Neue Regeln: Das wird 2018 aus der Tourenwagen-WM (WTCC)

, 04.12.2017

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wird 2018 unter einem neuen Reglement, mit anderen Fahrzeugen und ohne WM-Status ausgetragen

Das vorläufige Ende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist besiegelt: Die Rennserie erhält zur Motorsport-Saison 2018 ein neues Reglement und verliert dadurch ihren WM-Status. Das ist das Ergebnis der jüngsten Sitzung der Tourenwagen-Kommission in Paris. Der Weltrat des Automobil-Weltverbands (FIA) soll diesen Beschluss bei seiner Sitzung in dieser Woche offiziell bestätigen. Dann ist das Fortbestehen der Rennserie gesichert, wenngleich sie im kommenden Jahr ein neues Gesicht erhalten wird.

Die bisherige WTCC verabschiedet sich 2018 vom teuren TC1-Reglement und fährt künftig mit wesentlich günstigeren, aber um etwa 50 PS schwächeren Autos nach TCR-Regeln. Weil das TCR-Reglement auf Kundensport zugeschnitten ist, bedeutet dies: Künftig treten in der Rennserie höchstens werksunterstützte Privatteams und keine Werksteams mehr gegeneinander an. Und sehr wahrscheinlich wächst das Teilnehmerfeld deutlich an: Die bisherige TCR International Series als weltweite Rennserie für TCR-Fahrzeuge wird zum Ende der Motorsport-Saison 2017 eingestellt, die bisherige WTCC tritt an ihre Stelle - wohl unter der Bezeichnung "WTCR", womit auch die Verschmelzung von WTCC und TCR zu einer gemeinsamen Meisterschaft dokumentiert wird.

Es ist das zweite Mal in der Geschichte, dass der Automobil-Weltverband (FIA) eine Tourenwagen-WM einstellt. Erstmals war dies gleich nach der Premierensaison 1987 der Fall. Die damalige Rennserie wurde ersatzlos gestrichen, sodass Roberto Ravaglia bis zur Neuauflage der Weltmeisterschaft im Jahr 2005 WM-Titelträger blieb. Im Anschluss an die Saison 2004 wurde die damalige Tourenwagen-EM zur WM aufgewertet und firmierte als solche bis einschließlich 2017.

Die jetzige Tourenwagen-WM scheiterte letztlich am 2014 eingeführten TC1-Reglement, das die Kosten im Vergleich zur S2000-Ära wesentlich ansteigen ließ. Ein TC1-Fahrzeug kostete mit Motor rund 750.000 Euro und damit ungefähr das Dreifache der vorherigen Rennautos, was viele Privatteams - jahrelang das Rückgrat der Meisterschaft - das Handtuch werfen ließ. Gleichzeitig blieb der erhoffte Zuspruch durch neue Hersteller aus, sodass stets weniger als 20 TC1-Autos an den Start gingen. Und die für 2017 angepeilte Weiterentwicklung der Fahrzeuge für einen weiteren Dreijahres-Zyklus fand erst gar nicht statt, weil hinter den Kulissen bereits vor Monaten die Weichen für eine Fusion der beiden internationalen Tourenwagen-Rennserien gestellt wurden.

Doch es ist voraussichtlich kein Abschied für immer: Schon 2020 soll der WM-Status erneut vergeben werden. Der Plan der Verantwortlichen sieht - nach zwei Übergangssaisons mit TCR-Autos - dann den Wechsel zu einem wiederum anderen Reglement vor, der sogenannten Class One der DTM-Macher.

Kurzfristig aber will die neue WTCR einfach nur guten Tourenwagen-Sport bieten und plant - nach dem Vorbild der britischen Meisterschaft (BTCC) drei Rennen pro Wochenende. Und: Das Saisonfinale soll 2018 wieder auf dem Guia Circuit von Macao ausgetragen werden, wie schon von 2005 bis 2014.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Thed Björk entschied den WM-Kampf zu seinen Gunsten

WTCC Katar: Björk und Volvo sind Tourenwagen-Weltmeister

TextDie Titel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 gehen nach Schweden. Rang vier im Hauptrennen auf dem Losail International Circuit in Katar reichte Thed Björk aus, um die Nachfolge von …

Tom Chilton triumphierte im Eröffnungsrennen von Katar

WTCC Katar: Tom Chilton siegt nach hartem Team-Kampf

Dritter Saisonsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 für Tom Chilton (SLR-Citroen). Der Brite setzte sich am Freitagabend beim Eröffnungsrennen auf dem auf dem Losail International Circuit in …

Yvan Muller wurde von ungarischen Fans beschimpft und bedroht

Yvan Muller erhielt Morddrohungen von Michelisz-Fans

Die Rückkehr von Yvan Muller, der Thed Björk und Volvo an diesem Wochenende beim Saisonfinale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Katar im Kampf um die WM-Titel gegen Honda und Norbert Michelisz …

Norbert Michelisz' WM-Kampf wurde durch Technikprobleme durchkreuzt

WTCC Katar: Rückschlag für Michelisz im Qualifying

Im Kampf um den Fahrertitel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) kam es am Freitag schon im Qualifying des Saisonfinales in Katar zu einer Vorentscheidung. Norbert Michelisz (Honda) verpasste die Top …

Zsolt Szabo verlor beim Aufwärmen die Kontrolle über sein Auto

WTCC Katar: Bizarrer Crash in der Aufwärmrunde

Ein kurioser Unfall hat kurz nach dem Start des zweiten Freien Trainings der Tourenwagen-Weltmeisterschaft beim Saisonfinale 2017 in Losail/Katar zu einer Unterbrechung geführt. In der Aufwärmrunde(!) …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo