Sieger Neuville: "Ein unglaubliches Gefühl"

, 25.08.2014

Hyundai-Pilot Thierry Neuville schwebt nach dem ersten WRC-Sieg für sich und das Team auf Wolke sieben: Dank für Überstunden nach sechsfachem Überschlag

Thierry Neuville, Beifahrer Nicolas Gilsoul und Hyundai sind die großen Sieger der Rallye Deutschland 2014: Für Neuville bedeutete die Siegesfahrt rund um Trier den ersten WRC-Triumph seiner Karriere. Für das Hyundai-Werksteam war es ebenfalls der erste Sieg in der Rallye-Weltmeisterschaft.

"Ein unglaubliches Gefühl. Es wird wohl eine gewisse Zeit dauern, bis ich verstanden habe, was wir geschafft haben", so Neuville im Moment des Sieges. Nachdem er beim Shakedown einen sechsfachen Überschlag hingelegt hatte, stand sogar der Start in Frage, von einem Sieg ganz zu schweigen.

"Ich beging am Donnerstag einen klitzekleinen Fahrfehler, doch der hatte weitreichende Konsequenzen. Erst als ich hinterher das Video sah, wurde mir klar, wie viel Glück wir hatten. Ich muss mich beim gesamten Team dafür bedanken, dass sie das Auto so schnell wieder aufgebaut haben", so der Hyundai-Werksfahrer aus Belgien.

Hyundai-Doppelerfolg beim Heimspiel

Den Schlusstag nahm Neuville auf Rang drei liegend unter die Räder. Dann aber flogen zunächst der überlegen führende Jari-Matti Latvala (Volkswagen) als auch der anschließend auf Rang eins liegende Kris Meeke (Citroen) ab. "Als ich die Nachricht erhielt, dass Jari-Matti draußen war, konnte ich es gar nicht glauben, denn sein Vorsprung war gewaltig", gesteht Neuville und erinnert sich weiter: "Anschließend lagen wir auf Rang zwei, aber der Rückstand war gering. Ich sagte mir 'In diesem Jahr muss es klappen'".

Zur Erinnerung: Bei der Rallye Deutschland 2013 kämpfte Neuville (damals noch im M-Sport-Ford) auf der letzten Wertungsprüfung gegen Dani Sordo (Citroen) um den Sieg. Der Belgier beging einen Fahrfehler und musste sich mit Platz zwei zufriedengeben. "Diesmal war ich richtig schnell. Ich glaube, das war Kris bewusst. Er machte einen Fehler, der ihn aus dem Wettbewerb warf", spricht der Sieger auf den Mauerkontakt von Meeke an, der für Citroen eine seit 2001 anhaltende Siegesserie in Deutschland beendete.

Platz zwei hinter Neuville ging schließlich an Sordo, der damit beim ersten Hyundai-Sieg in der WRC gleich für einen Doppelerfolg sorgte - noch dazu beim Heimspiel des im hessischen Alzenau ansässigen Teams. "Ich freue mich für das gesamte Team. Dass es ein Doppelerfolg wurde, machte das Ganze umso schöner", bemerkt Neuville, der sich somit bei Sordo für die im Vorjahr erlittene Niederlage "revanchierte".

Teamchef Michael Nandan ergänzt: "Ich habe das Gefühl, dass ich träume. Wir hätten es nie und nimmer für möglich gehalten, bei unserer neunten Rallye einen Doppelerfolg zu feiern. Das ist bemerkenswert und etwas ganz Besonderes. Zu sehen, wie Thierry seinen ersten Sieg feiert und Dani neben ihm auf dem Podest steht, ist wunderbar."

"Wir wollten dieses Jahr als Lernjahr ansehen und daran halten wir auch fest. Wir werden nach diesem Ergebnis nicht übermütig, denn wir wissen, dass wir von unglücklichen Ausfällen anderer Fahrer profitiert haben. Dennoch waren wir aus eigener Kraft in der Lage, ums Podium mitzufahren. Das zeigt, welche Fortschritte das Team gemacht hat. Jetzt genießen wir diesen Moment und danken allen für die Unterstützung unseres jungen Teams", so Nandan.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Kris Meeke lag nach Latvalas Ausfall in Führung, schmiss diese aber weg

Citroen-Siegesserie in Deutschland nach Meeke-Crash gerissen

Für Citroen ging am vergangenen Wochenende eine bemerkenswerte Siegesserie zu Ende. Seit 2001 hatten die Franzosen die Rallye Deutschland stets als Sieger beendet. Doch nach den Triumphen von Philippe …

Auch der Weltmeister des Jahres 2014 wird in einem Polo R WRC sitzen

Auch der nächste Weltmeister fährt Volkswagen

Vorentscheidung in der Rallye-WM - nach der Rallye Deutschland steht fest, dass der Rallye-Weltmeister 2014 ebenfalls Volkswagen fährt. Nur Sebastien Ogier, Jari-Matti Latvala oder Andreas Mikkelsen …

Jost Capito durfte heute keinen Sieg seiner Mannschaft kommentieren

Frust bei Volkswagen: "Müssen wir wieder ein Jahr warten"

Volkswagen ist bei der "Mission Heimsieg" erneut gescheitert. Wie schon im Vorjahr fielen Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala bei der Heimrallye des deutschen Herstellers aus. Erneut müssen die …

Thierry Neuville triumphiert bei der Rallye Deutschland

Rallye Deutschland: Neuville feiert - Volkswagen leidet

Jubelstimmung bei Thierry Neuville (Hyundai): Der Belgier gewinnt die Rallye Deutschland und feiert damit seinen ersten Sieg in der Rallye-Weltmeisterschaft. Dani Sordo auf Position zwei komplettiert den …

Volkswagen muss ein weiteres Jahr auf den Heimsieg warten

Drama für Latvala und Meeke - Doppelführung für Hyundai

Bei der Rallye Deutschland, dem neunten Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft 2014, haben sich am Morgen des Schlusstages die Ereignisse überschlagen. Bei der 15. Wertungsprüfung (WP) "Drohntal" …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo