"Unnötig": Abt kritisiert Vergne nach bestem Saisonergebnis

, 12.06.2017

Daniel Abt und das Abt-Team konnten sich in Berlin über ein starkes Ergebnis freuen, leichte Kritik gab es jedoch in Richtung von Jean-Eric Vergne

Das Abt-Team konnte die heimischen Fans beim zweiten Formel-E-Rennen in Berlin erneut begeistern. Lucas di Grassi und Daniel Abt konnten am Sonntag auf die Ränge drei und vier fahren. Für di Grassi war es damit nach Rang zwei vom Samstag der zweite Podestplatz des Wochenendes, Abt feierte mit Rang vier sein bestes Saisonergebnis. "Es sind wichtige Punkte, die man mitnehmen muss. Damit muss man zufrieden sein", sagt der Deutsche zu 'Motorsport-Total.com'.

Mit dem Ergebnis kam der 24-Jährige aus dem Trott der sechsten und siebten Plätze heraus, die sich bislang durch die Saison gezogen hatten, und trotz der Verbesserung schwingt bei ihm doch ein klein wenig Wehmut mit, dass er nicht noch einmal wie im Vorjahr vor dem Heimpublikum auf dem Podest jubeln durfte: "Es sind bloß drei Punkte Unterschied zum Dritten, aber es ist schon ein Unterschied, ob man da oben steht und mit den Leuten feiert - oder eben nicht", so Abt. "Nichts wäre mir lieber gewesen."

Fast über die gesamte Renndistanz folgte der Lokalmatador seinem Teamkollegen, verzichtete aber auf ein möglicherweise riskantes Überholmanöver. Heiß wurde es nur einmal bei einem Versuch gegen Jean-Eric Vergne (Techeetah) in Kurve eins, bei dem sich beide Piloten leicht berührten - nicht das erste Mal, dass es Feindberührung beim Franzosen gab. "Man kennt Jean-Eric natürlich und weiß, dass es bei einem Überholmanöver gegen ihn meist eine 50/50-Chance gibt, dass man sich berührt", sagt Abt.

Er kritisiert die Fahrweise seines Kollegen: "Ich war nicht allzu überrascht, sondern eher froh, dass ich das Ding noch abfangen konnte. Es ist unnötig", so der Kemptener, der weiß, dass Vergnes Fahrweise häufig risikoreich behaftet ist: "Er macht es immer so, dass er zu viel verbraucht, um zu verteidigen. Wenn er in die Bedrängnis kommt, dass er keine Energie mehr hat, dann fängt er an, alles so gut es geht abzuschirmen." Doch er hakt das Manöver ab: "Es ist ja gut gegangen."

Teamkollege di Grassi hatte in Deutschland ebenfalls Grund zum Feiern: "Das war ein fantastisches Wochenende mit einer tollen Kulisse. Danke an alle Fans, die uns unterstützt haben. Ich glaube, zusammen mit Mexiko ist die Stimmung in Deutschland am besten", sagt er. Der Brasilianer hatte bereits am Samstag zuerst die Pole-Position und dann den zweiten Platz geholt. "Zwei Pokale an einem Wochenende sind ein sehr gutes Ergebnis. Es darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir weiter enorm hart arbeiten müssen, um den Rückstand in der Tabelle zu reduzieren."

Nach einer kurzen Pause startet die Formel E in ihren Endspurt mit zwei weiteren sogenannten "Double-Headern", bei denen jeweils zwei Rennen an einem Wochenende ausgetragen werden: Am 15. und 16. Juli fährt die Elektro-Rennserie vor der Kulisse Manhattans in New York, bevor am 29. und 30. Juli in Montreal der neue Champion gekürt wird. Lucas di Grassi liegt nach acht von zwölf Rennen 32 Punkte hinter Sebastien Buemi. In der Teamwertung liegt Abt ebenfalls auf Platz zwei.

"Ich glaube, die Zuschauer haben in Berlin zwei tolle Tage erlebt. Glückwunsch dazu an die Veranstalter und die Formel E", sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. "Mein Dank geht an meine Mannschaft, die sich nach schwierigen ersten Trainingssitzungen am Samstagvormittag an die Spitze herangekämpft und sich vom Druck beim Heimspiel nichts hat anmerken lassen. Zwei Pokale, viermal in den Punkten und eine Pole-Position sind ein tolles Ergebnis, das bestimmt auch unseren Partnern gut gefallen hat, die uns hier so fantastisch unterstützt haben."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Sebastien Buemi holt sich die 25 Punkte beim zweiten Rennen in Berlin

Formel E Berlin: Buemi siegt nach Mahindras Boxendrama

Wie schnell ein Boxenstopp über Sieg und Niederlage entscheiden kann, hat sich heute beim zweiten Formel-E-Rennen in Berlin gezeigt. Weil das gestern siegreiche Mahindra-Team beim Boxenstopp einen Fehler …

Esteban Gutierrez' Wechsel könnte noch ein Nachspiel haben

Vertragsbruch: Gutierrez-Wechsel geht vor FIA-Tribunal

Der plötzliche Abgang von Esteban Gutierrez beim Formel-E-Team Techeetah könnte noch Konsequenzen haben. Weil der ehemalige Formel-1-Pilot mit seinem Wechsel zu Dale Coyne in die IndyCar-Serie …

Die Startnummern waren nur klein am Heck oder am Frontflügel zu sehen

Formel E kopiert Idee: Größere Startnummern und Fahrerkürzel

Ab dem kommenden ePrix in Berlin an diesem Wochenende wird die Formel E für Fans an der Strecke und den TV-Bildschirmen einen neuen Service einführen, der es einfacher machen soll, die Fahrer in ihren …

Oliver Rowland gewinnt in Monaco sein erstes Formel-2-Rennen

Formel 2 Monaco: Oliver Rowland gewinnt Hauptrennen

Oliver Rowland (Dams) gewinnt das Hauptrennen in Monaco und feiert seinen ersten Sieg in der Formel-2-Serie. Der Brite fuhr fehlerfrei und nutzte die entscheidende Safety-Car-Phase optimal. Tragischer Held …

Charles Leclerc ist in diesem Jahr im Qualifying noch ungeschlagen

Formel 2 Monaco: Leclerc erobert wichtigste Pole des Jahres

Der Monegasse Charles Leclerc sicherte sich die beste Ausgangsposition für das Formel-2-Hauptrennen in Monaco. Das Qualifying der Nachwuchsserie wird im Fürstentum schon seit Jahren mit einem speziellen …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo