Wechsel zum TCR-Reglement: WTCC verliert WM-Status

, 06.12.2017

Die bisherige Tourenwagen-WM wird nach dem Wechsel zum TCR-Reglement in der Saison 2018 nur noch als Weltcup ausgetragen werden

Aus der Tourenwagen-WM WTCC wird 2018 der Tourenwagen-Weltcup WTCR, in dem das technische Reglement der TCR-Serie zur Anwendung kommt. Dieser Vorschlag des Serienpromoters Eurosport Events wurde am Mittwoch bei der Sitzung des Motorsport-Weltrats (WMSC) des Automobil-Weltverbands FIA in Paris angenommen. Die Serie verliert damit ihren WM-Status, die bisher eingesetzten TC1-Autos wandern ins Museum.

An ihre Stelle treten die TCR-Autos, von denen in den vergangenen drei Jahren hunderte hergestellt wurden. Möglich war dies, nach dem sich Eurosport Events und die FIA mit dem TCR-Promoter WSC um den früheren WTCC-Serienchef Marcello Lotti einig geworden waren. In den Jahren 2018 und 2019 nutzt die nun WTCR genannte Serie das TCR-Reglement. Im Gegenzug werden die internationale TCR-Serie und der europäische Tourenwagen-Cup ETCC eingestellt.

"Wenn man sich das auf dem Papier anschaut, war es für alle die sinnvollste Lösung", sagt Francois Ribeiro, der Chef des Serienpromoters Eurosport Events im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Er (Lotti; Anm. d. Red.) hat ein sehr gutes Konzept erschaffen, das sehr erfolgreich ist. Viele Hersteller haben TCR-Autos gebaut, homologiert und verkauft."

"Wir von unserer Seite können die Serie angemessen vermarkten, zur finanziellen Stabilität beitragen und verfügen auch über die Verbindung zur FIA. So kommt die Serie auf das sportliche und technische Niveau, dass sie verdient", so Ribeiro weiter.

Reine Werksteams werden in der WTCR nicht erlaubt sein, allerdings dürfen die Hersteller Teams technische Unterstützung gewähren. Wie bisher werden die Rennwochenenden aus zwei Tagen bestehen, allerdings werden künftig pro Wochenende drei Rennen gefahren. Nach zwei freien Trainings am Vormittag des ersten Tages wird ein halbstündiges Qualifying und ein erstes Rennen folgen. Am zweiten Tag findet ein zweites Qualifying statt, das über die Startaufstellungen des Eröffnungs- und Hauptrennens entscheidet.

Maximal 26 Autos (pro Team mindestens zwei) dürfen für die gesamte Saison eingeschrieben werden, allerdings sind pro Rennwochenende zusätzlich zwei Wildcard-Starter möglich. Aktuelle Teams aus der WTCC und der internationalen TCR-Serie erhalten bei der Einschreibung, die am 15. Dezember startet, ein Vorrecht.

"Wir sind sehr stolz auf diese Vereinbarung, die den Geist der TCR vollkommen respektiert", sagt Lotti. "Durch die Verbindung mit einem erfahrenen Vermarkter wie Eurosport Events und das Prädikat der FIA erhält das vor drei Jahren geschaffene und seitdem rasant wachsenden TCR-Konzept die ultimative Anerkennung."

Der Rennkalender für die Saison 2018 steht noch nicht fest, soll laut Ribeiro mehrheitlich aus den bisherigen WTCC-Veranstaltungen bestehen.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Die Tourenwagen-WM bekommt neue Autos, verliert aber den WM-Status

Neue Regeln: Das wird 2018 aus der Tourenwagen-WM (WTCC)

Das vorläufige Ende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist besiegelt: Die Rennserie erhält zur Motorsport-Saison 2018 ein neues Reglement und verliert dadurch ihren WM-Status. Das ist das Ergebnis der …

Thed Björk entschied den WM-Kampf zu seinen Gunsten

WTCC Katar: Björk und Volvo sind Tourenwagen-Weltmeister

TextDie Titel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 gehen nach Schweden. Rang vier im Hauptrennen auf dem Losail International Circuit in Katar reichte Thed Björk aus, um die Nachfolge von …

Tom Chilton triumphierte im Eröffnungsrennen von Katar

WTCC Katar: Tom Chilton siegt nach hartem Team-Kampf

Dritter Saisonsieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 für Tom Chilton (SLR-Citroen). Der Brite setzte sich am Freitagabend beim Eröffnungsrennen auf dem auf dem Losail International Circuit in …

Yvan Muller wurde von ungarischen Fans beschimpft und bedroht

Yvan Muller erhielt Morddrohungen von Michelisz-Fans

Die Rückkehr von Yvan Muller, der Thed Björk und Volvo an diesem Wochenende beim Saisonfinale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Katar im Kampf um die WM-Titel gegen Honda und Norbert Michelisz …

Norbert Michelisz' WM-Kampf wurde durch Technikprobleme durchkreuzt

WTCC Katar: Rückschlag für Michelisz im Qualifying

Im Kampf um den Fahrertitel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) kam es am Freitag schon im Qualifying des Saisonfinales in Katar zu einer Vorentscheidung. Norbert Michelisz (Honda) verpasste die Top …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Wie Duan Wasi Porsche-Sound in Musik verwandelt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo