Sebastien Buemi: Glücksfaktor im Qualifying zu groß

, 13.08.2017

Sebastien Buemi ärgert sich über die Lotterie im Qualifying: Weil er häufig Lospech hatte, hatte er im Rennen oft eine schlechtere Ausgangsposition

Sebastien Buemi hat sich negativ zum Qualifying-Format der Formel E geäußert. Bei diesem werden die 20 Piloten per Lotterie in vier Gruppen zu je fünf Fahrern eingeteilt, die sich mit einer einzigen 200-Kilowatt-Runde für die Superpole qualifizieren wollen. Dort treten die fünf schnellsten Piloten in umgekehrter Reihenfolge in einem Shootout an, bei dem der Zeitbeste die Pole bekommt.

Doch für Buemi ist in diesem Format zu viel Glück inbegriffen: "Manchmal ist es ein wenig schwierig, dass Glück über das Wochenende entscheidet", hadert der Schweizer nach dem verlorenen Titel bei 'Autosport'. Der Renault-e.dams-Pilot war mit Titelchancen ins letzte Saisonrennen in Montreal gegangen, wurde am Sonntag jedoch in die erste Qualifying-Gruppe gelost - dort hat man bekanntlich die größten Nachteile.

"Wenn man in der ersten Gruppe startet, braucht man entweder einen riesigen Geschwindigkeitsvorteil oder man startet im Mittelfeld", sagt er. Das war auch bei Buemi der Fall: Der Schweizer wurde nach einem Fehler nur 14. und büßte im Startgetümmel und einem erzwungenen Reparaturstopp alle Chancen ein.

Wie stark der Nachteil in Gruppe 1 ist, zeigt sich in den Zahlen: Im gesamten Saisonverlauf schafften nur Buemi (in Monaco und Paris) und DS-Virgin-Pilot Sam Bird (in Berlin) aus der ersten Gruppe den Sprung in die Superpole.

Im Durchschnitt hätte jeder Fahrer dreimal in der Saison in Gruppe 1 landen sollen: Buemi war jedoch gleich fünfmal das Pech hold, Bird und Loic Duval (Dragon) sogar sechsmal. "Glück spielt im Qualifying eine zu große Rolle", findet er.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Teamchef Dilbagh Gill mit seinem Erfolgsduo Felix Rosenqvist/Nick Heidfeld

Teamchef erklärt: Das ist das Geheimnis des Mahindra-Erfolgs

Mahindra gehört zu den Überraschungen der Formel-E-Saison 2016/17. Der indische Rennstall um Nick Heidfeld und Felix Rosenqvist konnte sich nicht nur seinen ersten Sieg in der Elektrorennserie sichern, …

Sebastien Buemi und Jose-Maria Lopez waren in New York beide abwesend

Buemi hadert: Disqualifikationen und New York kosten …

Sebastien Buemi hat den zweiten Formel-E-Titel in Folge verpasst. Der Schweizer konnte im Saisonverlauf zwar sechs von zwölf Rennen gewinnen, für den Titel reichte es aber dennoch nicht. Entscheidend war …

Lucas di Grassi konnte sich erstmals die Meisterschaftsführung holen

Formel E Montreal: Di Grassi nach Sieg Gesamtführender

Mit dem Sieg beim ersten Formel-E-Rennen in Montreal hat Lucas di Grassi (Abt) die Meisterschaft noch einmal spannend gemacht. Der Brasilianer feierte in Kanada seinen zweiten Saisonsieg und holte sich damit …

Das Formel-E-Auto hat viele Besonderheiten - wie den FanBoost

Erklärt: Darum ist FanBoost nur bis 50% Ladezustand sinnvoll

Wenn die Formel E am Wochenende ihren neuen Meister findet, könnten Kleinigkeiten entscheiden - etwa der FanBoost. Die Titelrivalen Sebastien Buemi (Renault e.dams) und Lucas di Grassi (Abt) gehören …

Helmut Marko findet die Rennen der Formel E toll, sonst eher wenig

Helmut Marko: Formel-E-Rennen "gar nicht so schlecht"

Die Formel E spaltet die Gemüter der Motorsportfans: So zieht die Elektroformelserie derzeit Hersteller aus aller Herren Rennserien an, die in die Meisterschaft von Alessandro Agag einsteigen. Dennoch kämpft …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo