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn

Marciello hält die Gegner auch im zweiten Rennen in Schach

Auch im zweiten Rennen der Formel-3-Europameisterschaft auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung des Nürburgrings war die Konkurrenz gegen Raffaele Marciello (Prema) chancenlos. Sein ärgster …

DTM-Renndirektor Sven Stoppe stand den Nachwuchsfahrern Rede und Antwort

Generalprobe am Slovakiaring: Zwei Siege für Szymkowiak

Gut vier Wochen vor dem "Grand Final" in Oschersleben hat DTM-Renndirektor Sven Stoppe den Formel-BMW-Talent-Cup-Ausbildungsjahrgang 2013 am Slovakiaring besucht und umfassend für den …

Emil Bernstorff holte sich im ersten Lauf einen souveränen Sieg

Nürburgring: Start-Ziel-Sieg für Bernstorff

Viele Ausritte im Mittelfeld, eine geordnete Spitze und Spannung in der Trophy: So lautet die Zusammenfassung des ersten Formel-3-Cup-Rennens an diesem Wochenende auf dem Nürburgring. 17 Fahrer aus zehn …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo